Das Grauen

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 74)
PR0074.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG

Innenillustrationen
Zyklus: Atlan und Arkon
Titel: Das Grauen
Untertitel: Ein Telepath kommt an Bord der K-262 – und mit ihm kommt das Grauen …
Autor: William Voltz
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (6 x)
Erstmals erschienen: 1963
Hauptpersonen: Colonel Marcus Everson, Walt Scoobey, Goldstein, Mataal, Kadett Ramirez
Handlungsort: Eppan
Besonderes:

erstes Heft von William Voltz

Zusätzliche Formate: E-Book,
Druckauflagen PR-Heft 74,
Perry Rhodan-Gold-Edition,
enthalten in Silberband 10,
enthalten in Leihbuch 29,
enthalten in PR-Kompakt 3

Handlung

Die K-262 (Eigenname FAUNA) soll während einer Routinepatrouille nach Eppan kontrollieren, ob der Robotregent von Arkon militärische Operationen oder Agenten gegen die Menschheit einsetzt.

Colonel Marcus Everson hat die Aufgabe, über eine Kontaktperson mit Goldstein in Verbindung zu treten, einem Telepathen des Mutantenkorps. Der einzige Anhaltspunkt ist der Satz »Halbmond in der Arena«. Als Kontakt stellt sich der einheimische Gladiator Mataal heraus. Dieser berichtet dem Colonel über eine charakterliche Veränderung des Telepathen, die er sich nicht erklären kann.

Sie finden Goldstein im Haus des Gladiators, ausgezehrt und verwahrlost. Der Telepath erklärt ihnen, es fehle ihm nichts und er habe keine Anzeichen für Aktivitäten anderer raumfahrender Rassen festgestellt. Da Mataal allerdings zu viele Schlüsse über die außerirdische Herkunft seiner Besucher zieht, sieht sich Colonel Everson gezwungen, ihn gegen dessen Willen mitzunehmen.

Zurück an Bord der K-262 hat Goldstein einen psychischen Anfall. Er behauptet, er hätte den Tod auf das Raumschiff gebracht. Später folgen verschiedene Zwischenfälle an Bord. Kadett Gonzales Ramirez wird in seiner Kabine gelähmt aufgefunden, weitere Fälle folgen. Auch der Hyperfunk ist gestört und ohne eine ausreichende Besatzungsstärke ist an eine weitere Transition kaum zu denken, trotzdem wird sie durchgeführt.

Um eine weitere Gefährdung seiner Besatzung zu vermindern, lässt Colonel Everson alle Mann in die Zentrale kommen. Arbeiten und Kontrollgänge außerhalb der Zentrale werden nur noch von wenigstens zwei Mann durchgeführt. Nach Abschluss der Transition fallen zwei Triebwerke aus, die mit der Reparatur beauftragten Raumfahrer melden sich nicht mehr.

Nach weiteren Ausfällen sind außer Colonel Everson nur zwei weitere Crewmitglieder und Mataal bei Bewusstsein. Sie verdächtigen sich nun gegenseitig, Verursacher der Lähmung zu sein. Die drei Terraner ahnen nicht, dass der als nicht zurechnungsfähig eingestufte Goldstein der Verursacher der Lähmungsfälle ist. Er kann als Molekularverformer die molekulare Atomstruktur mit seinem Geist verformen. Diese zusätzliche Fähigkeit hat er auf Eppan gewonnen. Sein Ziel ist es, die Kontrolle über die K-262 zu erlangen und anschließend Perry Rhodan zu stürzen, um seinen Platz an der Spitze des Solaren Imperiums einzunehmen.

Nach Ausfall eines weiteren Besatzungsmitgliedes und der Paralysierung des anderen erkennt Everson den vermeintlich wahren Schuldigen. Goldstein lässt die Besatzung erwachen und zwingt sie dazu, unter seinem Befehl zu arbeiten. Er kann durch seine Fähigkeiten mehrere Versuche der Besatzung unterbinden, ihm die Kontrolle zu entreißen.

Mataal, der seit dem Streit zwischen den drei Besatzungsmitgliedern unbeachtet geblieben ist, stellt sich zuletzt als der wahre Drahtzieher heraus. Er ist kein Eppaner, sondern entstammt einem fremden Volk. Vor einiger Zeit musste er auf Eppan notlanden und konnte den Planeten nicht wieder verlassen. Er hat mittels Molekularverformung das Erscheinungsbild eines Eppaners angenommen und sich eine Karriere als Gladiator aufgebaut. Insgesamt war er mit seinem Leben auf Eppan unzufrieden. Mittels seiner telepathisch-hypnotischen Fähigkeiten konnte er den auf Eppan gelandeten terranischen Agenten Goldstein übernehmen. Bei der Abholung des Agenten durch die K-262 sorgte er dafür, dass er mit an Bord genommen wurde. Er überließ Goldstein einen Teil seiner Fähigkeiten als Molekularverformer und ließ ihn die Kontrolle über das Raumschiff erlangen. Mataal sehnt sich nach großen Aufgaben und hofft, sich jetzt wieder an Ereignissen kosmischer Tragweite beteiligen zu können.

Beim Experimentieren mit seinen Fähigkeiten spaltet Goldstein einen Teil seines Geistes ab. Es gelingt Mataal nicht, beide Teile von Goldsteins Geist unter Kontrolle zu halten. Der junge Mann beginnt gegen die geistige Beeinflussung zu rebellieren. Mataal entzieht dem Terraner die Fähigkeit zur Materieverformung. Dies stellt sich als tödlicher Fehler heraus, da ein großer Block verformten Metalls über Mataal schwebt. Sobald Goldstein den Block nicht mehr kontrolliert, stürzt er zu Boden. Mataal wird von dem Block erschlagen. Goldstein ist wieder er selbst. Everson erkennt, dass der Mutant unschuldig ist. Der Hyperfunk funktioniert wieder.

Anmerkungen

Innenillustrationen