Brennpunkt Para-City

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR2083)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2083)
PR2083.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

 

Zyklus: Die Solare Residenz
Titel: Brennpunkt Para-City
Untertitel: In Südamerika soll es entstehen – das zweite Machtzentrum der Galaxis
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: -
Erstmals erschienen: Dienstag, 24. Juli 2001
Hauptpersonen: Monkey, Morkhero Seelenquell, Julian Tifflor, Kraschyn, Tia de Mym, Perry Rhodan
Handlungszeitraum: Januar bis April 1304 NGZ
Handlungsort: Solsystem, Arkon-System, Kalups Pforte-System
Risszeichnung: Völker der Galaxis Dommrath: Legionschiff von Gregor Paulmann
(Abbildung)
Kommentar: Das 6-D-Juwel
Glossar: Anzug der Phantome / Materiewippe Ruhar / Necrem / Silberträger / Stahlschildkröten
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Nachdem sich Morkhero Seelenquell in Para-City niedergelassen hat, installieren arkonidische Celistas dort am 29. Januar 1304 NGZ umfangreiche Antiortungs-Einrichtungen und stationieren Kampfroboter. Neben dem ehemaligen Rathaus wird außerdem ein Waffenarsenal angelegt.

Am 15. März wird Seelenquells Bewusstsein von der Superintelligenz SEELENQUELL nach Arkon gerissen. Die junge Superintelligenz eröffnet ihm, sie werde ihn zu ihrem Kind, ihrem Ableger, machen. Dadurch erhofft sich SEELENQUELL, an dem sechsdimensionalen Kraftfeld partizipieren zu können, von dem das Solsystem umgeben wird und das offenbar ES als Quelle der Kraft diente. Die Genese, als sich Wrehemo Seelenquell mit dem Anzug der Phantome und unter Zuhilfenahme der Monochrom-Mutanten zur Superintelligenz entwickelte, hätte unter dem Kraftfeld beendet werden müssen. Dieses stößt SEELENQUELL aber nun ab. Dies will die junge Superintelligenz ändern, indem der Nukleus der zweiten Genese in Para-City geboren wird, also unter dem Einfluss des 6-D-Feldes.

Nach der Rückkehr des Bewusstseins informiert Seelenquell seinen Träger Julian Tifflor, den er inzwischen nur noch Juti nennt, über die bevorstehende Entwicklung und verheimlicht dabei nicht, dass er dabei sterben werde. Jutis Warnungen vor der Beharrlichkeit der Terraner schlägt Seelenquell in den Wind, er fühlt sich in Para-City absolut sicher.

Am 27. März versucht die negative Superintelligenz erstmals, eine Brücke zu Seelenquell zu schlagen, doch die glitzernden Funken, die in Para-City materialisieren, erreichen den jungen Seelenquell nicht. Vergeblich treibt dieser Juti an, er solle die unsichtbare Barriere überwinden, die die Funken abzuhalten scheint. Auch nach der Absorption der galornischen Bewusstseine, die neue Kraft bedeuten, scheitert SEELENQUELL am 8. und am 16. April erneut am sechsdimensionalen Juwel des Solsystems.

In dem psionischen Funkenregen, den Platos Biene aufzeichnete, erkennt Tia de Mym Übereinstimmungen mit dem von Perry Rhodan bei der Entstehung SEELENQUELLS beobachteten Phänomen. Über verschiedene Transmitter erreicht sie Alpha Karthago, und ihre Entdeckung wird von Noviel Residor an die CHARLES DARWIN übermittelt.

Die brisanten Informationen gelangen zur Solaren Residenz auf Pforte III, und Rhodan ruft umgehend Monkey herbei, der am 18. April per Transmitter erscheint. Der Resident akzeptiert den Vorschlag des Oxtorners, Seelenquell zu töten, was auch Tifflors Ende bedeuten kann. Nach der Besprechung kommt es zu einem Zusammenstoß zwischen Bostich I. und Monkey, und der Imperator ohne Reich verlässt die Residenz und kehrt zur ZHYM'RANTON zurück.

Leiterin des Einsatzes, an dem neben Monkey drei Kralasenen und die unter dem Kommando Caar Vassquos stehenden USO-Katsugos TOMCAT und SHECAT teilnehmen, wird de Mym. Von der Residenz wechseln sie zur CHARLES DARWIN und von dort nach Alpha Karthago. Gucky, der mitgekommen ist, teleportiert das Team am nächsten Tag auf den Altiplano.

Die Kralasenen können die von den Celistas installierten Abwehrmechanismen außer Funktion setzen. Als dann das Team in die Stadt eindringt, beginnt ein neuer Funkenregen. Dieses Mal können die halb materiellen, halb energetischen Funken das Schutzfeld Necrem durchdringen und in Seelenquells Körper eintauchen.

Während die Metamorphose zur Superintelligenz ihren Anfang nimmt, führt Rhodan mit sechs ENTDECKERN und 10.000 weiteren Schiffen Scheinangriffe auf das Solsystem durch, die Mascant Kraschyn unter anderem veranlassen, die drei Korvetten über Para-City abzuziehen.

Trotz des gewaltigen mentalen Drucks, der sich von Seelenquell ausgehend aufbaut, kann sich Monkey dem Wesen aus dem Land Dommrath nähern. Mit Hartmantelgeschossen, die Necrem mühelos durchschlagen, tötet er den jungen Seelenquell. Aber anscheinend reicht auch dessen Leichnam als Katalysator für die Entstehung eines SEELENQUELL-Ablegers aus. Der Chef der Neuen USO verfolgt daher Tifflor, der den Toten in Sicherheit bringen will. Letztlich sieht Monkey sich gezwungen, den Zellaktivatorträger durch einen Schuss in den Bauch schwer zu verletzen. Im gleichen Moment greift Gucky ein und teleportiert Monkey, den Toten und den Schwerverletzten fort.

Noch bevor sie Alpha Karthago erreichen, tauscht der Oxtorner bei Tifflor das KrIso-Netz gegen ein PsIso-Netz aus, und das Herz des ehemaligen Kosmischen Lockvogels versagt. Im Versteck des TLD wird ihm umgehend Multi-Zheosin verabreicht, doch die Reanimation gelingt nicht. Zusammen mit den kryokonservierten Resten Seelenquells schickt Residor den Körper Tifflors, dessen Gehirn noch etwa 30 Minuten am Leben erhalten werden kann, zur CHARLES DARWIN.