Die zerborstene Welt

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRN217)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221
Überblick
Serie: Perry Rhodan Neo (Band 217)
Neo217.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Das Compariat
Titel: Die zerborstene Welt
Autor: Ruben Wickenhäuser
Titelbildzeichner: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 10. Januar 2020
Handlungszeitraum: ...
Handlungsort: ...
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Kurz­zusammen­fassung

Auf der Bergbauwelt Gorrawaan wird die FANTASY unter den Augen der Shafakk mit den für den Weiterflug notwendigen Ersatzteilen versorgt. Gorrawaan ist einst durch im Zentrum des Planeten auftauchendes Kreell gesprengt und dann künstlich stabilisiert worden, Risse in der Kruste führen weit in die Tiefe. Von Reviersteiger Kersh Brabun erfährt Perry Rhodan, dass der Kreellblock mit dem Team Leyden auf Gorrawaan gefunden worden ist. Bei dem Abstieg in die fremdartigen Maschinenhallen des Zentrums des Planeten entdeckt er einen Zeitbrunnen. Dort erscheint ihm ein uralter Arkonide, der Planeteningenieur Krom, der auf ihn gewartet habe – und nun habe »sie« die Nachricht bekommen, dass er auf dem Weg sei.

Handlung

Gorrawaan ist eine Bergbauwelt im Kollksystem. Im Zentrum des Planeten auftauchendes Kreell hat einst die Energie aus dem Kern abgeleitet, sodass dieser erkaltet und erstarrt ist. Der Planet ist zersprungen und dann künstlich stabilisiert worden. Zurückgeblieben sind Risse in der Kruste, die tief in das Innere hinab reichen.

Das Compariat betreibt auf Gorrawaan Bergbau, um die reichlich vorhandenen, seltenen Metalle auszubeuten. Die Arbeiten werden von den käferartigen Garrm durchgeführt, die unter der ungeliebten Überwachung durch die Shafakk stehen. Unter den Garrm geht die Schattenwehe um, ein Befall durch dunkle Würmer, die im Inneren des Planeten in ihre Körper gelangen. Die Garrm haben versucht, die Führung des Compariats auf diese Problemlage aufmerksam zu machen und Forschungen anzustoßen, wie es zu einem Befall mit Schattenwehe kommt, doch im Compariat kümmert das niemanden.

Monate vor der Ankunft der FANTASY im System wird Reviersteiger Kersh Brabun alarmiert: Ein Kreellblock ist gefunden worden, in dem fremde Lebewesen eingeschlossen sind. Mit einer Sturzkabine, durch einen Schacht, der praktischerweise nicht gebohrt, sondern entlang einer Seitenwand eines Risses gelegt wurde, gelangt er bis zum Fundort. Doch weil er während der Sturzfahrt nicht erreichbar ist, wird Shafakk-Zuul Lukkmor Wollk, der Befehlshaber im Kollksystem, verständigt. Wollk taucht kurz nach Brabun mit einigen Shafakk auf und verlangt, den Kreellblock an die Oberfläche zu schaffen. Von dort soll er zur Untersuchung weiter in das Sukkelmsystem gebracht werden. Die überstürzten Manipulationen an dem Kreellblock lösen Beben aus, Gänge stürzen ein; Brabun rettet Wollk durch einen rechtzeitigen Hinweis.

Auf der FANTASY sind nach der Flucht von der KIRRSH Reparaturen notwendig. Doch es fehlen Ersatzteile und Fertigungsmaschinen zu deren Herstellung. Die Torkade macht den Vorschlag, Gorrawaan, eine Bergbauwelt des Compariats, anzufliegen.

Fünfundzwanzig Garrm sind infolge der Beben ums Leben gekommen. Seither brodelt es auf der Bergbauwelt. Die Garrm diskutieren erregt, Streik steht im Raum. Brabun kann gerade noch eingreifen, als eine Gruppe aufgebrachter Garrm-Arbeiter auf einen Shafakk losgehen will – was ein Blutbad unter den Garrm zur Folge haben würde. Da wird ihm der Einflug eines fremden Raumschiffes gemeldet. Diesmal kann er verhindern, dass die Meldung an Lukkmor Wollk weitergeleitet wird.

Die FANTASY hat sich mit einer niedrigen Autorisationskennung gemeldet. Als Brabun an Bord geht und auf eine Torkade stößt, nimmt er an, in eine Geheimoperation des Compariats geraten zu sein. Dass die Shafakk nicht einbezogen werden sollen, gefällt ihm schon aus Prinzip. Den Kreellblock erkennt er natürlich sofort wieder und berichtet, wie es zu dessen Bergung kam. Rhodan und seine Leute haben wiederum Informationen über das Creaversum, von denen der Reviersteiger noch nie etwas gehört hat.

Eine Gruppe unter Mentro Kosum und Froser Metscho soll eine stillgelegte Fertigungsanlage aufsuchen, sie aktivieren und dann die Produktion der Ersatzteile veranlassen. Eine zweite Gruppe um Cameron Canary wird parallel dazu in die Materialbeschickung vordringen und die Versorgung der Fertigungsstraße mit den erforderlichen Rohstoffen sicherstellen. Damit es keinen Alarm gibt, muss ein Defekt vorgetäuscht werden. Kersh Brabun soll unterdessen Rhodan und Gucky in das Innere des Planeten führen, wo sich geheimnisvolle Maschinenanlagen befinden.

