Die Dritte Macht (Silberband)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRHC1)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Dritte Macht

1. Zyklus: Die Dritte Macht – Band 1

Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Silberband. Für weitere Bedeutungen, siehe: Die Dritte Macht (Begriffsklärung).
Überblick
Serie: Silberbände (Band 1)
HC1.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Covervorlage
PR0177.jpg
Heft: PR 177
© Pabel-Moewig Verlag KG
HC1 NA.jpg
Nachauflage seit 2017
© Pabel-Moewig Verlag KG
Autogrammseite
Hc1-autogramme.jpg
© Golf Sierra

Zyklus: 1. Zyklus: Die Dritte Macht – Band 1
Titel: Die Dritte Macht
Enthaltene Originalromane:
(in der Reihenfolge des Buches):
  1. PR 1 Unternehmen „Stardust“
  2. PR 2 Die dritte Macht
  3. PR 3 Die strahlende Kuppel
  4. PR 4 Götterdämmerung
  5. PR 5 Atom-Alarm
Bearbeitung: William Voltz
Autoren:
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: 15. September 1978
(5. September laut Werkstattband, S. 259)
Hauptpersonen: Reginald Bull, Perry Rhodan
Handlungszeitraum: Juni – Ende 1971
Handlungsort: Terra, Luna
Risszeichnung: STARDUST von Ingolf Thaler
Seiten: 416
ISBN: ISBN 3-8118-0647-5
Besonderes:

Die ersten paar tausend Bücher wurden von den Autoren K. H. Scheer, Clark Darlton und William Voltz handsigniert. (Werkstattband, S. 72) Die tatsächliche Anzahl der signierten Exemplare schwankt zwischen 500 und mehreren Tausend, je nach Quelle.

Zusätzliche Formate: Bertelsmann-Ausgabe, Kunstedition Zsolnay/Penck, Jubiläumsausgabe, Hörbuch, E-Book

Handlung

Auf der Erde existieren zwei große Machtblöcke – der Westblock und die Asiatische Föderation mit dem locker assoziierten Ostblock. Gegenseitiges Misstrauen hat die Fronten verhärtet, und die Erde befindet sich am Vorabend einer atomaren Auseinandersetzung.

Um die Vormachtstellung auf der Erde zu sichern, wird von allen Seiten das Raumfahrtprogramm vorangetrieben. Der Westblock schickt am 19. Juni 1971 um 03:02 Uhr von Nevada Fields aus die STARDUST, bemannt mit ihrem besten Risiko-Piloten Major Perry Rhodan und drei weiteren Astronauten, zum Mond. Die anfängliche Euphorie vergeht schnell, als die STARDUST durch eine Funkstörung vom Kurs abkommt und der Funkkontakt abreißt.

Auf dem Mond trifft Perry Rhodan auf das notgelandete Raumschiff des außerirdischen Volkes der Arkoniden, eines menschenähnlichen, technisch vergleichsweise enorm hochstehenden Volkes. Die Besatzung, ursprünglich auf einer wissenschaftlichen Expedition befindlich, ist bis auf die Kommandantin Thora und den wissenschaftlichen Leiter Crest aufgrund fortgeschrittener Dekadenz unfähig, den Schaden zu beheben.

Rhodan erkennt das Potenzial ihres Wissens und ihrer Waffen und sieht darin die Chance, den drohenden Weltkrieg auf der Erde abzuwenden und die gegensätzlichen Machtblöcke zu befrieden.

Da der Arkonide Crest an Leukämie erkrankt ist und es auf der Erde ein Mittel dagegen gibt, bringt ihn Rhodan, ausgerüstet mit der Technik der Arkoniden, zur Erde. Um die überlegene außerirdische Technologie nicht in die Hände einer einzelnen irdischen Machtgruppe gelangen zu lassen, sucht er ein Gebiet zur Neugründung eines unabhängigen Staates und findet es auf dem Hoheitsgebiet der Asiatischen Föderation, in der Wüste Gobi. Dort gründet er die Dritte Macht.

Im Streit über dieses Vorgehen und aufgrund gegenseitiger Beschuldigungen zwischen den Machtblöcken bahnt sich nun doch der gefürchtete Dritte Weltkrieg an. Mit Hilfe Thoras und der überlegenen Technik der Arkoniden schafft Rhodan es jedoch, ihn zu verhindern. Es kommt, wie von Rhodan geplant, zum Zusammenschluss der Weltmächte gegen die Dritte Macht. Diese erhält unterdessen immer mehr Zulauf, nicht zuletzt von parapsychisch begabten Menschen, die in ihr die einzige Chance auf ein Fortbestehen der Menschheit sehen.

In einer gemeinsamen Aktion gelingt den vormals gegnerischen Mächten die Zerstörung des Arkoniden-Raumschiffes, um so Rhodan von weiteren technologischen Errungenschaften abzuschneiden. Dieser hat allerdings bereits ein 60 Meter durchmessendes, voll ausgestattetes Beiboot in Besitz genommen. Damit kann er einen Angriff der Fantan-Leute abwehren, die durch den Notruf des zerstörten Raumschiffes angelockt worden sind. Diese Aktion bringt der Dritten Macht große Sympathien, und die Weltbevölkerung beginnt zusammenzurücken.

Anmerkungen

Unterschiede zur Erstauflage: