Tatcher a Hainu (PR Neo)

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt die Person der Perry Rhodan Neo-Serie. Für die Person der klassischen Perry Rhodan-Serie, siehe: Tatcher a Hainu.

Der Neu-Marsianer Tatcher a Hainu war ein einflussreiches Mitglied des Mars Council, Botschafter des Mars in der Vollversammlung der Terranischen Union und der Sprecher des Komitees für Koloniale Selbstverwaltung.

Erscheinungsbild

A Hainu hatte ein hageres Gesicht und trug einen schwarzen Vollbart. (PR Neo 250, Kap. 4)

Geschichte

Seit dem letzten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts war a Hainu ein einflussreicher Verfechter der politischen Unabhängigkeit der irdischen Kolonien, zu denen er auch seine Heimat, den Mars, zählte. Im Jahr 2099 brachte er eine Klage vor den Verfassungsausschuss der Terranischen Union, in der er argumentierte, dass die Kolonialverwaltungsgesetze der Solaren Union elementare Menschenrechte der Kolonisten verletze, die durch die Verfassung der Terranischen Union garantiert wurden. Das Verfahren dauerte mehrere Jahre an. (PR Neo 250)

Am 15. April 2102 verabschiedete das Komitee für Koloniale Selbstverwaltung, dem a Hainu als Sprecher vorstand, einstimmig eine Resolution, die die sofortige Entlassung der vom Komitee vertretenen Kolonien aus dem Vertrag zur Kooperation und Kontrolle im Rahmen der TU-Verfassung forderte. Am darauffolgenden Tag materialisierte eine 874 Raumschiffe starke Flotte aus zivilen Raumern der Kolonialwelten am Rand des Solsystems, die von a Hainu angeführt wurde. (PR Neo 250, Kap. 1–4)

In einer Rede kündigte er an, dass die Flotte Kurs auf Terra nehmen werde. Sie werde sich bei Angriffen der Terranischen Flotte nicht wehren, aber ihren Weg unbeirrt fortsetzen. Offenbar wollten die Kolonisten damit eine Entscheidung forcieren – entweder, ihren Forderungen würde stattgegeben oder die Flotte würde zivile Raumschiffe angreifen müssen. Kurz darauf transitierte die Flotte geschlossen zu einem Punkt, der nur zwei Lichtminuten von Terra entfernt war. (PR Neo 250, Kap. 4)

Bereits kurz nach dem Eintreffen der Kolonistenflotte im Solsystem war der Fall Laurin ausgerufen worden. Da ein Vermittlungsversuch durch Perry Rhodan, Administratorin Stella Michelsen und Präsident Shalmon Kirte Dabrifa gescheitert war, aktivierte die TU-Führung das Antitemporale Gezeitenfeld um Erde und Mond, um einen militärischen Konflikt zu vermeiden. (PR Neo 250, Kap. 8–9)

Als es bei der Aktivierung zu großen hyperphysikalischen Verwerfungen im Solsystem kam, die sämtliche Hypertechnik beeinträchtigte, sicherte a Hainu umgehend die Unterstützung der Kolonistenflotte bei humanitären Einsätzen im System zu und erhob keine Einsprüche, als die Kolonistenschiffe zeitweise der Terranischen Flotte unterstellt wurden. (PR Neo 250)

Quelle

PR Neo 245, PR Neo 246, PR Neo 249, PR Neo 250