Drachenflotte

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Drachenflotte war ein gemischter Verband von insgesamt 45 Raumschiffen. Sie wurden von den Völkern des Galaktikums und der Kosmischen Hanse gestellt. Das Ziel der Drachenflotte war es, die Verursacher der Toten Zonen zu finden. Das Oberkommando lag bei Reginald Bull.

Der Begriff »Drachenflotte« als Synonym für diesen Verband bildete sich erst während seiner Reise und resultierte daraus, dass die Zielgalaxie im Wikipedia-logo.pngSternbild »Draco« (Drache) lag.

Beteiligte Schiffe

Die Drachenflotte war sowohl in Bezug auf die beteiligten Schiffe, wie auch im Hinblick auf die beteiligten Personen sehr prominent besetzt:

Außerdem waren zehn Schwere Holks der Kosmischen Hanse sowie kleinere Verbände der Liga Freier Terraner, der Arkoniden, Aras, Blues und Springer beteiligt. Darüber hinaus schloss sich ab dem 16. Juli auch Perry Rhodan mit der ODIN der Drachenflotte an.

Geschichte

Im Jahre 1201 NGZ waren das Problem der Toten Zonen und die damit verbundenen Gefahren in der Milchstraße nach wie vor akut. Es gelang dem Nakk Paunaro, die Galaxie NGC 6503 als Ursprung des Phänomens zu berechnen. Er wies darauf hin, dass die Toten Zonen vermutlich durch ein technologisch hoch entwickeltes Volk willentlich erschaffen wurden. In der Folge beschlossen die Terraner und die Kosmische Hanse, eine schlagkräftige Flotte zu diesem dreizehn Millionen Lichtjahre entfernten Ziel auszusenden. Da es nicht wenige Stimmen gab, die die Toten Zonen als einen Angriff auf die Milchstraße interpretierten, wurde der bislang aus lediglich sechzehn Schiffen bestehende Verband nach einem Beschluss des Galaktikums vom 20. März 1201 NGZ durch weitere, von den Arkoniden, den Aras, den Blues und den Springern gestellte Kontingente verstärkt. (PR 1639)

Unter dem Oberkommando von Reginald Bull, der auch von Gedanken an Vergeltung getrieben wurde, brach die Drachenflotte am 30. April 1201 NGZ auf und erreichte NGC 6503 bereits am 7. Juli. Dort war es wiederum Paunaro, dem es innerhalb kurzer Zeit gelang, das Sonnensystem ausfindig zu machen, von dem die Störungen des Hyperraums ausgingen, die letztlich zu der Bildung der galaktischen Toten Zonen führten. Durch erste Erkundungen erkannten die Galaktiker, dass dieses System mit seinen 67 Planeten auf eine geradezu künstlerische Weise neu gestaltet worden war. Am 15. Juli begab sich dann die gesamte Flotte an die Grenze des zunächst »Barracuda«, von seinen Bewohnern jedoch Sheokor genannten Sonnensystems. Hier ließ Reginald Bull einen Funkspruch aussenden, in dem die bislang unsichtbar gebliebenen Bewohner über die Toten Zonen aufgeklärt wurden. Außerdem enthielt die Botschaft eine Angriffsdrohung für den Fall, dass die Veränderungen des Hyperraums nicht beendet würden. Statt einer Antwort stellte sich den Galaktikern jedoch ein Verband von 100 gegnerischen Raumschiffen entgegen. Schließlich war es dem Einsatz von Paunaro und Myles Kantor zu verdanken, dass es zu keinen kriegerischen Auseinandersetzungen kam. Durch Kantors Aufruf zu Verhandlungen konnte Reginald Bull nun auch erkennen, dass die Fremden mit den von ihm so sehr verehrten Arcoana identisch waren, deren Hinterlassenschaften er bereits im Jahre 1190 NGZ im Hansekontor Ofen entdeckt hatte. (PR 1645)

Die folgenden Kontakte zu den überaus friedfertigen Arcoana verliefen für die Galaktiker und ihr Anliegen überaus positiv. Durch Colounshaba wurden sie aufgeklärt, dass die Hyperraumstörungen von einer Einrichtung mit dem Namen Maciuunensor ausgingen, mit dem sich die Arcoana davor schützten, dass die von ihnen gefürchteten Ennox das Sheokor-System erreichen konnten. Da es bereits Befürchtungen unter den arcoanischen Wissenschaftlern gab, dass der Maciuunensor »Nebenwirkungen« wie die von den Terranern geschilderten Toten Zonen verursachen konnte, waren sie sofort bereit, die Anlage einer Neujustierung zu unterziehen. Diese Prozedur dauerte etwa zwei Wochen und wurde am 31. Juli abgeschlossen.
Außer der Beendigung der von den Toten Zonen ausgehenden Gefahr führte der Einsatz der Drachenflotte auch zu einer erneuten Annäherung zwischen Arcoana und den Ennox. (PR 1646)

Am 2. August trat die Drachenflotte ihren Rückflug an und erreichte die Milchstraße am 10. Oktober. (PR 1647, PR 1648)

Quellen

PR 1639, PR 1645, PR 1646, PR 1647, PR 1648