Im Sturm der Module

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A810)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 810)
A810 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Im Auftrag der Kosmokraten
Titel: Im Sturm der Module
Untertitel: In die Zukunft entführt
Autor: Harvey Patton
Titelbildzeichner: David B. Mattingly
Innenillustrator: Robert Straumann (1 x)
Erstmals erschienen: 1987
Hauptpersonen: Atlan, Neithadl-Off, Sutok, Navak, Nussel, Goman-Largo, Anima, Raanak
Handlungszeitraum: 3820
Handlungsort: Rhuf
Atlans Extrasinn:

Ein geheimnisvoller Feind

Risszeichnung: Star-Jet (Leserrisszeichnung von Werner Bück)
(Abbildung)
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Als Atlan und Neithadl-Off nach ihrem Verschwinden von NUTRAK wieder zu Bewusstsein kommen, befinden sie sich an Bord der STERNSCHNUPPE. Zur Überraschung des Arkoniden befindet sich das Schiff nicht mehr auf dem Planeten Rawani, wo er es zurückgelassen hat, sondern treibt im System von dessen Sonne Magadan. Die STERNSCHNUPPE selbst ist nicht ansprechbar, sie wird auch später keine Erklärung liefern können. Auf dem Boden der Zentrale findet Atlan einen merkwürdigen kugelförmigen Gegenstand aus Metallplastik. Er legt ihn zunächst beiseite.

Neithadl-Off vermutet, dass das Zeitauge von Magadan dafür gesorgt hat, dass sie in Atlans Raumschiff materialisiert sind. Auch der Start der STERNSCHNUPPE dürfte auf dessen Konto gehen, denn schließlich hat, wie Atlan sich erinnert, der Zeitspezialist Corloque in einer seiner Botschaften behauptet, das Zeitauge würde über das Raumschiff wachen.

Der einzige mögliche Weg zurück in den Intern-Kosmos der Zeitfestung scheint ein Zeitgruft-Operator zu sein. Atlan und die Vigpanderin fliegen also nach Rawani und versuchen dort in den Zeitgruft-Operator einzudringen. Sie müssen jedoch feststellen, dass nur noch der Vorhof existiert, der Rest des Operators ist spurlos verschwunden, als hätte er niemals existiert.

Wieder im freien Raum, rekonstruiert Atlan aus der Erinnerung an Sternkonstellationen, die er beim Flug von Rhuf nach Hairun gesehen hat, die Position der Sonne Firsal. Während des Fluges zu der entsprechenden Stelle stellt die STERNSCHNUPPE jedoch fest, dass die Koordinaten verschoben sind. Grund dafür ist, dass sich Atlan und Neithadl-Off während ihrer Versetzung aus NUTRAK heraus nicht nur räumlich sondern auch zeitlich bewegt haben, sie sind sechs Wochen in der Zukunft gelandet. Mit entsprechend angepassten Zielkoordinaten gelingt der Flug ins Firsal-System.

Die STERNSCHNUPPE landet auf Rhuf am Rand der Modulwüste, wo Atlan vor einiger Zeit auf die Paddler getroffen ist. Als der Arkonide und die Vigpanderin den Zeitgruft-Operator aufsuchen wollen, erleben sie eine weitere Enttäuschung. Auch dieser Operator ist nicht mehr existent. Über Funk werden die beiden von der STERNSCHNUPPE alarmiert, ein riesiges Raumschiff ist in das Sonnensystem eingedrungen und viel zu nahe an Rhuf materialisiert.

Die dadurch ausgelösten Schockfronten bleiben nicht ohne Folgen. Während der Aktivatorträger und seine Begleiterin zu ihrem Schiff zurückeilen erschüttern Erdstöße den Planeten. An der Oberfläche sind die Module in Aufruhr geraten und treiben zu Millionen durch die Luft, die STERNSCHNUPPE muss sich in ihre Schutzschirme hüllen, außerdem hat sie Schäden erlitten, die einer Reparatur bedürfen.

