Duell auf Everblack

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 2782)
PR2782.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Das Atopische Tribunal
Titel: Duell auf Everblack
Untertitel: Die KRUSENSTERN in geheimer Mission – sie tritt gegen den Posbi-Wahn an
Autor: Susan Schwartz
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 12. Dezember 2014
Hauptpersonen: Viccor Bughassidow, Marian Yonder, Jatin, Peo Tatsanor, Tetoon
Handlungszeitraum: 18. März bis 22. Mai 1517 NGZ
Handlungsort: Everblack
Stellaris (Serie):

Folge 45: »Der falsche Mehandor« von Michael G. Rosenberg

Kommentar: Posbi-Geschichte (I)
Glossar: Báalols; Parafähigkeiten / Dienbacer / Everblack / Leza Vlyoth / Positronikleser / Prionen
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Kurz­zusammen­fassung

Auf der Dunkelwelt Everblack herrscht mehr und mehr Chaos durch die virusinfizierten Posbis. Viccor Bughassidow und seine Crew von der KRUSENSTERN bemühen sich um Hinweise, wie dieser Seuche zu begegnen ist. Sie finden heraus, dass die Tefroder Everblack wohl nur als Testgelände sehen und Größeres vorhaben.

Über ein Gegenmittel erfahren sie nichts, wohl aber den Namen des Erschaffers der Seuche: Monanjo Shatabad, ein Eyleshion. Auch die Koordinaten der Heimatwelt der Eyleshioni, Eyyo, können gefunden werden.

Als das Chaos auf Everblack außer Kontrolle zu geraten scheint, kann die KRUSENSTERN mit knapper Not fliehen. Ihr neuer Kurs ist Eyyo.

Fortsetzung des Handlungsstrangs in PR 2824.

Handlung

Die KRUSENSTERN sitzt auf Everblack fest. Getarnte Erkundungstrupps versuchen herauszufinden, was auf der Dunkelwelt eigentlich vorgeht. Die VOHRATA ist wieder abgeflogen. Die 770-Meter-Raumer BOPHON und TYAMANIS sind auf Everblack geblieben, um den Verlauf der Infektion aller Posbis mit Balpirol-Proteindirigenten zu überwachen. Oberbefehlshaber der Tefroder vor Ort ist Cascant-Bassyn. Tetoon ist noch immer in der KRUSENSTERN gefangen. Marian Yonder versucht ihn davon zu überzeugen, dass er krank ist. Zwar erwachen Zweifel in dem Posbi, doch insgeheim nimmt er Kontakt mit einem uralten, beinahe funktionsuntüchtigen Posbi aus der Alten Oblast auf und begeht mit dessen Hilfe Selbstmord. Die Posbi-Paranoia ist inzwischen so weit fortgeschritten, dass sich die Erkrankten bei ihren hektischen Tätigkeiten gegenseitig behindern. Am 18. März 1517 NGZ kommt es zu einer verheerenden Explosion in einem Sektor, in dem ein terranischer Trupp unterwegs war. Viccor Bughassidow schaut dort persönlich nach dem Rechten. Er wird von Jatin, Peo Tatsanor und einigen Posbis aus der Alten Oblast begleitet. Einer davon ist Zorun, genannt »Die Festung«, ein so genannter Sub-Posbi ohne Plasmaanteil. Von dem Erkundungstrupp ist nichts mehr übrig, aber ein Everblack-Posbi hat die Explosion schwer beschädigt überstanden. Bevor er endgültig den Geist aufgibt, liest Madame Ratgeber sein Gedächtnis aus. Demnach ist es zu der Explosion aufgrund der überhasteten Arbeiten an einem Librationszonen-Blendschild gekommen.

Die Terraner wussten bereits, dass sich Everblack auf die Produktion von Waffen eingestellt hat, die speziell gegen Lebewesen eingesetzt werden sollen. Außer den Blendschilden konstruieren die Posbis ÜBSEF-Disruptoren, HÜ-Inverter und Selphyr-Fataro-Katapulte. Den Terranern wird klar, dass die Situation außer Kontrolle zu geraten droht und dass Everblack von den Tefrodern nur als Testgelände für die Posbi-Seuche benutzt wird. Deren Auswirkungen werden womöglich bald irreversibel sein. Bughassidow geht davon aus, dass die Tefroder ein Gegenmittel haben müssen. Tatsanor bietet an, ihm bei der Suche danach zu helfen. Zu diesem Zweck müssen seine Parafähigkeiten durch Glasfrost verstärkt werden - und die Abhängigkeit von dieser Droge hat er gerade erst überwunden. Jatin erhält den Auftrag, eine Glasfrost-Variante ohne süchtig machende Bestandteile zu entwickeln. Am 2. Mai ist es soweit. Madame Ratgeber, in deren Innerem sich Peo Tatsanor versteckt, erhält einen Gesprächstermin bei Cascant-Bassyn. Nach einem Bluff, durch den sie gleichzeitig erfährt, dass die von den Posbis hergestellten Waffen ursprünglich gegen die Onryonen zum Einsatz hätten kommen sollen, lockt Madame Ratgeber weitere Informationen aus dem Tefroder heraus. Er weiß zwar nichts über ein Gegenmittel, aber er kennt denjenigen, der die Balpirol-Proteindirigenten erschaffen hat. Dessen Name lautet Monanjo Shatabad, und als er wie von Tatsanor suggeriert herbeigerufen wird, aber schon am 15. Mai mit dem von Dhamor-Joesse kommandierten Raumschiff OVASAPIAN VII eintrifft, liegt der Schluss nahe, dass er bereits unterwegs nach Everblack gewesen ist. Dienbacer ist ebenfalls an Bord.

Shatabad ist ein Eyleshion. Er ist fasziniert von den Vorgängen auf Everblack. Dienbacer erhält den Auftrag, die Gedanken der infizierten Posbis zu lesen. Der tefrodische Mutant nimmt die Anwesenheit eines anderen Parabegabten wahr. Tatsanor putscht sich mit immer mehr Glasfrost II auf und manipuliert Dienbacer, stößt dabei aber auf unerwartet heftigen mentalen Widerstand. Der Anti kann nicht verhindern, dass die Tefroder bei den Posbis den Bau eines Para-Detektors in Auftrag geben, mit dem Tatsanor aufgespürt werden könnte. Madame Ratgeber und einige andere Posbis, darunter Zorun, sabotieren den Bau. Zorun opfert sich und verursacht eine Explosion, die heftiger ausfällt als erwartet. Gleichzeitig dringen Bughassidow, Jatin und Tatsanor in die OVASAPIAN VII ein, um im Rechnernetzwerk nach dem Gegenmittel für die Posbi-Paranoia zu suchen. Diese Daten sowie die Koordinaten von Shatabads Heimatwelt, der Dunkelwelt Eyyo, werden in einem uralten Cheborparnerschiff gefunden, das in einem Hangar des tefrodischen Kugelraumers steht. Tatsanor gerät in einen Machtrausch. Er vernichtet das Cheborparnerschiff und versucht Dienbacer vollständig zu unterwerfen. Dabei übernimmt er sich und wird getötet.

Chaos bricht aus. Die KRUSENSTERN flieht mit knapper Not nach Alpha-Sheredado. Dies ist eine weitere Dunkelwelt der Posbis. Bughassidow gibt die auf Everblack gewonnenen Erkenntnisse weiter. Die Posbis bereiten sofort die Isolation Everblacks vor. Die KRUSENSTERN nimmt Kurs auf Eyyo.

Innenillustration