Verind Nott

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Verind Nott ist eine Galaktische Kastellanin aus dem Volk der Uxanten. Ihre Sextadim-Kapsel ist die YDUA. (PR 3135)

PR3147.jpg
Heft: PR 3147
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild und Physiologie

Die fast zwei Meter große Frau ist humanoid. Arme und Beine sind lang und feingliedrig, der Hals ist lang und schlank. Sie hat einen stark nach hinten verlängerten Kopf und dunkelblaue Facettenaugen, über denen eine fingertiefe und geschwungene Kerbe zu sehen ist. Die haarlose Haut besteht aus feinsten, türkisfarbenen und wabenförmigen Schuppen, die bei Lichteinfall schimmern. Ihre Stimme ist wohlmoduliert. (PR 3144)

Ihr Symbiont Xaxa, den sie stets wie einen Schal um den Hals trägt, optimiert den Takt ihres Stoffwechsels und ihre Paragabe. (PR 3145)

Charakterisierung

Sie ist eine Einzelgängerin. Das eigene Volk konnte sie früher nur eine kurze Zeit ertragen. Bei fremden Völker war dies auch über einen längeren Zeitraum möglich. (PR 3144 E, Kap. 16)

Parabegabung

Sie hat die Gabe der Entfaltung. Diese ermöglicht es ihr vorauszusehen, wie sich eine Situation entwickeln wird und den unterschiedlichen Möglichkeiten nachzugehen. So ist sie in der Lage, besser begründete Entscheidungen zu treffen. Ihr Symbiont Xaxa verstärkt die Gabe, da er ihre Wahrnehmung schärft. (PR 3144 E, Kap. 16, PR 3146)

Geschichte

Verind Nott stammte vom Planeten Unyx aus dem System der Sonne Prexco. Die Kultur der Uxanten war älter als die der Lemurer. Ihre Kultur war im Galaktischen Zentrum entstanden und bereits vor den Bestienkriegen wieder erloschen. Die Lemurer waren ihnen bekannt, hatten aber keinen Kontakt zu ihnen, und die Lemurer wussten nichts über sie. (PR 3144)

   ... todo: Geschehnisse aus PR 3135 ...

Am 21. August 2071 NGZ entführte Verind Nott Atlan, die Wissenschaftler Deena von Prasior, Skrul und Angu von Zamzegh sowie Kommandant Odard tan Antappon mit einem manipulierten Transmitter vom Etappenhof GHUDRU-GHURVA auf einen etwa fünf Lichtjahre entfernten Planeten. Die Gruppe musste sich dort der Dschokura erwehren. Das Volk befand sich seit langer Zeit in einem Bruderkrieg zwischen drei verfeindeten Zweigvölkern. Odard tan Antappon geriet in Gefangenschaft, konnte aber Ankiri, die Anführerin einer der drei Volksgruppen, davon überzeugen, dass er und seine Gefährten die lang ersehnten Friedensbringer wären. Nachdem die Auseinandersetzung zwischen den Galaktikern und den Dschokura beendet war, offenbarte sich die Kastellanin Atlan. Sie erklärte ihm, dass die Entführung nur eine Prüfung seiner Einstellung gegenüber seines »alten Ordens« gewesen sei. Der Arkonide reagierte aufgebracht und plante, zum Etappenhof zurückzukehren. Nott erklärte die Prüfung allerdings für noch nicht beendet und lähmte Atlan und seine Begleiter mit einem Neuroschocker. Anschließend wurden sie in die YDUA gebracht. (PR 3144)

Kurz darauf brachte sie Atlan auf den Nomadenraumer UNGEZÄHLTE STERNE. Er sollte dort als Prüfung die Diktatur von Eugen Armonentesh beenden. Gemeinsam mit einer Widerstandsgruppe gelang es ihm, die Herrschaft Armonenteshs zu beenden. Nachdem Nott Atlan offenbart hatte, dass er sich einer weiteren Prüfung stellen müsse, betäubte dieser die Kastellanin. (PR 3145)

Mit der Besatzung der UNGEZÄHLTE STERNE versucht der Arkonide die Sextatronik der YDUA zu täuschen und gaukelt ihr eine schwere Verwundung Notts vor, um an Bord der Sextadim-Kapsel zu gelangen. Der Plan schien zu gelingen, an Bord der YDUA stellte sich allerdings heraus, dass die Sextatronik Atlans vorhaben durchschaut hatte. Sie nahm ihm die »Gefangene« ab und setzte den Arkoniden und seine Begleiter in der Zentrale fest. Nach dem Erwachen der Kastellanin flog die YDUA zur Methanwelt Nha-Nunrud. Nach der Landung verließen alle Passagiere und Nott das Schiff, um sich zum auf dem Planeten befindllichen Sextadim-Portal durchzuschlagen. Dies stellte die letzte Prüfung für Atlan dar. Nach deren Abschluss flogen Verind Nott mit der YDUA und Atlan mit seiner Kapsel RA zurück zum Etappenhof und schleusten dort in die THETA DA ARIGA ein, das Flaggschiff von Atlans Flotte. (PR 3146)

Auf dem Weg zur Yoldor-Sphäre traf die Flotte auf Streitkräfte des Chaoporters FENERIK und wurde im Pshazyrsystem in schwere Kämpfe verwickelt. Verind Nott griff aktiv in die Kämpfe ein und beteiligte sich unter anderem an der Verteidigung der THETA DA ARIGA vor einem Enterkommando der Munuam. Um die Angreifer zum Rückzug zu bewegen, flogen Nott mit der YDUA und Atlan mit der RA in die Kluft ein, um diese zu destabilisieren. Der Plan gelang und der Zugang kollabierte, während die beiden Sextadim-Kapseln zur arkonidischen Flotte zurückkehrten. (PR 3147)

Quellen

PR 3135, PR 3144, PR 3145, PR 3146, PR 3147