Atlan und Neithadl-Off fliegen mit ihren Gravojets in eine höhere Luftschicht, einige Zeit später ist die STERNSCHNUPPE endlich in der Lage sie mit einem Traktorstrahl an Bord zu holen. Während Neithadl-Off das Ganze unversehrt übersteht, muss sich Atlan einer kurzen Behandlung in der Medostation unterziehen. In der Zwischenzeit machen die Reparaturen gute Fortschritte.

Das fremde Raumschiff nähert sich nach einer Umkreisung Rhufs der STERNSCHNUPPE und kann von dieser identifiziert werden. Es handelt sich um die RUTENGÄNGER, das Schiff mit dem die Saltics Navak und Sutok zusammen mit Nussel, dem Einhorn von Mohenn, aus der Sternenfalle von Askyschon-Nurgh verschwunden sind.

Atlan und Neithadl-Off funken die RUTENGÄNGER an, Sutok meldet sich. Der Saltic kann jedoch nur in kurzen Abschnitten von den Geschehnissen der letzten Monate berichten, da er immer wieder Navak bei der Navigation unterstützen muss, schließlich ist das Schiff mit den zwei kompetenten Besatzungsmitgliedern völlig unterbesetzt. Nussel, der zwischendurch den Funk übernimmt, verfügt nicht über das nötige Wissen zur Schiffssteuerung und kann leider auch nur wenig zur Aufklärung über die Ereignisse beitragen.

Nach und nach ergibt sich aber folgendes: Die Rutengänger wurde von einer Zwangsschaltung in einen Dakkardim-Ballon entführt. Dort gab es nicht nur etliche Sonnen, wenn auch verhältnismäßig wenige Planeten, sondern vor allem eine riesige Flotte von schätzungsweise 100.000 Raumschiffen, ein Großteil vom Typ der RUTENGÄNGER. Als das Schiff der Saltics entdeckt wurde, befahl man ihnen über Funk, im Namen des Sternenmarschalls Dulugshur, an Ort und Stelle zu bleiben. Wie es der Mentalität der Saltics entspricht, nahmen Navak und Sutok diese Anweisung zum Anlass, die Zwangsschaltung lahmzulegen und mit dem Dimesextaantrieb aus dem Dakkardim-Ballon auszubrechen.

Noch während Sutok berichtet, spürt Neithadl-Off plötzlich eine drohende Zeitveränderung und auch Nussel warnt vor einer nicht näher zu spezifizierenden Gefahr. Kurz darauf ist die RUTENGÄNGER verschwunden, Messungen ergeben, dass sich die STERNSCHNUPPE wieder in ihrer Realzeit befindet.

In der Hoffnung, der Zeitgruft-Operator sei zu diesem Zeitpunkt noch intakt, begeben sich Atlan und die Vigpanderin erneut nach Rhuf. Kaum haben sie die Modulwüste erreicht, da erscheint vor ihnen großer Gegenstand, es ist ein Time-Shuttle. Goman-Largo hat sich zusammen mit Raanak und Anima aufgemacht, die beiden verschwundenen Gefährten zu suchen.

Nachdem die fünf ihrer Wiedersehensfreude Ausdruck verliehen haben, zeigt Atlan Raanak den geheimnisvollen Gegenstand den er in der Zentrale der STERNSCHNUPPE gefunden hat. Zu seiner Überraschung behauptet der Paddler, ihn zu kennen, Dartfur habe ihn irgendwann mitgebracht. Der Blitzmonteur sei allerdings zur Zeit auf der Suche nach einem Unbekannten, der begonnen habe die Zeitgruft-Operatoren abzuschalten.

Atlan und Neithadl-Off berichten ausführlich, was sie von Sutok erfahren haben. Die Gefährten beschließen, mit dem Time-Shuttle in die Zeitfestung zurückzukehren.

Innenillustration