Brabun bringt die drei Gruppen mit einem Garrmbus in die Tiefe. Als erstes setzt er Canarys Gruppe ab. Zu dieser gehören die drei Oproner der Torkade sowie die Technikerinnen Nadine Baya und Lara Denissow. Während sie mit einem Schlepper zum Einsatzort fahren, kommt es zu einem Beben. Eine Seitenwand des Stollens stürzt ein und Lara Denissow wird schwer verletzt. Nadine Baya bringt sie zur FANTASY zurück, während Canary und die Torkade zur Materialbeschickungsanlage weiterfahren. Bei der Inbetriebnahme taucht ein Garrm auf und alarmiert Gorrum, den Schichtleiter und Anlagenführer. Canary stellt sich als Beauftragter des Compariats vor und verweist auf schwer erfüllbare Vorgaben von seinen Vorgesetzten, die er als einfacher Techniker befolgen müsse. Damit erzeugt er bei dem Garrm ein gewisses Verständnis und kollegenhaftes Mitgefühl. Dann kommt es aber unter den drei Opronern der Torkade zu Meinungsverschiedenheiten, was die Garrm bemerken, und als Lukkmor Wollk sich meldet und nachfragt, was da unten los sei, stehen die Zeichen auf Streik und die Garrm wollen die Anlage stillegen.

Zu Kosums Gruppe gehören Froser Metscho, Sophie und Laura Bull-Legacy sowie der MINSTREL. Auch diese Gruppe wird nach kurzer Zeit entdeckt. Der Leitende Ingenieur Nashtrag taucht mit seinem Team auf und stellt unangenehme Fragen. Sophie fährt die Anlagen auf Volllast hoch, was aber nur für kurze Zeit für Ablenkung sorgt. Dann wird die Lage bedrohlich.

Rhodan und Gucky werden von Brabun mit einer Sturzkabine tief in das Planeteninnere gebracht, an den Rand des Kerns. Dort herrschen eigenartige Gravitationsverhältnisse. Innerhalb eines Tunnels ändern sich die Vektoren der Schwerkraft graduell auf erstaunlich kurzen Distanzen. Überall in den Wänden ist versiegeltes Molkex. Niemand weiß, wer die Versiegelung vorgenommen hat. Hier versagt die Technik der Garrm immer wieder, auch die Messungen ihrer Geräte bringen kein vernünfitges Ergebnis. Sie stoßen in eine riesige Halle im Zentrum vor. Dort entdecken sie zunächst einen Klumpen einer organischen Substanz, uralt, fast versteinert, dem sie sich nicht nähern können und den sie daher umgehen. Dann sehen sie vor sich ein Gebilde, das an einen einfachen Brunnen erinnert. Da bekommt Gucky mit, dass die anderen beiden Gruppen enorme Probleme haben. Er kann nur einen mitnehmen und teleportiert mit Kersh Brabun nach oben, weil nur dieser auf seine Artgenossen Einfluss nehmen kann.

In den Fertigungsanlagen hat der Reviersteiger keine Autorität, dort ist er nur irgendein Garrm. Doch Nashtrag lässt sich überzeugen, dass sie den Shafakk eins auswischen, wenn sie eine Geheimoperation des Compariats unterstützen. Er und sein Team unterstützen fortan Mentro Kosums Gruppe nach Kräften.

Bei Cameron Canary und Gorrum kommt ihnen Lukkmor Wollk mit einem Trupp Shafakk in die Quere. Gucky hat die Wahnsinnsidee, ihnen als Shafakk-Koor »Gükku« entgegenzutreten, mit schwarz gefärbten Fell und dem Kassh aus der KORRWAK getarnt. Vier der Shafakk haben Chout-Kampfanzüge, mit denen sie sich unsichtbar machen können. Gucky wehrt sie telekinetisch ab. Dann befolgt Wollk plötzlich Guckys Anweisung und zieht ab.

Natürlich hat Wollk erkannt, dass Gucky kein Shafakk ist. Es gibt sogar eine Suchmeldung nach einen teleportationsbegabten Ilt. Doch sein Deaator malt ihm aus, welche Unbill ihm droht, wenn Drokk Rebben in seinem System auftaucht und sich wichtigmacht. Wollk beschließt, mit der Meldung zu warten, bis die FANTASY abgeflogen ist.

Rhodan blickt in den Zeitbrunnen. Plötzlich erscheint ein uralter Arkonide, der sich als Planeteningenieur Krom vorstellt. Er habe auf ihn, Perry Rhodan, gewartet, seit seine Freunde – offenbar das Team Leyden – von ihm berichtet hätten. »Sie« wisse nun, dass er auf dem Weg sei. Dann bricht der Alte tot zusammen.

Rhodan kehrt durch den Gang zur Sturzkabine zurück. Oben wartet bereits Gucky und bringt ihn zur FANTASY. Lara Denissow hat ihre Verletzungen nicht überlebt. Das Raumschiff startet mit den erforderlichen Ersatzteilen an Bord, die notwendigen Reparaturen werden vorgenommen und dann nimmt Mentro Kosum Kurs auf Lashat.