Pedrass Foch

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Pedrass Foch war eine von mindestens neun  Wikipedia-logo.pngMimikry-Gestalten von Monos.

Erscheinungsbild

Er war mittelgroß, stämmig gebaut und trug seine blonden Haare meist kurz. Seine Augenfarbe war wasserblau.

Geschichte

Freihändler

Als Perry Rhodan im Jahre 1144 NGZ nach monatelanger Suche nach Informationen über die vergangenen 700 Jahre endlich Kontakt mit den Freihändlern auf Phönix aufnahm, traf er dort auch auf Mitglieder der Organisation Drake, einen Haufen harter Typen, die sich rühmten, im Halo der abgeschotteten Milchstraße die risikoreichsten Einsätze gegen die verschiedensten feindlichen Gruppen zu fliegen. Der extravaganteste unter ihnen war Pedrass Foch, der stellvertretende Kommandant der BLUEJAY. Die Auffassung der Drakisten über die zukünftige Strategie im Kampf gegen den Teufel in Terras Hallen stimmte nicht mit der des Führungsgremiums um Roi Danton alias Advok, Ronald Tekener und Jennifer Thyron überein. Die Abwesenheit Dantons ausnutzend, zettelten sie eine Rebellion an und stellten sich an die Spitze der Freihändler. Erst das Auftauchen der CIMARRON, d. h. eigentlich der Auftritt Perry Rhodans, beendete diese Rebellion. Selbst 700 Jahre nach Rhodans vermeintlichem Selbstmord war dessen Name noch nicht gestorben, und sein Auftritt wirkte selbst auf Pedrass Foch.

Die Drakisten wurden in einem Gerichtsverfahren schuldig gesprochen und mussten Phönix und damit die Freihändler verlassen. Noch bei ihrem Abflug versprachen sie, aufgrund ihrer Handlungen in kürzester Zeit wieder zur Gemeinschaft gehören zu können.

Wenig später konnte der Cantaro Daarshol gefangen genommen und verhört werden. An dieser Aktion waren die Drakisten, allen voran Pedrass Foch, maßgeblich beteiligt. Daarshols Aussagen, sowie die ersten gesicherten Kenntnisse über die Biologie der Cantaro brachten den Freihändlern, denen sich der zurückgekehrte Tarkan-Verband angeschlossen hatte, wichtige Informationen über die Herrscher der Milchstraße. Aufgrund dieser Aktion wurden die Drakisten wieder bei den Freihändlern aufgenommen. Zudem konnte mit Daarshols Hilfe der Pulswandler endlich fertigstellt werden. Zwei Raumschiffe, die CIMARRON und die BLUEJAY, konnten nun den Durchbruch in die Milchstraße wagen.

WIDDER

Nachdem die beiden Raumschiffe nach der geglückten Überwindung des Chronopuls-Walls im dahinterliegenden Virenwall hängengeblieben waren, konnte Daarshol mit Pedrass Foch als Geisel an Bord eines Beiboots fliehen. Foch wurde von ihm später auf Stiftermann III den dort stationierten Cantaro übergeben. Dieses Ereignis wurde von dem schlafenden WIDDER-Agenten Yart Fulgen aufgezeichnet und an die WIDDER-Zentrale weitergeleitet. Dies wiederum veranlasste Romulus, den Anführer der WIDDER, den Viren-Wall anzufliegen, um dort mit seinen langjährigen Freunden zusammenzutreffen. Da allen klar war, dass den Cantaro nun die Koordinaten der Freihändlerzentrale bekannt sein mussten, wurde ein WIDDER-Schiff mit dem Puls-Wandler ausgestattet und nach Phönix geschickt. Pedrass Fochs Spuren verwischten sich auf Stiftermann III.

Einige Monate später, während der Aktion auf Uulema, traf man überraschenderweise wieder auf den Drakisten. Gucky gelang mit Unterstützung des WIDDER-Spezialisten Tetch Wossonow dessen Befreiung. Nach der Vernichtung der Cantaro auf Uulema wurden alle zur WIDDER-Zentrale Arhena gebracht. Beim Desaster am Perseus-Black Hole wurden mit der BLUEJAY auch alle Drakisten mit Ausnahme von Pedrass Foch vernichtet. Doch auch dieser letzte Drakist starb mit der Vernichtung der NARVENNE. Angeblich, denn Foch tauchte überraschenderweise 1145 NGZ auf dem Planeten Narva auf, einem Cantarostützpunkt, dessen Oberkommandierender ausgerechnet Daarshol war - derjenige, der bereits einmal Kontakt mit Pedrass Foch gehabt hatte. Aus verschiedenen Gründen versuchte Daarshol zunächst, sich des ehemaligen Drakisten zu entledigen, doch Pedrass Foch erwies sich als extrem hartnäckig und beherbergte in seinem Körper bisher unbekannte Mikromechanismen, die ihn sehr schnell regenerierten. Zudem gelang es ihm, mit diesen technischen Hilfsmitteln einen Medo-Roboter zu übernehmen. Nach extremer Folter jedoch gab Foch nach. Er war bereit, zum Verräter zu werden, verlangte jedoch, zum Supremkommando gebracht zu werden. Dort angekommen verriet er sämtliche ihm bekannten Geheimnisse der Freihändler und WIDDER. Dies führte zum größten Kesseltreiben auf Agenten und Stationen der Widerstandsorganisationen seit deren Bestehen. Daarshol wurde befördert. Pedrass Foch starb bei einem Attentatsversuch auf Simedon Myrrho, einen Herrn der Straßen. Angeblich.

Herr der Straßen

Mai 1147 NGZ: Die letzte Schlacht um Terra war geschlagen. Die Koalition von Freihändlern, WIDDER, Posbis und Halutern hatte es geschafft. Durch die Impulsfolgen des Zentralplasmas waren die Cantaro zu apathisch agierenden Wesen geworden. Das Deftra-Feld war dem Zusammenbruch nahe. Doch bevor der Sieg endgültig errungen werden konnte, meldete sich der Weise Herr Ager Catomen bei Perry Rhodan und forderte ihn ultimativ auf, sich alleine mit ihm auf dem Planeten Palkaru zu treffen, um dort von ihm seine Bedingungen für den Rückzug der Herren der Straßen entgegenzunehmen.

Atlan ahnte eine Falle und verhinderte mit Hilfe des Spezialroboters Anson Argyris dieses Treffen. Anstelle des Terraners traf sich der VARIO-500 mit dem Weisen Herrn, der sich alsbald als Pedrass Foch enttarnte, eine weitere Mimikry-Variation Monos'. Als Foch von Perry Rhodan erfuhr, dass ihm die Nakken den Dienst aufgekündigt hätten, zerstörte er den Roboter, starb selbst jedoch Sekundenbruchteile später durch eine uralte Geheimwaffe Dabrifas, den DAVIP-AV.

Quellen

PR 1424, PR 1425, PR 1426, PR 1433, PR 1435, PR 1439, PR 1445, PR 1450, PR 1452, PR 1453, PR 1454, PR 1474, PR 1498, PR 1569