Die Meute Jochzor

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR3113)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
3109 | 3110 | 3111 | 3112 | 3113 | 3114 | 3115 | 3116 | 3117
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3113)
PR3113.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Chaotarchen
Titel: Die Meute Jochzor
Untertitel: FENERIK entsendet seine Häscher – die erbarmungslose Jagd auf drei Deserteure
Autor: Susan Schwartz
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz
Erstmals erschienen: Freitag, 16. April 2021
Hauptpersonen: Jochzor, Dupan, Sharluppash LXXXVII., Aoshana
Handlungszeitraum: Juni 2071 NGZ
Handlungsort: Porters Halt
Perry Rhodan-Fanszene:

Ausgabe 29

Glossar: Mehandor; Allgemeines / Mehandor; Aussehen / Mehandor; Geschichte / Mehandor; Politik / Mehandor; Raumschiffe und Technologie
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Handlung

Die Munuam sind eines von vielen Hilfsvölkern des Chaoporters FENERIK. Die Wesen mit blassvioletter Haut, zwei Armen und seitlich am Kopf sitzenden großen Augen bewegen sich fort, indem sie sich mit ihren neun »Schulterfäden« an der Decke entlanghangeln. Sie haben zwar auch an der Körperunterseite neun kräftige Tentakel, mit denen sie durchaus gehen können, betrachten das jedoch als tabu und finden den Boden widerlich. Ihre als Trikuben bezeichneten Raumschiffe – drei ineinander verschachtelte Kuben mit einer maximalen Kantenlänge von 1800 Metern – sind in den Außenbereichen des Chaoporters angedockt und dienen ihnen als Habitate. Die Munuam halten sich selbst für unbesiegbar. Die Jagd ist Dreh- und Angelpunkt ihrer Existenz, dementsprechend werden sie eingesetzt.

Einer der besten und berühmtesten Jäger der Munuam ist der legendäre Triadenführer Jochzor. Ihm wird die Aufgabe zuteil, drei »unautorisierte Abgänge« aufzuspüren und zurückzubringen oder zu töten, wobei zumindest der Zerebraltrakt eines Deserteurs erhalten bleiben muss. Das Munuam-Flaggschiff DUTMUTEV bringt Jochzor und dessen Meute mittels des Chaotreibers, eines Bestandteils der allen Hilfsvölkern zur Verfügung stehenden Chaoportertechnik, Anfang Juni 2071 NGZ in die Milchstraße. Für Jochzor steht fest, dass sich die drei Geflohenen schutzsuchend an eine galaktische Großmacht gewendet haben, weil ihnen klar sein muss, dass ihnen die Meute bald auf den Fersen sein wird. Hierfür kommen nur die Terraner in Betracht, schließlich haben diese, namentlich Perry Rhodan, sogar eine Invasion der Terminalen Kolonne TRAITOR abgewehrt. Informationen über den Verbleib der Deserteure dürften am ehesten im Herzen der terranischen Macht zu gewinnen sein, also im Solsystem.

Der Trikubus fliegt die abgelegene Handelswelt Porters Halt an. Dort ergibt sich eine gute Gelegenheit zur Infiltration. Der Start des Mehandor-Walzenraumers LUPPASH XVI mit Ziel Solsystem steht unmittelbar bevor. Jochzor und einige andere Munuam tarnen sich mit Hilfe ihrer Mento-Monturen als galaktische Händler. Sie betreten die LUPPASH XVI nicht ganz unbemerkt. Aoshana, eine junge Frau mit einer sehr seltenen Krankheit, die zu Wahrnehmungsstörungen führt, wird auf Jochzor aufmerksam, weil dieser sich seltsam bewegt. Im letzten Moment erkennt auch Patriarch Sharluppash LXXXVII., dass etwas nicht stimmt. Er löst Alarm aus.

Die Mehandor wehren sich vergeblich. Sie werden mit Narkosestrahlern betäubt. Der größte Teil der Besatzung wird auf einem bewohnbaren Planeten ausgesetzt. Dem Rest (darunter Aoshana, die Jochzors Interesse geweckt hat) werden biomechanische Nanomaschinen verabreicht. Durch diese werden sie zu willenlosen Handlangern der Munuam gemacht. Am 14. Juni erreicht die LUPPASH XVI das Solsystem.

Innenillustration