Maskerade

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR3148)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
3144 | 3145 | 3146 | 3147 | 3148 | 3149 | 3150 | 3151 | 3152

3141 | 3142 | 

3148

 | 3149 | 3168

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3148)
PR3148.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Chaotarchen
Titel: Maskerade
Untertitel: Zurück in der LEUCHTKRAFT – auf der Suche nach einem alten Freund
Autor: Susan Schwartz
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 17. Dezember 2021
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Gucky, Patricia Young, Vimuin Lichtschlag
Handlungszeitraum: ?
Handlungsort: Cassiopeia
Report:

Ausgabe 554: »Die PERRY RHODAN-Gravisphäre« - Anmerkungen über Rhodans rechten Nasenflügel und eine Frage an K. H. Scheer

Glossar: Abyssale Dispersion / Gry O'Shannon / Hypertraktor / Kytoma / Tonmaranen
Besonderes:

Übersicht: Cassiopeia (S. 33), von Michael Thiesen

Zusätzliche Formate: E-Book,
Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Handlung

Die RAS TSCHUBAI ist vom Sidbandsystem zur Äquivalenzzone geflogen. Zuvor wurde der Hypertraktor, den Perry Rhodan von dem Gaukler Vosskon ausgehändigt bekam, erkundet und schließlich mit der STATOR-FE koordiniert und synchronisiert. Der Hypertraktor ist ein Traktorstrahlprojektor, der über die Hyperräume hinweg auf Objekte zugreifen und sie bewegen kann. Kann er auch die LEUCHTKRAFT aus der Kluft bergen? Das zumindest ist die Hoffnung der Schiffsführung der RAS TSCHUBAI.

Die Äquivalenzzone wird von Trikuben streng bewacht. Die RAS veranstaltet ein Scheingefecht, sodass sich die STATOR-FE mit Rhodan, Lousha Hatmoon, Vetris-Molaud, Gucky, Gry O'Shannon, Kemur und Vimuin Lichtschlag an Bord unbehelligt ausschleusen und in die Kluft eintauchen kann. Dann zieht sich die RAS zurück.

Von der LEUCHTKRAFT ist erst einmal nichts zu sehen. Als sie gefunden wird, kommt sie Betrachtern irgendwie verschattet vor. Durch ein Loch in der Außenhülle fliegt die STATOR-FE in die Kobaltblaue Walze ein. Mit Ausnahme von Kemur, der auf Bitten Rhodans bei der STATOR-FE bleibt, macht sich die Gruppe auf Richtung Zentrale.

Unterwegs gibt es Probleme mit den höherdimensionalen Effekten innerhalb der LEUCHTKRAFT, die die meisten Funktionen der SERUNS blockieren. Unvermittelt tut sich eine unberührte Schneelandschaft auf, dann ein Schneesturm, dann wieder bestes Wetter. Plötzlich erscheint eine Landschaft, die aus Rhodans Jugendzeit zu stammen scheint, dann eine Kutsche aus dem viktorianischen Zeitalter, anschließend eine flache Ebene, dann ein zugefrorener See mit bizarren eingefrorenen Lebewesen.

Weiter geht es durch eine unwirkliche Welt. Rhodan wird mit seinen Kindern Mike und Suzan konfrontiert – zumindest über eine intensive Erinnerung. Dann erscheinen 20 Zwergandroiden, die die Gruppe beschimpfen. Schließlich kann Gucky Anzu Gotjian, die nach dem ersten Einsatz auf der LEUCHTKRAFT zurückgeblieben ist, deutlich spüren.

Dann tut sich ein wunderschöner Park mit einem übergroßen STARDUST-Memorial auf. Weiter geht es für die Gruppe. Anzu Gotjian ist nicht mehr weit. Die Gruppe erreicht ein Karussell mit kleinen Kugelraumern und Space-Jets als Fahrgeräten. Dann reift die Erkenntnis: Die Gruppe befindet sich in einer Pararealität, erzeugt aus den Erinnerungen von Alaska Saedelaere.

Unvermittelt taucht Felissia Saedelaere auf, Saedelaeres Mutter. Selbstverständlich ist auch sie nicht real. Langsam kommt die Erkenntnis, dass der LEUCHTKRAFT-Kommandant Hinweise geschaffen hat, die darauf hindeuten sollen, dass sich die LEUCHTKRAFT und damit er selbst in höchster Gefahr befinden. Hinweise der Mutter Saedelaeres führen die Gruppe auf die richtige Spur und sie finden ein grob würfelförmiges Gebilde, das an einen Karton erinnert. Es ist eine Art Gefängnis für Gotjian und Saedelaere, wie Gucky feststellt.

Auch ein Audh ist zugegen, ein Kundschafter FENERIKS, der ein Chaofaktum in die LEUCHTKRAFT gebracht hat: eben dieses kartonartige Gebilde. Er macht Saedelaere das Angebot, auf die Chaos-Seite zu wechseln, zumal drei wichtige Mitglieder des Chaoporters zu den Terranern übergelaufen sind. Das ist auch für Saedelaere eine Neuigkeit. Er lehnt ab.

Ursprünglich hatte der Audh den Auftrag, die LEUCHTKRAFT zu vernichten, hat aber feststellen müssen, dass die Walze und der Chaoporter in einzigartiger Weise binärreal verschränkt und damit auf Gedeih und Verderb miteinander verbunden sind. Und noch etwas: Durch den Rammstoß der LEUCHTKRAFT starben mit Schaschnar und Nal zwei Quintarchen.

Saedelaeres Cappin-Fragment im Gesicht lässt den Audh zunächst weitgehend kalt. Dann attackiert er Saedelaere. Sein Ziel ist, die LEUCHTKRAFT in seine Gewalt bekommen. In diesem Moment greift Gucky ein. Es gelingt ihm, den Audh in Bedrängnis zu bringen. Als er ein weiteres Mal in das Cappin-Fragment blicken muss, reagiert er. Alle vier werden aus dem Karton herausgeschleudert. Das Chaofaktum samt Audh verschwindet.

Saedelaere und Rhodan bringen sich gegenseitig auf den aktuellen Stand der Informationen. Dass die LEUCHTKRAFT nicht ohne weiteres geborgen werden kann, gefällt Rhodan nicht.

Innenillustration