Finale auf Chircool

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1052)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1052)
PR1052.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Kosmische Hanse
Titel: Finale auf Chircool
Untertitel: Die Betschiden am Scheideweg – ihr Traum soll sich erfüllen
Autor: Peter Griese
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1981
Hauptpersonen: Jörg Breiskoll, Kritzel, Claude St. Vain, Atlan, Francette
Handlungszeitraum: 425 NGZ
Handlungsort: Chircool
Report:

Ausgabe 76: Das große Abenteuer „Zeit“

Computer: Zur Geometrie der SOL
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 124

Handlung

Einige Monate sind auf Chircool vergangen, seit die Jäger Surfo Mallagan, Brether Faddon und Scoutie mit dem weißen Raumschiff den Planeten verlassen haben. Zurück blieb eine kranische Robotstation, von der die Betschiden auch neue Spoodies für die wenigen Neugeborenen bekamen.

Jörg Breiskoll ist zu einem wertvollen Jäger für das Dorf geworden. Er hat sich in das Mädchen Francette verliebt. Außerdem hat er im Dschungel eine Pflanze gefunden, mit der er sich verständigen kann und die er Kritzel nennt. In den Blättern der Pflanze verlaufen winzige Adern, mit denen Kritzel Breiskolls Gedanken nachbildet. Kritzel kann ganze Sätze auf den Blättern erscheinen lassen. Das ist auch mit abgetrennten Blättern möglich, allerdings nur maximal vier Tage lang. Breiskoll kann seine Gedanken sogar über weite Entfernungen hinweg an Kritzel übertragen, so dass eine Fern-Kommunikation möglich ist. Hierüber wissen nur Doc Ming und Francette Bescheid.

Unerwartet kommt es zu großer Aufregung im Dorf, denn eines Nachts werden sechs Männern und Frauen die Spoodies brutal entfernt. An dem Schock stirbt sogar eines der Opfer. Bald darauf fallen Doc Ming und Breiskoll bei Kapitän Claude St. Vain und dreien seiner Vertrauten veränderte Verhaltensweisen auf. Schon bald machen die vier Betschiden ihre Absichten offenkundig. Sie besetzen die Robotstation, was ihnen nur aus einem Grund möglich ist: St. Vain trägt jetzt vier Spoodies, die drei Vertrauten je zwei. Somit können sie die technischen Einrichtungen der Station verstehen und kontrollieren. Der Kapitän bezeichnet sich als »Herzog von Chircool« und fordert Gehorsam von seinen Untertanen. Doch die Betschiden, die schon lange unzufrieden mit St. Vain waren, wählen Doc Ming zum neuen Kapitän und belagern die Station.

Einige Tage später dringt Breiskoll nachts in die Robotstation ein und belauscht St. Vain sowie dessen drei Schergen. Demnach plant St. Vain ein Raumschiff anzulocken, damit den Planeten zu verlassen und sich zum Herzog von Krandhor aufzuschwingen. Breiskoll wird entdeckt, kann aber fliehen. St. Vain droht mit der Zerstörung des Dorfes, sollten sich die Betschiden ihm nicht unterwerfen. Schließlich brennt St. Vain das Dorf mit Energiewaffen aus der kranischen Station nieder. Die Betschiden haben sich allerdings rechtzeitig im Dschungel in Sicherheit gebracht. Doc Ming, Breiskoll und einige Getreue attackieren die Station mit Feuerkugeln, die mittels großer Schleudern abgefeuert werden.

Da erscheint die SOL über Chircool. Atlan weilt gerade bei Foster St. Felix, dem Sprecher der 320 Buhrlos, deren Verhalten immer beängstigender wird. St. Vain nimmt mit einem kranischen Kode Funkkontakt mit der SOL auf. Aus diesem Grund beantwortet Fahlwedder den Anruf. Der Krane und seine drei letzten Gefährten sind erzürnt wegen des Angriffs auf den Stützpunkt ihres Volkes. Eigenmächtig verlassen sie die SOL mit einem Gleiter und paralysieren Doc Mings Gruppe. Anschließend bringen sie St. Vain und dessen Spießgesellen sowie zwölf kranische Roboter in die SOL. Atlan misstraut St. Vain, der behauptet, Doc Mings Gruppe habe sich unprovoziert gegen ihn gewandt. Von Francette, die der Paralyse entgangen ist und sich allein in die SOL begibt, erfährt Atlan die Wahrheit. Wie zuvor bei der Infiltration der Robotstation hält Breiskoll auch diesmal mittels Kritzel-Blättern Kontakt mit seinen Freunden.

Doch inzwischen haben St. Vains Leute die Solanerin Zia Brandström und eine Kranin als Geiseln genommen. Die zwölf Roboter haben Bomben in der SOL versteckt. Diese Druckmittel setzt St. Vain gegen die Solaner ein, um die Kontrolle über das Schiff zu gewinnen und nach Kran zu gelangen. Tanwalzen gewinnt etwas Zeit, indem er behauptet, bei der Landung habe es einen Defekt gegeben, der zunächst repariert werden müsse. Francette wird von Atlan mit Medikamenten ausgestattet und erweckt ihre Freunde aus der Paralyse. Breiskoll schleicht sich in die SOL und entschärft die Bomben. St. Vain und seine Helfer werden unschädlich gemacht. Man stellt fest, dass St. Vain zu den wenigen Personen gehört, deren Körper negativ auf Spoodies reagiert. Alle vier Symbionten werden entfernt, woraufhin der Betschide wieder völlig normal wird. Seine drei Vertrauten dürfen einen Spoodie behalten.

Das kleine Volk der Betschiden hat inzwischen erfahren, dass das riesige auf Chircool gelandete Raumschiff mit der SOL identisch ist. Sie alle wünschen mit der SOL fliegen zu dürfen, denn trotz des Lebens auf Chircool betrachten sie das Schiff als ihre Heimat. Atlan heißt die Betschiden an Bord willkommen.

Innenillustrationen