Die Gestrandeten

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1057)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1057)
PR1057.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Kosmische Hanse
Titel: Die Gestrandeten
Untertitel: Die Flucht zum Weltraumbahnhof – und der Sturz in die Unendlichkeit
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1981
Hauptpersonen: Icho Tolot, Bruke Tosen, Truhllamp, Kosham, Camerrham, Dario Spouru, Dick Follow, Janice Morgan, Maud Bosch, Grek-1
Handlungszeitraum: 425 NGZ
Handlungsort: Lookout-Station
Computer: Die Expansion der Kosmischen Hanse
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 128

Handlung

Truhllamp, Kosham und Camerrham gehören zum Volk der amorphen Ceresprammarer und sind im Tausensie-System beheimatet. Die drei Weibchen fliehen mit einem Raumschiff von ihrer Heimatwelt Ceresprammar, die von einer kosmischen Katastrophe bedroht wird und kurz vor dem Untergang steht. Jede von ihnen trägt dreitausend befruchtete Eizellen im Körperinneren. Die Technik ihres Volkes ist eher bescheiden und das Schiff kann nur mit Unterlichtgeschwindigkeit fliegen. Die Astrophysikerin Camerrham entwickelt eine Theorie, der zufolge es möglich sein müsste, die gewaltige Anziehungskraft eines nahen Schwarzen Loches für ein gewagtes Beschleunigungsmanöver zu nutzen. Ihr Plan wird erfolgreich in die Tat umgesetzt. Das Schiff wird durch die extreme Raumkrümmung im Bereich des Ereignishorizontes an einen anderen Ort versetzt. Es rematerialisiert nahe einer Raumstation, die zwischen zwei Galaxien steht, die den Ceresprammarern unbekannt sind. Die Ceresprammarer hoffen, ihre Brut in der Station aufziehen und ihrem Volk eine neue Zukunft geben zu können.

Icho Tolot und Bruke Tosen haben vor Kurzem erfolglos versucht, die BASIS zu erobern. Ihr Ziel ist nach wie vor das DEPOT, aber mit ihrem kleinen Schiff können sie es nicht erreichen. Tolot lenkt des Raumboot in den intergalaktischen Leerraum hinaus, um den Suchschiffen der Kosmischen Hanse zu entgehen. Schließlich erreichen Tolot und Tosen den alten maahkschen Weltraumbahnhof Lookout-Station.

Auf Lookout-Station ist ein terranisches Kommando mit dem Aufbau eines Stützpunktes der Kosmischen Hanse beschäftigt. Zunächst bemerkt niemand das plötzliche Auftauchen des Raumschiffes der Ceresprammarer, das bald darauf auf der Station landet. Der Techniker Dick Follow begegnet überraschend einem fremden Wesen im terranischen Bereich der Raumstation. Es ist Kosham, die Kontakt mit dem Menschen aufzunehmen versucht. Follow missversteht die Annäherungsversuche des bedrohlich wirkenden Wesens und flieht. Kosham greift mit einem Pseudopodium nach dem Terraner und erwürgt ihn unabsichtlich. Kosham ist enttäuscht, deponiert aber einen Teil ihrer mitgeführten Eier in dem Toten, was für sie moralisch unbedenklich ist. Anschließend sterben noch zwei weitere Terraner, Janice Morgan und Maud Bosch, bevor Kommandant Dario Spouru Alarm schlagen kann. Kurz danach wird ihm die Ankunft des Haluters Icho Tolot gemeldet. Auf Lookout ist nicht bekannt, dass der Haluter ein Agent der negativen Superintelligenz Seth-Apophis ist.

Spouru informiert umgehend Grek-1 über den Angriff. Tolot begleitet den Terraner. Der Maahk schlägt vor, die Räumlichkeiten der Terraner mit der Atmosphäre aus den von den Maahks bewohnten Sektionen zu fluten. Da die Fremdwesen Sauerstoffatmer sind, können sie unter diesen Bedingungen nicht überleben. Die Terraner legen zuvor Schutzanzüge an und überstehen die Prozedur problemlos. Allerdings haben die Ceresprammarer zuvor bereits zwölf weitere Personen getötet. In Lookout kommt es währenddessen zu einem unerklärlichen Energieverlust. Die gesamte Station wird von Energiewirbeln umhüllt und schwer erschüttert.

Schuld ist Tolots Handschuh, der Unmengen von Energie absorbiert. Sobald Tolot an Bord seines Raumbootes zurückgekehrt und gestartet ist, wird dieses mit Hilfe der vom Handschuh akkumulierten Energie an einen anderen Ort versetzt. Tosen weiß plötzlich, dass der Zwillingsquasar, den man bisher für das DEPOT gehalten hat, lediglich als irreführendes Leuchtfeuer für Gegner von Seth-Apophis sowie als Spiegelfeld für psionische Jetstrahlen der Superintelligenz dient. Das DEPOT befindet sich an einem völlig anderen Ort.

Innenillustrationen