Paradies entführt!

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR3143)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
3139 | 3140 | 3141 | 3142 | 3143 | 3144 | 3145 | 3146 | 3147
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3143)
PR3143.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Chaotarchen
Titel: Paradies entführt!
Untertitel: Ein Planet verschwindet – Atlan auf ungewöhnlicher Rettungsmission
Autor: Verena Themsen
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler-Zakrzewski
Innenillustrator: Swen Papenbrock (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 12. November 2021
Hauptpersonen: Atlan, Meve von Pikur, Deena von Prasior, Skrul
Handlungszeitraum: August 2071 NGZ
Risszeichnung: »Mini-Space-Jet der SIGA-Klasse« von Andreas Weiß
Glossar: Arcoana / Halbraum / Hyperraum / Linearantriebs-Aufzug / PETS / Tai-Laktrote / Trebolaner
Besonderes:

Keine LKS

Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Handlung

Die Kosmobiologin Meve von Pikur beschäftigt sich seit etlichen Jahren mit einem Planeten, der um den Weißen Zwerg OI-11587-523 kreist. Auf dem Planeten leben die halbintelligenten Shiwu, die von Pikur vor allem interessieren. Ein mittelfristiges Problem ist, dass sich der Weiße Zwerg in wenigen hundert Jahren in einen Roten Riesen zurückentwickeln wird. Bis dahin muss für die Shiwu eine Lösung gefunden werden.

Da taucht 2061 NGZ im Auftrag des Thantur-Barons Larsav da Ariga ein Raumschiff auf. An der anschließenden Holokonferenz nehmen ein älterer Akone, ein Cheborparner und Otha da Quertamagin teil, die Ehefrau des Thantur-Barons. Bei der Konferenz dabei ist auch Tondor, der Bruder der Kosmobiologin. Der Akone stellt sich als Malvok Unden vor, Mitglied des Beraterstabs des Wissenschaftsrats und Verbindungsmann zum Etappentransmitterkonsortium. Das Trio ist gekommen, um den Planeten zu retten, indem man ihn versetzt. Und zwar ins Arkonsystem. Dort braucht man einen neuen Planeten Arkon III. Es folgt eine für Meve von Pikur und die Shiwu spannende Zeit.

Zehn Jahre später ist die Versetzung des neuen Arkon III, die Atlan als Projektleiter betreut, noch immer nicht abgeschlossen. Insgesamt müssen 20.000 Lichtjahre in mehreren Etappen überwunden werden. Inzwischen hat Arkon III innerhalb von zehn Jahren 65 Etappen zurückgelegt. Die 66. Etappe steht kurz bevor.

Diese 66. Etappe will Atlan mit seinem Raumschiff WOLFSSCHWESTER begleiten. Ziel ist der Rand von Thantur-Lok. Doch dort kommt der Planet nicht an. Er ist offenbar im Halbraum hängengeblieben. Zur Lösung des Problems bekommt Atlan eine Akonin namens Deena von Prasior an die Seite gestellt.

Man kann Arkon III im Halbraum orten. Mittels phasengleicher Halbraumtransmitter will man ihn wieder auf Kurs bringen. Die Mitglieder eines Einsatzkommandos unter der Führung Atlans geraten schnell in Schwierigkeiten und werden angegriffen. Der Arkonide verliert das Bewusstsein. Als er wieder zu sich kommt, teilt ihm sein Extrasinn mit, dass sie von fürsorglichen Wilden gefangengenommen wurden. Außer Gefecht gesetzt durch von den Shiwu verschossene Giftpfeile.

Dann erscheint eine Frau: Meve von Pikur. Sie entschuldigt sich für den Überfall. Man habe die Mitglieder des Einsatzkommandos für Wurmgeister aus dem auf dem Planeten befindlichen fremden Raumschiff gehalten. Die tatsächlichen Wurmgeister entpuppen sich als Arachnoide. Zwei Mitglieder der Fremden können außer Gefecht gesetzt werden.

Meve von Pikur berichtet Atlan von einer seltsamen Sendung, angekommen vor einigen Wochen auf der anderen Seite des galaktischen Zentrums. Artefakte, Figuren, mehr als 12.000 Jahre alt. Die Zeit der Methankriege, ergänzt Atlan.

Als Atlan mit den dingfest gemachten Fremden sprechen will, zeigen diese erst eine Reaktion, als der Arkonide in der Sprache der Mächtigen redet. Sie weisen sich als Yodoren aus. Warum die Yodoren Arkon III einkassiert haben, verraten sie nicht, zeigen sich aber ansonsten gesprächsbereit. Dazu trifft Atlan auf Voryad Dämmerwärts, Anführer dieser Yodoren-Expedition. Der Yodore spürt etwas von Atlans Ritteraura. Und er wundert sich, dass der letzte Ritter der Tiefe, für den er Atlan hält, ausgerechnet hier aktiv ist.

Voryad erzählt freimütig, dass die Yodoren im Auftrag einer Kosmokratin tätig sind. Mu Sargai, mutmaßt Atlan. Dass sein Gegenüber die Kosmokratin kennt, verwundert Voryad. Er habe eine interessante Begegnung mit ihr gehabt, entgegnet Atlan, ohne in Details zu gehen. Das überzeugt den Yodoren, Atlan zu vertrauen. Er berichtet ihm von der Yodor-Sphäre. Das Schutzfeld der Sphäre habe bei jeder Etappe von Arkon III reagiert. Die notwendige Korrektur wäre aber kein Problem. Arkon III wurde nur festgehalten, um Daten zu sammeln. Man wolle ihn gerne wieder freigeben.

Voryad berichtet Atlan auch von den Simuelen und den Tabuplaneten. Zudem lädt er Atlan ein, ihn an Bord der BROVAYD in die Sphäre zu begleiten. Atlan stimmt zu, will der BROVAYD aber lieber mit dem GAUMAROL-Raumer THETA DA ARIGA folgen. Voryad ist einverstanden.

Innenillustration