UNGEZÄHLTE STERNE (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR3145)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
3141 | 3142 | 3143 | 3144 | 3145 | 3146 | 3147 | 3148 | 3149
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Heftroman. Für das Raumschiff, siehe: UNGEZÄHLTE STERNE.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3145)
PR3145.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Chaotarchen
Titel: UNGEZÄHLTE STERNE
Untertitel: Atlan erlebt seine zweite Prüfung – ein Nomadenschiff im Ausnahmezustand
Autor: Michelle Stern
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 26. November 2021
Hauptpersonen: Atlan da Gonozal, Verind Nott, Bo, Angu von Zamzegh
Handlungszeitraum: Ende August 2071 NGZ
Perry Rhodan-Fanszene:

Ausgabe 37

Besonderes:

kein Glossar

Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Handlung

Verind Notts Sextadim-Kapsel YDUA nähert sich einem Nomadenschiff. Im Kern ist dies ein 800-Meter-Raumer, der recht abenteuerlich erweitert und vergrößert wurde. Der Name des Nomadenschiffs lautet UNGEZÄHLTE STERNE. Verind Nott kennt den Raumer und seine Besatzung. Hier soll die aktuelle Prüfung für Atlan ablaufen. Atlan, der Arkonide Skrul sowie die Akonen Deena von Prasior, Odard tan Antappon und Angu von Zamzegh befinden sich in tiefer Bewusstlosigkeit ebenfalls an Bord der YDUA. Dass Kastellan Alschoran seine Kollegin Nott im Solsystem erwartet, kümmert die Kastellanin wenig. Alschoran muss noch warten.

Atlan wird in den Sektor der Schattenläuferin Bo an Bord der UNGEZÄHLTE STERNE gebracht. Bo sinniert über ihr Leben an Bord der UNGEZÄHLTE STERNE unter Diktator Eugen Armonentesh, mit Matriarchen-Technik und Mikrochip im Gehirn. Da wird sie auf einen weißhaarigen Mann aufmerksam.

Atlan wiederum wundert sich über diese asiatisch wirkende Frau, die einwandfreies Interkosmo spricht. Bei Bo befindet sich ein spinnenartiger Roboter. Dieser greift ein, als Atlan die Frau überwältigen will. Doch Bo pfeift den Roboter zurück. Sie will mit Atlan kämpfen und geht in Stellung - wie ein Dagor-Meister des Zy-Nur-Stils. Letztlich überwältigt sie Atlan mittels Elektroschock-Implantaten. In seiner Tasche ertastet Atlan jetzt einen unbekannten Gegenstand. So etwas wie ein Medaillon. Zugesteckt von Verind Nott? Als er ihn berührt, geht es ihm merklich besser.

Bo schickt Atlan in eine Kampfarena. Dort angekommen, fallen zwei Worte auf: memento mori - gedenke des Todes. Dann dämmert es Atlan, dass er sich auf einem Nomadenschiff befindet. Die von der Erde stammenden Nomaden hatten sich nach dem Krieg gegen die Zeitpolizei von Terra losgesagt. Herrschen an Bord des Schiffes vielleicht Chaos und Gewalt? Und soll er das Problem lösen? Der bevorstehende Kampf bereitet Atlan Kopfzerbrechen. Er soll gegen einen Haluter-großen Roboter antreten. Außerdem weiß Bo, dass sie es mit Atlan da Gonozal zu tun hat. Es gelingt Atlan, seiner Gegnerin ein Angebot zu machen. Er will sie auf seine Seite ziehen.

In der Zwischenzeit sind auch die anderen zu sich gekommen, ebenfalls an Bord der UNGEZÄHLTE STERNE. Bei ihren Erkundungen stoßen sie auf mehrere Gestalten in strahlend weißen Roben. Vor ihnen müssen sie fliehen. Da ertönt eine weibliche Stimme, die behauptet, ihnen drohe keine Gefahr. Allerdings mutmaßt die Unbekannte, dass Armonentesh sie geschickt haben könnte.

Der Arkonide erhält derweil einige Informationen. Eugen Armonentesh führt die Besatzung des Nomadenschiffes wie eine Sekte. Bo scheint bereit zu sein, Atlan zu helfen, ihn zu einem Hyperfunksender zu bringen. Als Gegenleistung will sie von einem Mann von außerhalb der UNGEZÄHLTE STERNE geschwängert werden. Dies soll den Genpool an Bord des Nomadenschiffes auffrischen. Dann treffen sie auf die anderen Entführten, die inzwischen erfahren haben, dass sie sich auf einem Nomadenschiff befinden. Als alle wieder vereint sind, überlegen beide Seiten, wie die Situation an Bord der UNGEZÄHLTE STERNE wieder in geregelte Bahnen zu bringen ist.

Doch zunächst empfängt Diktator Armonentesh Atlan. Der Diktator gibt sich leutselig vergnügt. Und er bringt Atlan zu einem im Schiff integrierten, etwa hundert Meter durchmessenden Asteroiden: die Wuthana-Kaverne. Armonentesh erklärt, hier habe alles begonnen. Im Asteroiden findet Atlan Zeichnungen, die Lemurer darstellen könnten. Atlans Extrasinn bemerkt, dass das Betrachten der Bilder biochemische Veränderungen hervorruft. Laut Armonentesh sind die Zeichnungen allerdings mehr als 225.000 Jahre alt. Jetzt muss Atlan augenblicklich an die Cappins denken. Aus den Zeichnungen hat der Diktator seine Bestimmung abgeleitet.

Ein Angriff Atlans auf Armonentesh scheitert. Wieder wird er mit Elektroschocks niedergestreckt. Diesmal kann ihm auch Notts Medaillon nicht helfen. All diese Geschehnisse kann die Kastellanin beobachten. Atlans Prüfung droht an dem Diktator zu scheitern. Soll sie eingreifen?

Atlan, inzwischen wieder auf die Beine gekommen, muss erneut gegen eine Frau kämpfen, die von Armonentesh den Befehl erhalten hat, den Arkoniden zu töten. Es gelingt ihm, die Frau auszuschalten. Unterstützung erfährt Atlan jetzt von Verind Nott, die ihm einen Kombistrahler aushändigt, mit dem er den Diktator aufhalten soll, was auch gelingt. Schwer verwundet richtet Eugen sich selbst. Die Kastellanin scheint zufrieden. Jetzt wird gefeiert.

Angu von Zamzegh will erst einmal bei Bo bleiben. Atlan stimmt zu. Beim darauffolgenden Fest greift sich der Arkonide zwei Waffen und betäubt Verind Nott. Er ist die Prüfungen leid und will die Karten neu mischen.

Innenillustration