Die Posbis

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRHC16)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

<< Mechanica | 

Die Posbis

3. Zyklus: Die Posbis – Band 4

Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Silberband. Für weitere Bedeutungen, siehe: Die Posbis (Begriffsklärung).
Überblick
Serie: Silberbände (Band 16)
HC16.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Covervorlage
PR0137.jpg
Heft: PR 137
© Pabel-Moewig Verlag KG

Zyklus: 3. Zyklus: Die Posbis – Band 4
Titel: Die Posbis
Enthaltene Originalromane:
(in der Reihenfolge des Buches):
  1. PR 127 Zwischen den Milchstraßen
  2. PR 128 Mörder aus dem Hyperraum
  3. PR 129 Atombrand auf Mechanica
  4. PR 130 Freiwillige für Frago
  5. PR 131 Das Versteck in der Zukunft
  6. PR 134 Die Kanonen von Everblack
  7. PR 137 Sturm auf die Galaxis
  8. PR 138 Risiko unendlich groß
Bearbeitung: William Voltz
Autoren:
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Erstmals erschienen: September 1983
Handlungszeitraum: Mai 2112...
Handlungsort: BOB-XXI, freier Weltraum nahe M 13...
Risszeichnung: Fragmentraumer der Posbis von Rudolf Zengerle
Seiten: 400
ISBN: ISBN 3-8118-2029-X
Zusätzliche Formate: Bertelsmann-Ausgabe, Jubiläumsausgabe, Hörbuch, E-Book

Inhalt

2112 ortet eine Beobachtungsstation im Leerraum zwischen der Milchstraße und dem Andromedanebel Explosionen einer Raumschlacht. Aus diesem Gebiet empfängt die Station einen Funkspruch: »Seid ihr wahres Leben?«

Agenten der Abteilung III fliegen zur Station und es gelingt ihnen, eine Antwort abzustrahlen: »Ja, wir sind wahres Leben.« 

Ein offenbar beschädigtes Schiff kollidiert mit der Station und plötzlich befinden sich unsichtbare Wesen an Bord. Nach aussichtlosen Kämpfen gegen die Unsichtbaren flüchtet die Besatzung durch den Transmitter. Agenten der Abteilung III mit dem Roboter Meech Hannigan springen in die Station, als kurze Zeit später ein gigantisches würfelförmiges Raumschiff, Fragmentraumer genannt, auftaucht.

Die Unsichtbaren an Bord der Station liefern sich einen Kampf mit dem fremden Schiff, der Kommandant und die Agenten fliehen durch den Transmitter. Als die Station explodiert, fehlt aber jede Spur von Meech Hannigan, er kam nicht an Bord des Schiffes an.

*

Ein leichter Kreuzer findet einen steuerlosen arkonidischen Robotkreuzer. Plötzlich taucht wieder ein würfelförmiges Raumschiff auf und beschießt den Kreuzer. Durch einen Notruf, eilt die THEODERICH zu Hilfe, kann aber gegen das fremde Schiff nichts ausrichten. Ras Tschubai, Tako Kakuta und Gucky teleportieren in das fremde Schiff und entdecken, dass nur fremdartige Roboter an Bord sind. Es gelingt, das fremde Schiff mit 23 schweren Raumschiffen der Solaren Flotte zu vertreiben.

Rhodan fliegt nach Mechanica, um den Verdacht zu prüfen, dass die unbekannten Roboter von dort stammen. Bald tauchen Schiffe der Unsichtbaren auf, die den Namen Laurins erhalten. Sie zünden auf Mechanica einen unauslöschbaren Atombrand. Plötzlich werden die Laurins von Fragmentraumern angegriffen, einer davon stürzt auf Mechanica ab. Rhodan erkennt, dass die Laurins wirksame Waffen gegen die Fremden besitzen.

Die Terraner bergen Teile des fremden Schiffes und durch Untersuchungen an Teilen des geborgenen Schiffes finden die Terraner heraus, dass jeder fremde Roboter lebendes Zellplasma enthält. Die Roboter werden Posbis genannt.

Rhodan fasst einen Plan: ein arkonidischer Robotkreuzer soll von einem Fragmentschiff aufgebracht werden, um mehr über die Fremden zu erfahren.

