Bleisphäre

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Bleisphäre war ein Kraftfeld um das Arkonsystem im Kugelsternhaufen M 13. Von den Signaten wird das Phänomen Transzendente Signatur genannt.

Allgemeines

Das linsenförmige Kraftfeld war von silbrig-bleigrauer Farbe und sowohl optisch als auch mit Messgeräten nicht zu durchdringen. Es hatte einen Durchmesser von ungefähr 35 Milliarden und eine Dicke von 35 Millionen Kilometern. Die Sphäre umschloss das komplette Sonnensystem inklusive des äußersten Planeten und endete kurz vor der Oortschen Wolke. Obwohl Arkon als stabilisierender Faktor fehlte, driftete die Wolke aus Eis- und Felsbrocken nicht auseinander. (PR 3029)

Die genaue Beschaffenheit der Bleisphäre ist unbekannt. Sie konnte nur optisch, nicht aber messtechnisch spezifiziert werden. Nahe der Grenzschicht kam es zu Realitätssprüngen ähnlich einer Singularität. Im hyperphysikalischen Bereich waren in unregelmäßigen Intervallen entweder gar keine oder chaotische in sich widersprüchliche Werte messbar. Manchmal gab es mehrere Tage andauernde Phasen eines Zustands, der aber ohne ein erkennbares Muster in eine Phase von schnellen Zustandswechseln umschlagen konnte. Die Phasen, in denen die Hyperortung versagte, wurden De-Realisation genannt, die gegenteiligen Realisation. Das Wechselverhalten bekam von arkonidischen Wissenschaftlern die Bezeichnung Realitätsgezeiten. (PR 3029)

Während der De-Realisations-Phasen konnten Raumschiffe in der Nähe der Bleisphäre für Überlichtflüge nur Transitionsantriebe, während der Realisations-Phasen dagegen nur Linearantriebe einsetzen. Bei der Wahl der falschen Antriebsart war das Risiko von Unfällen wie die Beschädigung, Explosion oder gar das Verschwinden des Schiffes, aber auch von Missbildungen der Besatzung groß. (PR 3029)

Die Bleisphäre wurde von etwa 50.000 Robotraumern des Ewigen Imperiums bewacht. (PR 3029)

Bleigeborene

Als Bleigeborene wurden die Galaktiker bezeichnet die auf den Raumstationen am Rande der Bleisphäre geboren wurden. Einige von ihnen erhielten dadurch spezielle Parafähigkeiten, wie etwa die Futuroskopie. (PR 3075)

Bekannte Bleigeborene

Geschichte

Die Bleisphäre entstand zu einem unbekannten Zeitpunkt nach der Dys-chronen Scherung und dem Abzug des Atopischen Tribunals. (PR 3029)

In den ungefähr 500 folgenden Jahren sammelten sich unzählige Wissenschaftler in einer großen Anzahl von Raumstationen um das Phänomen. Auffällig war der Umstand, dass sich darunter nur relativ wenige Arkoniden befanden. Die meisten waren Angehörige anderer Völker der Milchstraße. Im Laufe der Jahrhunderte nahm das Interesse an der Bleisphäre kontinuierlich ab, so dass im Jahre 2046 NGZ nur noch wenige Raumstationen und Forschungsraumer besetzt waren. Ein Ausnahme bildeten die Signaten, die die Sphäre als ihr Eigentum betrachteten und ihr eine religiöse Bedeutung zuschrieben. Sie unterhielten mehrere Raumstationen in ihrem Umfeld, von welchen aus sie ununterbrochen unzählige Hyperfunksprüche mit missionarischem Inhalt ins All sendeten. (PR 3029)

Mitte Januar 2046 NGZ kam Atlan mit der TREU & GLAUBEN an der Bleisphäre an, um Informationen über die dortigen Verhältnisse zu sammeln und das Arkonsystem möglichst wieder in seinen alten Zustand zurückzuversetzen. Unter den Objekten in der Umgebung entdeckte er auch jenes Robotschiff, in dem er Jahrtausende zuvor seinen ersten Zellaktivator von ES erhalten hatte. Während die Besatzung des Schiffes Messungen vornahm, kontaktierte er den halutischen Hyperphysiker Jallar Parnut, der bereits längere Zeit an der Sphäre forschte. Dieser konnte ihm allerdings keine neuen Erkenntnisse übermitteln. Nach einer Auseinandersetzung mit den Signaten flog die TREU & GLAUBEN wieder in das Vogasystem zurück. (PR 3029)

Ende April 2046 NGZ formierten die Cairaner mithilfe der Ladhonen insgesamt fünf zuvor von den Akonen anektierte Etappenhöfe samt Relaisstationen um die Bleisphäre. Bei der Beschlagnahmung hatten sie sogenannte Transmitter-Hasardeure, welche den Hof von Kesk-Kemi überfielen, unter der verdeckten Führung von Tomopaten instrumentalisert, um einen Vorwand zum Eingreifen zu haben. (PR 3056, PR 3057, PR 3058)

Quellen

PR 3029, PR 3056, PR 3057, PR 3058, PR 3075