PERSEUS

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Raumschiff des Galaktischen Expeditionskorps. Für weitere Bedeutungen, siehe: Perseus (Begriffsklärung).

Die PERSEUS gehörte dem Galaktischen Expeditionskorps, später dem Tarkan-Verband.

Technische Details

Technische Daten: PERSEUS
Typ: Kugelraumer
Größe: 200 m Durchmesser
Überlichtantrieb: Metagravtriebwerk (PR 1462)
Überlichtfaktor: 68 Mio. (PR 1462)
Besonderheiten: Maxim-Orter, Virtuellbildner (PR 1462)

Die Bewaffnung entsprach dem Standard für Kampfschiffe des 5. Jahrhunderts NGZ.

Nach dem Kontakt mit den WIDDERN wurde die PERSEUS bis zum Sommer 1144 NGZ technisch aufgerüstet. (PR 1462)

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Nach den Ereignissen in Tarkan und dem Transfer von Hangay in das Standarduniversum brach die PERSEUS im Jahre 448 NGZ in die Milchstraße auf. Aufgrund der Tatsache, daß das Kosmonukleotid DORIFER überschüssige Energien ausstieß und hyperenergetische Schockfronten entstanden, die wiederum Strukturveränderungen erzeugten, verbrachte der Tarkan-Verband 695 Jahre in einem Stasisfeld. (PR 1400)

Nachdem die Raumschiffe aus dem Stasisfeld herausgekommen waren, übernahm der Aktivatorträger Julian Tifflor das Kommando. Ihm assistierte Nia Selegris. Zunächst gingen auch die Mutanten Fellmer Lloyd, Ras Tschubai und Irmina Kotschistowa an Bord. (PR 1408)

Am 17. Mai 1143 NGZ 14:00 Uhr Bordzeit brach sie zur Expedition zum Point Siragusa auf. Dabei wurden nur noch drei Stationen vorgefunden. Die restlichen fünf waren zerstört worden. Dafür wurde ein Teil der riesigen NARGA SANT mit noch lebenden Nachfahren der Kartanin gefunden. (PR 1408)

Im Jahre 1144 NGZ flog die PERSEUS erneut das Siragusa-Black Hole an, um zusammen mit der CASSIOPEIA und der BARBAROSSA von dort aus über die Schwarzen Sternenstraßen das Perseus-Black Hole zu erreichen. Sie wurden allerdings zum Moischu-Black Hole abgestrahlt.

Am 3.8.1173 NGZ erreichte die PERSEUS den Planeten Nobim, nachdem eine Strukturerschütterung gemessen wurde und GALORS Alarm gegeben hatte. Julian Tifflor hatte einen alleinigen Einsatz auf dem Planeten und fand einen toten Angehörigen des Volks der Nakken, der merkwürdiger Weise, bevor er starb, sein Exoskelett und seine technischen Hilfsmittel abgelegt hatte. Die PERSEUS überführte den Leichnam des Nakken, namens Balinor, nach Terra.

...

Quellen

PR 1400, PR 1408, PR 1441, PR 1462, PR 1583