Sternenportal

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Sternenportale bilden ein Netz aus Transmitterbahnhöfen im Bereich der Galaxie Larhatoon.

PR2733.jpg
Heft: PR 2733
© Perry Rhodan KG, Rastatt
PR2751.jpg
Heft: PR 2751
© Perry Rhodan KG, Rastatt

Übersicht

Die genaue Anzahl der Transmitter-Raumstationen ist nicht bekannt. Unbekannt ist auch, ob alle Portale denselben Aufbau haben. Im 16. Jahrhundert NGZ werden nur noch die fünf Regie-Portale genutzt. Sie bilden eine aus fünf Sternenportalen bestehende Transmitterbrücke, die die Galaxien Larhatoon und Milchstraße miteinander verbindet.

Regie-Portale

Die Regie-Portale ähneln ins Riesenhafte vergrößerten terranischen Sanduhren. Die Gesamtlänge beträgt 40 Kilometer. Halbierte Kugeln mit acht Kilometern Durchmesser bilden die Endstücke; die Trans-Hemisphären. Die nach außen gerichteten Landeflächen werden als Transzender-Plattformen bezeichnet. Darüber kann ein vier Kilometer hoher, halbkugelförmiger Energieschirm aufgebaut werden. Hierbei handelt es sich um das Strukturfeld, durch welches Raumschiffe zum nächsten, fünf Millionen Lichtjahre entfernten Sternenportal versetzt werden können.

In der Mitte der Sanduhr befindet sich eine vier Kilometer durchmessende Kugel. Darin sind unter anderem die Steuerzentrale, Quartiere, Lagerräume, technische Einrichtungen und Hangars für Beiboote untergebracht. In den Verbindungsstücken zwischen Trans-Hemisphären und Zentralkugel befinden sich Hyperenergiezapfer sowie die dazu gehörenden Energiespeicher und -wandler. Nach jeder Versetzung eines Raumschiffes von der Größe eines Raumvaters ist ein einstündiger Zapfvorgang erforderlich. Erst danach kann das nächste Schiff versetzt werden.

Aus Richtung Larhatoon kommend erreicht ein Raumschiff die fünf Regie-Portale in folgender Reihenfolge:

  • HOOYSINC - 57.000 Lichtjahre unter der galaktischen Hauptebene Larhatoons gelegen
  • BYONECC - 5.125.335 Lichtjahre von HOOYSINC entfernt
  • AIKKAUD - 5.266.388 Lichtjahre von BYONECC entfernt
  • KHOYLEFTER - 5.306.701 Lichtjahre von AIKKAUD entfernt
  • CUUCOY - 5.275.879 Lichtjahre von KHOYLEFTER entfernt, 56.000 Lichtjahre über der galaktischen Hauptebene der Milchstraße gelegen und 87.000 vom Milchstraßenzentrum entfernt

Die Regie-Portale werden von den Tolocesten verwaltet. AIKKAUD bildet hierbei eine Besonderheit, denn dort lebt ein Vielvölkergemisch, zu dem auch die Aiunkko gehören. Diese Wesen bezeichnen sich als Zöllner und halten ankommende Schiffe fest, um diese nach Waren zu durchsuchen, die sie beschlagnahmen können. Die Auswahl der zu verzollenden Waren scheint völlig willkürlich zu sein und dient nicht dem Betrieb der Sternenportale. Dennoch wird dies von den Onryonen geduldet.

Da die Hyperfunk-Reichweite begrenzt ist, kommunizieren die Regie-Portale untereinander mittels faustgroßer Raumsonden, die mit Botschaften programmiert und über die Transzender-Plattformen verschickt werden.

Geschichte

Vor der Epoche der Verdunkelung, also vor dem Zusammenbruch des Konzils der Sieben ab dem Jahre 3585, konstruierten die Suolsonari aus der Galaxie Lajaspyanda ein großes Sternenportal-Netz, das vielen Völkern gehörte, unter anderem den Aiunkko. Diese waren für Wartung und Verwaltung der Portale zuständig. Das große Netz brach irgendwann nach 3585 teilweise zusammen. Außerdem existierte ein Netz kleinerer Stationen, das unabhängig funktionierte und möglicherweise auch im 16. Jahrhundert NGZ noch bestand. Von dort kamen die Tolocesten. (PR 2733, PR 2734)

Die Onryonen nahmen die fünf größten Regie-Portale aus dem Netz. Die Leistungsfähigkeit dieser Portale wurde von den Tolocesten verbessert und an die Bedingungen der erhöhten Hyperimpedanz angepasst. Es kann also davon ausgegangen werden, dass letzteres irgendwann nach 1331 NGZ geschah. Aus den fünf Portalen wurde eine Transmitterbrücke in Richtung Milchstraße erschaffen. (PR 2734)

Im 16. Jahrhundert NGZ nutzte das Atopische Tribunal die Regie-Portale als Verbindungsweg zwischen Larhatoon und der Milchstraße. Unter anderem wurde auf diesem Weg Vae-Metall zur Erforschung von Bootasha in der Milchstraße nach Volterhagen in der Larendomäne transportiert. Perry Rhodan, Bostich, Avestry-Pasik und Neacue schmuggelten sich als blinde Passagiere auf ein solches Transportschiff (die GYUDOON), um nach Larhatoon zu gelangen. Auf AIKKAUD erfuhr Rhodan von dem Aiunkko Galdkaut einiges über die Geschichte der Portale. Außerdem gelang es ihm, fünf Raumsonden mit einer Funkbotschaft zu programmieren und in die Milchstraße zu schicken.

...

Im Mai 1551 NGZ nutzte Kadhonor-Lom, der erste Botschafter der Laren für die Milchstraße, den Weg über die Sternenportale. (PR 2900, S. 50)

Quellen