STARTAC SCHROEDER (Raumschiff)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Raumschiff. Für die Person, siehe: Startac Schroeder.

Die STARTAC SCHROEDER war ein Schlachtkreuzer der OXTORNE-Klasse und Beiboot der RAS TSCHUBAI. Das Schiff trug die Kennung RT-O3. Benannt wurde das Raumschiff nach dem Mutanten Startac Schroeder.

Technische Details

Der 500-Meter-Kreuzer war einer von drei neuen Großraumbeibooten der RAS TSCHUBAI. Die neuen Kreuzer der OXTORNE-Klasse ersetzten die fehlenden Kreuzer der MARS-Klasse. (PR 3035)

Die Hauptpositronik des Schiffes trägt den Namen STARTAC, wird von den meisten Besatzungsmitglieder aber nur STAR genannt. (PR 3035)

Bekannte Besatzungsmitglieder

Bekannte Beiboote

Geschichte

Die STARTAC SCHROEDER war einer von drei Kreuzern, mit denen die RAS TSCHUBAI im Jahre 2045 NGZ verstärkt wurde. Sie wurden auf Rudyn an Bord genommen und ersetzten die fehlenden Kreuzer der MARS-Klasse. (PR 3035)

Im September 2046 NGZ wurde die STARTAC SCHROEDER zur Erkundung eines aufgefangenen Notrufes entsandt. Dabei konnte dem halbwracken Raumschiff der Quantam geholfen werden. (PR 3034)

Im Anschluss wurde die STARTAC SCHROEDER zur Erkundung der Galaxie Ancaisin eingesetzt. Dabei wurde häufig ein Grauer Schleier beobachtet, der als Graue Materie bezeichnet wurde. (PR 3034)

Als ein weiterer Grauer Schleier den bewohnten Mond Whan bedrohte, flog die STARTAC SCHROEDER in das Shanwhansystem. Hätte die Graue Materie den Gasriesen Tophan vernichtet, wäre auch Whan zum Untergang verurteilt gewesen. Moana Schnebar, die Kommandantin der STARTAC, wollte das unbedingt verhindern. So wurde ein Rettungsplan entwickelt und von Icho Tolot umgesetzt. Die Graue Materie konnte vom Kurs abgebracht werden und das Volk der Whanau wurde gerettet. (PR 3035)

Mitte Oktober flog die STARTAC SCHROEDER die Weemwelt der Aanweem an und nahm Kontakt mit den intelligenten Wasserlebewesen auf. Nach einigen missverständnissen kam es zu einem Informationsaustausch über die Phersunen und die Verhältnisse in der Galaxie. Die STARTAC SCHROEDER verließ die Weemwelt daraufhin mit dem Ziel Huphurn. (PR 3036)

In sicherer Entfernung vor dem System wechselten Schnebar, 400 Besatzungsmitglieder, sowie Perry Rhodan, Sichu Dorksteiger, Donn Yaradua, Farye Sepheroa, Gry O'Shannon und Jalland Betazou, verkleidet als Paquanten, auf die PAQUA über. Die STARTAC SCHROEDER blieb als Sicherheit im Hintergrund. (PR 3037)

Im Huphurnsystem kam es zum Kontakt mit den Phersunen. Die Galaktiker erreichten, dass Perry Rhodan mit einigen Begleitern vom Abyssalen Inspektor Keneshol Eshall eingeladen wurden, den im Huphurnsystem stationierten Abyssalen Triumphbogen zu besuchen. (PR 3037)

Als die zuvor aus Raumnot gerettete Thesan Pezenna Flaith im Schauraum des Triumphbogens einen Anschlag verübte, kam es zu erratischen Bewegungen der vorher Richtung Torbogen strebenden Vektormaterie. Schnebar ordnete die Evakuierung der PAQUA durch einen Transmitter zur STARTAC SCHROEDER an. Dorksteiger widersetzte sich der Anweisung, so dass sich Schnebar gezwungen sah, die Ator paralysieren und zwangsevakuieren zu lassen. Zwei Wolken aus Vektormaterie erreichten das Schiff, bevor die letzten Besatzungsmitglieder die PAQUA verlassen konnten. Schnebar und fünf weitere Personen verloren ihr Leben, als das Schiff annihiliert wurde. (PR 3038)

Quellen

PR 3034, PR 3035, PR 3036, PR 3038, PR 3039