Durch Mentalabsorber der Swoon geschützt fliegen zehn Freiwillige, darunter die Mutanten Tama Yokida und Wuriu Sengu zur Sonne Outside. Ein Fragmentraumer bringt das Arkonschiff zu dem sonnenlosen Planeten Frago, einer Industriewelt der Posbis. Die Mutanten entdecken eine Anlage mit Zellplasma. Kurz vor ihrer Entdeckung gelingt es ihnen, sich durch einen Transmitter zur THEODERICH zu retten.

*

Meech Hannigan steht nach dem Transmittersprung im leeren Raum, nach einem halben Jahr beginnt er Peilsignale zu senden. Die Signale werden empfangen, ein Kreuzer mit Nike Quinto und seinen Agenten und die THEODERICH brechen zur Quelle der Impulse auf.

Nach mehreren Tagen Suche erscheint eine Posbi-Station aus dem Nichts. Es gelingt den Agenten der Abteilung III, in die Station einzudringen. Im Inneren der Station treffen sie auf Meech Hannigan. Durch eine Transmitterstation, die von der THEODERICH durch ihren Fiktivtransmitter in die Posbi-Station geschickt wird, retten sich die Agenten und Hannigan.

Durch die Aufzeichnungen Hannigans erkennen die Terraner, dass die Posbi sich mit ihrem Schutzschirm einige Stunden in die Zukunft versetzen können. Außerdem erkennen sie die Waffen, die in einem transmitterähnlichen Vorgang eine Bombe abstrahlen und sie unmittelbar vor dem Ziel materialisieren lassen.

*

118.000 Lichtjahre von M 13 entfernt wird ein sonnenloser Planet der Posbis entdeckt; er erhält den Namen Everblack. Rhodan fliegt zu der Roboterwelt, um Plasma und Informationen zu erhalten. Mit einer Gazelle fliegen Rhodan, Atlan, Gucky und ein Ara zu dem Planeten, werden aber abgeschossen. Als die THEODERICH den Schiffbrüchigen zu Hilfe kommen will, muss sie sich vor einer Übermacht Fragmentraumer zurückziehen; dabei wird auch der einzige verbliebene Fiktivtransmitter zerstört.

Die Gruppe landet auf Everblack, wo sie sich zunächst als Roboter den Posbis zu erkennen geben. Nachdem sie von den Posbis verfolgt und beschossen werden, setzen sie die neue Narkosewaffe ein, welche unglaubliche Verwirrungen unter den Robotern verursacht. Ein Städtekreuzer, der von Mercant den Auftrag erhalten hatte, der THEODERICH zu folgen, rettet die Gruppe. Rhodan erkennt, dass die Posbis jeweils von einem positronischen und einem biologischen Gehirn beherrscht werden, die miteinander konkurrieren.

Die Posbis greifen M 13 an und es gelingt den vereinigten terranischen und arkonidischen Flotten nicht, gegen die Fragmentraumer zu bestehen. Selbstlos stehen die Völker hinter Atlan und helfen bei den Kämpfen und der Evakuierung der Planeten. Die Narkosegeschütze zeigen keine Wirkung mehr.

Neue Raumer der Posbis dringen in M 13 ein, eine weitere Evakuierung wird bald sinnlos. Die Akonen, die mit Terra und Arkon einen Bündnisvertrag geschlossen haben, legen den Plan vor, Frago anzugreifen.

7000 Schiffe greifen unter Führung der THEODERICH den Posbiplaneten Frago an. Gucky, Ras Tschubai und Tako Kakuta verteilen auf der Roboterwelt kleine, von den Swoon entwickelte Geräte, die Zellschwingungsimpulse der Laurins ausstrahlen. Als von Frago Notrufe ausgesendet werden, wird von Terra Hilfe angeboten. Die Fragmentraumer ziehen sich aus M 13 zurück, gleichzeitig werden 3000 terranische Schiffe aus einer Wartestellung zur Unterstützung der Posbis nach Frago geschickt.

Bevor sie von der herannahenden Posbiflotte gestellt werden können, entfernen sich die terranischen Schiffe. Die Posbis danken, erklären aber, dass sie weiter keine Unterstützung benötigen.