Oxtorner (PR Neo)

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt das Volk der Perry Rhodan Neo-Serie. Für das Volk der klassischen Perry Rhodan-Serie, siehe: Oxtorner.
Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit der oxtornischen Kompaktkonstitution. Für den Begriff der klassischen Perry Rhodan-Serie, siehe: Kompaktkonstitution.

Die Oxtorner sind die Bewohner des Planeten Oxtorne. Sie sind terranische Siedler, die im Rahmen eines Geheimprojekts von NATHAN genetisch verändert wurden, und deren Nachkommen.

Erscheinungsbild und Physiologie

Neo233.jpg
PR Neo 233
© Pabel-Moewig Verlag KG

Äußerlich unterscheiden Oxtorner sich kaum von ihren terranischen Vorfahren. Ihre Haut glänzt matt. (PR Neo 233, Kap. 1)

Das Genom der Oxtorner wurde weitaus mehr verändert als das der anderen terranischen Siedler, trotzdem war das Ergebnis außerordentlich stabil. (PR Neo 233, Kap. 1)

Anatomie

Die Oxtorner besitzen eine so genannte Kompaktkonstitution, die sie besonders resistent gegen das Dunkelleben machen soll. Aufgrund dieser Konstitution kann ein Zusammenstoß mit einem Oxtorner für Angehörige anderer Völker schmerzhaft sein oder diese sogar verletzen. (PR Neo 233, Kap. 1)

Die Muskeln der Oxtorner bestehen aus dünneren Muskelfasern als bei anderen Humanoiden, diese sind aber extrem dicht gepackt. Dadurch haben sie extreme große Kraft, obwohl ihre Körper äußerlich wie die von normalen Terranern aussehen. Außerdem haben sie ein wesentlich größeres Körpergewicht als Terraner ähnlicher Statur. (PR Neo 235, Kap. 2, 7)

Physiologie

Der Körper eines Oxtorners verbraucht mehr Sauerstoff als der anderer Humanoider. Nach einer hohen Belastung genügt einem Oxtorner ein tiefer Atemzug, um seinen Puls auf eine normale Geschwindigkeit herunterzuregeln. (PR Neo 233, Kap. 1, 8)

Die Sinne von Oxtornern sind wesentlich leistungsfähiger als die von Terranern. So können ihre Augen ein großes Spektrum wahrnehmen, unter anderem in Infrarotbreich. Ihr Gehör ist gut genug, um den Pulsschlag eines nahen Individuums hören zu können. Schließlich können Oxtorner über hunderttausend Gerüche unterscheiden, etwa zehnmal so viele wie ihre terranischen Vorfahren. Schließlich sind sie sehr sensibel für Temperaturveränderungen, obwohl ihre Körper extreme Plus- und Minusgrade aushalten können. (PR Neo 233, Kap. 1, 2, 13)

Auch ihre Reflexe sind extrem schnell. So kann ein durchschnittlicher Oxtorner problemlos einen Pfeil im Flug fangen. (PR Neo 235, Kap. 7)

Die Haut der Oxtorner enthält eine Schicht aus Wachsen und Kohlenstoffketten, die als elektrische Isolation wirkt und Säuren mit Leichtigkeit widerstehen kann. Außerdem verhärtet die Haut sich automatisch, wenn der Umgebungsdruck zu niedrig ist. Dadurch kann ein Oxtorner mehrere Minuten unbeschadet im Vakuum des Weltraums überleben. (PR Neo 233, Kap. 2, 4, 8)

Der Organismus der Oxtorner ist darauf ausgelegt, sich extrem schnell zu regenerieren. (PR Neo 233, Kap. 4)

Stammbaum

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Memeter
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Liduuri
 
ES
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Akonen
 
Trimaner
 
Ferronen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Issgeran
 
 
Terraner
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Thetiser
 
Tefnuter
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Arkoniden
 
 
 
 
 
Ferrhianen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Orristan
 
Errkarem
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aras
 
Mehandor
 
Khe'Mha'Thir
 
Nethor
 
Bareonen
 
Sironer
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Palorer
 
Gorrer
 
Zaliter
 
Istrahir
 
Eruchin
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Siganesen
 
Cyboraner
 
Marsianer
 
Imarter
 
Plophoser
 
Ertruser
 
Epsaler
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Oxtorner
 


Bekannte Oxtorner

Gesellschaft

Allgemeines

Selbstmorde von Oxtornern waren während der ersten Jahrzehnte der Kolonie unbekannt. (PR Neo 233, Kap. 2)

Oxtorner tragen nur äußerst ungern Kampfanzüge. Sie legen sie nur an, wenn sie sich länger im Vakuum aufhalten werden oder die Gefahr eines Beschusses mit Hochenergiewaffen besteht. (PR Neo 233, Kap. 4)

Religion

Oxtorner sind der Vorstellung von mystischen oder esoterischen Wesen gegenüber kritisch eingestellt. (PR Neo 233, Kap. 2)

Sitten und Gebräuche

Jeder Oxtorner dient ein Oxtornejahr in einem Barrier-Team, das einen Teil von Barrier City überwacht und instand hält. (PR Neo 233, Kap. 2)

Beim Bau und der Ausbesserung von Gebäuden erledigen Oxtorner die meisten Arbeiten selbst, auch dann, wenn es wirtschaftlicher wäre, Roboter einzusetzen. (PR Neo 233, Kap. 2)

Architektur

Oxtornische Gebäude sind meist rund oder sogar kugelförmig gehalten und relativ flach, um den allgegenwärtigen starken Winden wenig Widerstand zu bieten. Ein aus einer speziellen Legierung bestehender Überzug wirkt als Wikipedia-logo.pngFaradayscher Käfig. (PR Neo 233, Kap. 2)

Technik

Auf Oxtorne stehen allen Planetariern Flachgleiter kostenlos zur Verfügung. (PR Neo 233, Kap. 2)

Der Kraktor ist ein schweres Transportfahrzeug, das tonnenschwere Ladungen bewegen kann. (PR Neo 233, Kap. 2)

Raumschiffe

Die oxtornische Kolonie hatte bereits im späten 21. Jahrhundert eine eigene Raumflotte, die hauptsächlich aus Forschungsraumschiffen bestand. (PR Neo 233, Kap. 2)

Geschichte

Die genetische Anpassung der ersten Siedler geschah in der zweiten Hälfte des 21. Jahrhunderts. NATHAN und die Posbis schufen die Oxtorner mit dem Ziel, Lebewesen zu erzeugen, die besonders resistent gegen das Dunkelleben waren. (PR Neo 233, Kap. 16)

Quelle

PR Neo 233, PR Neo 235