Thantur-Lok brennt

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR3057)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Genesis | 

 | 3100-

3053 | 3054 | 3055 | 3056 | 3057 | 3058 | 3059 | 3060 | 3061
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3057)
PR3057.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Mythos
Titel: Thantur-Lok brennt
Untertitel: Unterwegs in M 13 – Atlan ist auf verzweifelter Mission
Autor: Verena Themsen
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 20. März 2020
Hauptpersonen: Atlan, Mava da Valgathan, Gucky, Vadkuin da Chao
Handlungszeitraum: 13. bis 23. April 2046 NGZ
Handlungsort: Thantur-Lok
Perry Rhodan-Fanszene:

Ausgabe 15

Besonderes:

kein Glossar

Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Während das Ewige Imperium sich weigert, Atlan im Bürgerkrieg zu unterstützen, kann dieser seinen Widersacher Jarak da Nardonn durch einen geschickten Schachzug bei seinen Verbündeten diskreditieren. Unterdessen transportieren die Ladhonen einen durch die Cairaner annektierten Etappenhof zur Bleisphäre.

Handlung

In Thantur-Lok tobt seit Wochen Bürgerkrieg. Atlan, Oberbefehlshaber der barontreuen Truppen, bittet das Ewige Imperium um Beistand, erhält jedoch von dessen Botschafter Morat da Klantir eine Abfuhr. Imperator Tormanac da Hozarius wird nicht in einen Konflikt zwischen arkonidischen Brudervölkern eingreifen. Atlans Hinweis auf die über 20.000 an den Kampfhandlungen beteiligten Schiffen der Ladhonen und Naats fruchtet nicht. In dieser Situation wird Atlan vom Strategietheoretiker Aro Ma-Anlaan auf die 49 Lichtjahre von Zalit entfernte Werftwelt Murnark im Parauvsystem hingewiesen. Die dortige Talur-Werft ist die Waffenschmiede der Flotte, außerdem wird dort an neuartigen Waffensystemen geforscht, die den Kristallbaronien entscheidende Vorteile bringen könnten. Durch diesen Hinweis wird Atlan auf die Idee zu einer ausgeklügelten Scharade zur Schwächung seines Hauptgegners Jarak da Nardonn gebracht.

Dem Anführer der Kristallgetreuen werden am 20. April 2046 NGZ Informationen über das Kurierschiff EDLIN zugespielt, welches mit den Plänen für eine neuartige Waffe an Bord von Murnark nach Zalit unterwegs ist. Er versucht es aufzubringen, doch die Besatzung der EDLIN löst die Selbstzerstörung aus. Umgehend erscheint Atlan mit seinem Flaggschiff TARTS im Parauvsystem. Jarak da Nardonn lässt die Raumfähre abschießen, mit der Atlan nach Murnark fliegt, und erklärt die Werftwelt zu imperialem Territorium. Raumschiffe der Anhänger des Thantur-Barons werden aufgefordert, das System zu verlassen. Die planetare Verwalterin Markane da Chao stellt sich auf da Nardonns Seite. Außerdem erscheinen 100 naatsche Ovoidraumer im System. Die TARTS fliegt ab. Die Kristallgetreuen ziehen weitere Streitkräfte zur Sicherung der Talur-Werft bei Murnark zusammen.

Atlan war allerdings nicht mehr an Bord der Fähre, als sie vernichtet wurde. Er ist mit Gucky und dem TARA-Psi in die Werft gesprungen. In Wahrheit macht Markane da Chao gemeinsame Sache mit Atlan. Es wird so dargestellt, als sei ihr Cousin Vadkuin da Chao, der Hochingenieur von Murnark, ein Verehrer Atlans und werde die Annektierung der Werft notfalls mit Gewalt verhindern. Deshalb lässt sich da Nardonn bei der Inspektion der Werft von zwei lokalen Sicherheitskräften begleiten, nicht ahnend, dass es sich um Dancer und Schlafner handelt. Während im Parauvsystem eine Raumschlacht entbrennt, nachdem eine Baronatsflotte eingetroffen ist, lockt Atlan seinen Widersacher tiefer in die Werft hinein.

Da Nardonn verlangt die Herausgabe der Waffenpläne von Vadkuin da Chao. Zu seinem Pech hat Gucky dafür gesorgt, dass alle im System Anwesenden mithören können und somit erfahren, dass auf Murnark an einem Projekt gearbeitet wird, welches da Nardonn angeblich vor geraumer Zeit selbst in Auftrag gegeben hat. Ziel ist die Herstellung eines wirksamen Schutzes gegen die stärkste Waffe der Naats: Die Punktierungs-Transformkanone. Erwartungsgemäß sind die Naats nicht erfreut zu erfahren, dass ihr Verbündeter hinter ihrem Rücken gegen sie arbeitet. Da Nardonn lässt die Werft bombardieren, womit er sich nur noch weiter diskreditiert. Das war das Ziel der ganzen Aktion, denn besagte Waffe existiert natürlich nur in den Köpfen derjenigen, die da Nardonn auf diese Weise ausgetrickst haben.

Nun kann sich Atlan um die Ladhonen kümmern. Die Piraten verhalten sich seit dem Einmarsch in Thantur-Lok ungewöhnlich zurückhaltend. Es wird festgestellt, dass sie entlang der nun nicht mehr von den Robotraumern des Ewigen Imperiums bewachten Einflugschneise zur Bleisphäre pendeln. Atlan begibt sich mit einem kleinen Einsatzverband dorthin und wird sofort angegriffen. Gucky, der TARA-Psi, Dancer und Schlafner dringen in ein riesiges Objekt ein, das von einem Ladhonenschiff zur Bleisphäre transportiert wird. Es ist der zuvor durch die Cairaner beschlagnahmte akonische Etappenhof.

Anmerkungen

  • Elf Fragen an Verena Themsen zu ihrem Band 3057, Interview vom 21.03.2020, geführt von Roman Schleifer.
  • Die französischsprachigen Titel einiger Kapitel wie »Pas de Deux« (Schritt zu zweit), »Pas de Chat« (Katzenschritt) oder »Arabesque« (auf arabische Art) entsprechen den Namen von  Wikipedia-logo.pngBallettschritten, wobei »Révérence« (Hofknicks) die Verbeugung des Tänzers am Ende der Vorstellung bezeichnet. In ihrer Gesamtfolge ergeben sie also eine Art Choreografie.
  • Das verrückte Paar Heinrich und Eleonore, auf das Atlan anspielt, waren  Wikipedia-logo.pngEleonore von Aquitanien und  Wikipedia-logo.pngHeinrich II.

Innenillustration