Das Licht in der Tiefe

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Mission SOL 2 (Band 6)
PRMS2 06.jpg
© Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Miniserie: Mission SOL 2 - Labyrinth
Titel: Das Licht in der Tiefe
Untertitel: Der Planetoid der Erzkratzer – in einem anderen Universum
Autor: Olaf Brill
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Erstmals erschienen: Freitag, 29. Mai 2020
Hauptpersonen: Cin, Roi Danton, Peet Matabiau, Minon Crompton, Ennyas Anchi, Feyauk
Zusätzliche Formate: eBooks, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Handlung

Roi Danton ist mit sich im Reinen, er lügt nicht, sagt aber auch nicht die volle Wahrheit. Er steuert ein bestimmtes Tor im Sphärenlabyrinth an, lässt die Mannschaft aber im Ungewissen über sein eigentliches Ziel.

In einem neuen Universum angekommen, messen sie einen Kampf mit TRAITOR-Schiffen an, was sich aus der Nähe als eine Schlacht zwischen TRAITOR-Schiffen entpuppt. Danton sucht einen Transporter namens KOLBORRO, aber er beschließt, auf das wund geschossene Schiff überzusetzen und die Black Box zu sichern. Der Inhalt ist nichtssagend, aber Danton braucht die Personenliste, um auf dem Planeten Doliuto einzudringen, um dessen Rohstoffe sich die Schiffe TRAITORS streiten.

Sie scannen den Planeten und Danton erkennt die abgestürzte Skapalm-Bark KOLBORRO. Das Einsatzteam tarnt sich als Mor'Daer und Ganschkaren der Terminalen Kolonne. Peet Matabiau bemerkt, dass Danton statt in die Station zur Barke will und so offenbart er sein Versprechen gegenüber Zerberoff, seine Körper zu bergen. Aber das Schiff ist verlassen. Sie finden unterirdische Stollen unterhalb der Skapalm-Bark.

Daher gehen sie in die Stadt der Doliutoern und erfragen sich den Weg zur Kuppel des Pontifex. Im Schutz der Deflektoren infiltrieren sie das Gebäude und folgen einem Kolonnen-Anatom, der zum Alleinherrscher unterwegs ist. Sie erfahren, dass die Kolonie unter dem Protektorat TRAITORS liegt. Der Anatom Feyauk erfährt allerdings, dass Eindringlinge im Raum sind. Das Einsatzteam flüchtet und Matabiau ortet das Versuchslabor des Anatomen, in das sie eindringen. Sie finden Zerbone und Aroff, die vom Team handlungsunfähig gemacht werden, nachdem sie erwacht sind. Danton verweist auf die letzten 24 Stunden, in denen sich TRAITOR-Einheiten bekämpften. Zerberoff entscheidet sich, mit dem Team die Flucht zu ergreifen und währenddessen Geiseln zu nehmen.

Cin und Kelx sind Erzkratzer in der unterirdischen Ebene 100 auf dem Planeten Doliuto. Kelx teilt Cin eines Tages mit, dass er sich mit seinem Schatzfund auf die erste Ebene, der Flirrenden Stadt, freikauft. Sie glaubt nicht an die Geschichten der Sonne und des freien Lebens.

Sie ist am Boden zerstört, nachdem sie beim Hehler ausgeraubt wird, findet aber ebenfalls ein wertvolles Erz in einem abgelegenen Abbaugebiet. Sie will Kelx folgen. Ein Hinweis von ihm führt sie zum Beschützer Nargkal, der Erzkratzer in die Freiheit führt. Sie kann Nargkal überzeugen, sie mitzunehmen. Die Fahrt nach oben zieht sich hin und Cin muss feststellen, dass Nargkal andere Pläne mit der Gruppe hat, als sie in die Freiheit zu führen. Sie wird bewusstlos und erwacht in einem weißen Raum. Ein Diener steht bereit, ihre Wünsche zu erfüllen. Ihre schon immer bewusste Gabe der Telepathie hat ihr zum Rang einer Auserwählten der Ebene 1 verholfen. Dies genügt ihr jedoch nicht. Nargkal macht ihr klar, dass nur ihr Talent sie weiterbringt.

Das plötzliche Auftauchen des Mor'Daer Zerbone unterbricht ihr Gespräch. Nargkal wird getötet, sie selbst entführt. Eine Gruppe aus verschiedenen Individuen begleitet die Flucht. Bei einer Vorratskammer rüstet die Gruppe sich aus. Cin erzählt Danton ihre Lebensgeschichte und die näheren Umstände. Auch offenbart sie ihm, dass sie Telepathin ist.

Sie fahren zum Raumhafen, wo sie Kelx spürt, aber sie finden nur blau leuchtende Erze. Danton erkennt, dass es sich um PEW-Metall handelt und dass eine Fraktion der Terminalen Kolonne einen Pakt mit Doliuto geschlossen hat, um es zu erbeuten. Welcher Fraktion Zerberoff angehört, wissen sie nicht. Zerberoff entscheidet, einen letzten Einsatz mit Danton an seiner Seite durchzuführen, um die Loyalität des Anatomen Feyauk zu prüfen. Cin soll als Telepath mitkommen. Beim Espern findet sie heraus, dass die Mor'Daer - kolonnentreue wie auch Renegaten - krank sind und vom Anatomen deswegen zur Arbeit gezwungen werden. Sie findet außerdem beim Palast die Gedanken des Pontifex, der mit Hilfe des Anatomen die Kaste der Erzkratzer und Sklaven erschaffen hat, um das PEW-Metall abzubauen. Feyauk wollte im Tausch dagegen von der Terminalen Kolonne abgeholt werden, im Gegenzug lässt diese aber die Kolonie in Frieden und beschützt sie. Der Pontifex ist nur eine Marionette. Über einen unbewachten Nebeneingang dringen sie in den Palast ein, doch sie geraten in eine Falle. Cin verrät sie an den Anatomen, der das Team sofort in sein Labor bringt. Cin erhält ihre Belohnung und macht einen  Wikipedia-logo.pngKansas City Shuffle. Feyauk wird von den Bewachern getötet und Dantons Team überrumpelt die Mor'Daer. Cin gesteht den Doppelbluff mit Feyauks zweiter Telepathin, Synaja. Sie entscheidet sich gegen die Einladung auf die SOL und will auf ihrem Planeten ein Mutantenkorps gründen, um die Herrschaft des Pontifex zu brechen. Auf der SOL sollen Zerbone und Aroff von der Kralle des Laboraten befreit werden.