Stronker Keen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Terraner Stronker Keen war seit dem 9. August 426 NGZ gewählter Sprecher der Psioniker des Psi-Trusts.

Erscheinungsbild

Er war ein sportlicher Typ und kräftig gebaut bei einer Körpergröße von 1,78 m. Sein Gesicht machte einen derben Eindruck. Seine blauen Augen wirkten wach und intelligent.

Charakterisierung

Stronker Keen galt als zuverlässig und hatte einen offenen Charakter.

Geschichte

312 NGZ wurde Stronker Keen auf Terra geboren.

Im Jahre 426 NGZ war Stronker Keen ein Computerfachmann und arbeitete für eine Firma, die führend auf dem Gebiet der Entwicklung und Herstellung von Hypno-Software war. (PR 1126, S. 12)

Er erfuhr von seinem Hauscomputer, dass er für das Psi-Trust ausgewählt worden war. Die erste Anfrage ignorierte er. (PR 1126, S. 14) Doch nachdem sich Galbraith Deighton bei ihm meldete und ihn überzeugen wollte, willigte er schließlich ein. Außerdem wirkte sich positiv auf seine Entscheidung aus, dass der Sitz des Psi-Trusts in Tibet war. (PR 1126, S. 27)

Er stieß zum Psi-Trust und wurde am 9. August zum Sprecher der 10.000 Psioniker gewählt. Es stellte sich heraus, dass Stronker Keen zu den stärksten Psionikern gehörte. Er konnte die Kräfte anderer Menschen miteinander verbinden und verstärken. Am 17. August erreichten die Psioniker, dass Terra und Luna für einige Sekunden hinter einen Zeitdamm versetzt wurden. (PR 1126)

Ihren ersten großen Einsatz erhielten die Psioniker am 16. September 426 NGZ. Stronker Keen und seine Stellvertreterin Velia Davis leiteten den Psi-Trust, nachdem für das gesamte Solsystem Alarm gegeben worden war. Am Rande des Systems materialisierten die beiden Titanenstädte der Schatt-Armarong, Klongheim und Parsfon. Der Zeitdamm hielt dem Angriff der Roboterzivilisationen nicht stand und wurde zerschlagen. Mentalenergie zerstörte die Harmonie der Psioniker im Psi-Trust. Etwa hundert Psioniker erlitten durch die Strahlung eine permanente Geistesstörung. Es gelang Stronker Keen und den übrigen Psionikern nach etwa einer Stunde, einen neuen Zeitdamm zu erzeugen. (PR 1128)

Am 26. Oktober zogen in Shisha Rorvic Stronker Keen und Ernst Ellert die Fäden. Die Situation war ruhig, im Denkkessel weilten 2000 Psioniker und hielten den Zeitdamm aufrecht. Keen stellte fest, dass sich unter ihnen einige echte Mutanten mit schwachen telepathischen, suggestiven oder telekinetischen Fähigkeiten entwickelten. Unerwartet kam es zu einem Angriff durch Grek-336, die Psioniker konnten den Zeitdamm zwar halten, allerdings wurde Ernst Ellert von dem Maahk entführt. (PR 1137)

Keen meldete am 4. Dezember einen Angriff des Zukunftsmaahks auf den Zeitdamm. Auf Terra und Luna traten erneut Akausalitäten und Zeiteinbrüche auf. Am 7. Dezember geschah das Unvermeidliche, und der Zeitdamm brach zusammen. (PR 1141)

Bei dem Einsatz von Vishnas fünfter Plage geriet Stronker Keen in den Bann der Fairy Queens. Diese feenhaften, ätherischen Wesen versprachen die Liebe. Tanzend und singend wollten sie die Menschen zum ewigen Leben führen, wo sie für immer glücklich sein würden. Am 17. März konnte Keen durch die Hilfe von Laus Lisovich und dem Androiden Hirni von dem fremden Einfluss befreit werden. Im Anschluss übernahmen Keen und seine Psioniker die Aufgabe der paramechanischen Verstärkung – und Hirnis Strahlungen erreichten jeden Ort auf Terra. Die Fairy Queens verließen voller Panik und Entsetzen den Grauen Korridor, und die schon entführten 200 Millionen Seelen kehrten zurück. (PR 1163)

Ab dem 11. April wurden unzählige azurblaue Kugeln im Grauen Korridor entdeckt. Am 16. April begann Stronker Keen zu schrumpfen, gleichzeitig erschien eine der Kugeln über ihm. Am 23. April hob er vom Boden ab, schrumpfte auf Virengröße und stürzte in die Kugel, die sich in eine miniaturisierte Erde verwandelt hatte. (PR 1165)

Im Mai 427 NGZ hatte Keen vollkommen vergessen wer er war. Er und die anderen Sturmreiter kannten nur noch ihre Aufgabe, sie sollten die Datenströme regulieren und somit dem Virenimperium dienen. (PR 1173)

Als Taurec Vishna am 31. Mai in einem Duell besiegte und wieder auf die Seite der Ordnungsmächte zog, endete die Virotronische Vernetzung am 12. Juni. Die Menschheit wollte allerdings den Kontakt zum Virenimperium aufrechterhalten. Es mussten 20.000 ehemalige Sturmreiter gefunden werden, die in einem regelmäßigen Turnus ausgewechselt wurden. Stronker Keen war einer dieser Freiwilligen und war bereit, dauerhaft als Sturmreiter aktiv zu sein. Dadurch avancierte er zum Koordinator der Sturmreiter. Hinzu kam, dass er auf seinem Virochip Besuch von Lavoree erhielt. Es war Liebe auf dem ersten Blick. (PR 1174, PR 1176)

429 NGZ löste sich das Virenimperium auf, und Stronker Keen wurde gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Lavoree Mentor der EXPLORER, des Virenraumschiffes Reginald Bulls. Mit ihm begab er sich auf die lange Reise in die Mächtigkeitsballung der zwölf Galaxien.

...

Stronker Keen nahm am Flug des Galaktischen Expeditionskorps' in das Universum Tarkan teil und wurde nach dem Transfer Hangays 695 Jahre in einem Stasisfeld gefangen. (PR 1372, S. 42, ...)

1143 NGZ fand er die Milchstraße verschlossen vor und trat der Organisation WIDDER bei.

Quellen

PR 1126, PR 1128, PR 1137, PR 1141, PR 1163, PR 1165, PR 1173, PR 1174, PR 1176, PR 1253, PR 1294, PR 1304, PR 1372, PR 1433