Jochzor

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Jochzor war ein legendärer Triadenführer der Munuam.

Geschichte

Im Juni 2071 NGZ erhielt Jochzor ein Zertifikat, mit dem er beauftragt wurde, drei »unautorisierte Abgänge« des Chaoporters FENERIK aufzuspüren und zurückzubringen oder zu töten. Mit dem Raumschiff DUTMUTEV drangen Jochzor und seine Meute mittels eines Chaotreibers in die Milchstraße ein. Jochzor vermutete, dass die Deserteure sich schutzsuchend an eine galaktische Großmacht gewendet hatten. Seiner Meinung nach kamen am ehesten die Terraner dafür in Frage. Somit richtete sich sein Augenmerk auf das Solsystem. (PR 3113)

Auf der abgelegenen Handelswelt Porters Halt tarnten sich Jochzor und seine Meute als Mehandor und infiltrierten den Walzenraumer LUPPASH XVI, der kurz darauf zum Solsystem aufbrach. Es gelang der Meute, die Mehandor auszuschalten und die Kontrolle über das Raumschiff zu erlangen. Jochzor setzte einen Großteil der Besatzung auf einem bewohnbaren Planeten aus. Den übrigen Besatzungsmitgliedern wurden biomechanische Nanomaschinen eingesetzt. Damit wurden sie zu willenlosen Handlangern. Am 14. Juni erreichte die LUPPASH XVI das Solsystem. (PR 3113)

Nachdem die LUPPASH XVI erfolgreich den TERRANOVA-Schirm passiert hatte, ließ Jochzor die Walze auf dem Uranusmond Ariel abstürzen. Der Triadenführer und seine Meute infiltrierten die nahegelegene Kuppelstadt Ariel Alpha. Sie drangen in das Geheimarchiv von Ariel ein und stießen auf die als Laichkangen Hookadar getarnte Aurelia Bina. Der vermeintliche Überläufer bot Jochzor einen Handel an: Seine Freiheit gegen die Information, wo die beiden Kejis untergebracht waren und wie man diesen Ort erreichen konnte. Allerdings durchschaute Jochzor den Plan und ließ den Transmitter umprogrammieren. So wurden die Meute und die Posmi anstatt auf die HEATHA NEROVERDE auf das Medoschiff CLAUDIA CHABROL abgestrahlt. (PR 3114)

Dort griffen die fünf Munuam den vermeintlichen Laichkangen an und töteten ihn. Seine Leiche wurde in einem Kühlraum deponiert, ohne dass die wahre Identität Aurelias erkannt wurde. Die Posmi war durch die schweren Treffer aus Thermostrahlern allerdings erheblich beschädigt worden. Jochzor wies den Techniker Uja an, die Positronik des Schiffes zu infiltrieren. Von seinem Spion Anselm Harriman erfuhr der Triadenführer, dass die beiden anderen gesuchten Deserteure sich auf einem Fahrzeug auf dem Mond Umbriel aufhielten. Er aktivierte daraufhin die inzwischen auf die CLAUDIA CHABROL überstellten Mehandor und ließ diese auf dem Schiff randalieren. Bei den Ausschreitungen kam es zu mehreren Toten, bevor die Springer zwischen zwei Brandschutzschotten festgesetzt werden konnten. Die Besatzung des Medoraumers konnte aber nicht verhindern, dass die Mehandor ein Beiboot in ihre Gewalt brachten und es über genau dem Punkt auf Umbriel abstürzen ließen, an dem sich Harrimans Angaben zufolge die beiden Kejis aufhielten. Nach diesem Erfolg flog Jochzor mit seiner Sänfte in die Zentrale der CLAUDIA CHABROL und übernahm das Kommando. Als sich die Erste Offizierin Ungu Jachzeva weigerte, seinen Anweisungen Folge zu leisten, erschoss er sie kurzerhand. Im Anschluss verließ der Medoraumer das Solsystem in Richtung Vindonnussystem. (PR 3115)

Anstatt das ursprüngliche Ziel anzusteuern, flog die CLAUDIA CHABROL zu einem abgesprochenen Treffpunkt mit der DUTMUTEV und ging dort in Warteposition. Inzwischen war die Selbstreparatur Aurelia Binas erfolgreich und diese ergriff Maßnahmen gegen die Entführer. Sie agierte dabei ohne die Laichkangen-Tarnung, so dass Jochzor von einem auf unbekannte Art und Weise an Bord gelangten Gegner ausging. Während der Auseinandersetzung unterschätzte er die Posmi mehrmals, so dass es dieser gelang, nacheinander die Meutenmitglieder Gassgamal, Rou und Uja zu töten. Seine eigene Sänfte wurde bei einem Kampf mit Aurelia beschädigt und er musste die Flucht ergreifen. Aurelia Bina flog daraufhin in einer erbeuteten Sänfte zur Zentrale und tötete die dort zur Bewachung des Kommandanten abgestellte Davnipur. Kurz darauf erschien die DUTMUTEV am Treffpunkt. Jochzor hatte inzwischen herausgefunden, dass Hookadar nur die Tarnung der Posmi gewesen war und gab die Information an den Trikubus weiter. Als Konzequenz rammten Aurelia und Kommandant Bekim Ballard die DUTMUTEV und aktivierten die Selbstzerstörung der CLAUDIA CHABROL. Jochzor erkannte, dass er die Auseinandersetzung verloren hatte und überließ Aurelia und Ballard seine Sänfte, damit diese den Medoraumer verlassen konnten. Er selbst blieb an Bord des Schiffes, bis es explodierte. (PR 3116)

Quellen

PR 3113, PR 3114, PR 3115, PR 3116