Stronker Keen

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Stronker Keen war ein Psioniker des Psi-Trusts und später einer der Vironauten.

Erscheinungsbild

Der Terraner war ein sportlicher Typ und kräftig gebaut bei einer Körpergröße von 1,78 m.

Sein Gesicht machte einen derben Eindruck. Seine blauen Augen blickten wachsam und klug. (PR 1342)

Charakterisierung

Er blieb stets gelassen und unerschütterlich. (PR 1304)

Geschichte

Frühe Jahre

312 NGZ wurde Stronker Keen auf Terra geboren.

Im Jahre 426 NGZ arbeitete er als Computerfachmann für eine Firma, die führend auf dem Gebiet der Entwicklung und Herstellung von Hypno-Software war. (PR 1126, S. 12)

Der Psi-Trust

Keen erfuhr von seinem Hauscomputer, dass er für das Psi-Trust ausgewählt worden war. Die erste Anfrage ignorierte er. (PR 1126, S. 14) Nachdem sich Galbraith Deighton bei ihm meldete und ihn überzeugen wollte, willigte er schließlich ein. Außerdem wirkte sich positiv auf seine Entscheidung aus, dass der Sitz des Psi-Trusts in Tibet war. (PR 1126, S. 27)

Er stieß zum Psi-Trust und wurde am 9. August zum Sprecher der 10.000 Psioniker gewählt. Es stellte sich heraus, dass Keen zu den stärksten Psionikern gehörte. Er konnte die Kräfte anderer Menschen miteinander verbinden und verstärken. Am 17. August erreichten die Psioniker, dass Terra und Luna erstmals für einige Sekunden hinter einen Zeitdamm versetzt wurden. (PR 1126)

Ihren ersten großen Einsatz erhielten die Psioniker am 16. September 426 NGZ. Stronker Keen und seine Stellvertreterin Velia Davis leiteten den Psi-Trust, als für das gesamte Solsystem Alarm gegeben wurde. Am Rande des Systems materialisierten die beiden Titanenstädte der Schatt-Armarong, Klongheim und Parsfon. Der Zeitdamm hielt dem Angriff der Roboterzivilisationen nicht stand und wurde zerschlagen. Mentalenergie zerstörte die Harmonie der Psioniker im Psi-Trust. Etwa hundert von ihnen erlitten durch die Strahlung eine permanente Geistesstörung. Nach etwa einer Stunde errichteten Stronker Keen und die übrigen Psionikern einen neuen Zeitdamm. (PR 1128)

Am 26. Oktober zogen in Shisha Rorvic Keen und Ernst Ellert die Fäden. Die Situation war ruhig, im Denkkessel weilten 2000 Psioniker und hielten den Zeitdamm aufrecht. Keen stellte fest, dass sich unter ihnen einige echte Mutanten mit schwachen telepathischen, suggestiven oder telekinetischen Fähigkeiten entwickelten. Unerwartet kam es zu einem Angriff durch Grek-336. Die Psioniker konnten den Zeitdamm zwar halten, allerdings wurde Ellert von dem Maahk entführt. (PR 1137)

Keen meldete am 4. Dezember einen Angriff des Zukunftsmaahks auf den Zeitdamm. Auf Terra und Luna traten erneut Akausalitäten und Zeiteinbrüche auf. Am 7. Dezember geschah das Unvermeidliche und der Zeitdamm brach zusammen. (PR 1141)

Bei dem Einsatz von Vishnas fünfter Plage geriet Stronker Keen in den Bann der Fairy Queens. Diese feenhaften, ätherischen Wesen versprachen die Liebe. Tanzend und singend wollten sie die Menschen zum ewigen Leben führen, wo sie für immer glücklich sein würden. Am 17. März konnte Keen durch die Hilfe von Laus Lisovich und dem Androiden Hirni von dem fremden Einfluss befreit werden. Im Anschluss übernahmen Keen und seine Psioniker die Aufgabe der paramechanischen Verstärkung – und Hirnis Strahlungen erreichten jeden Ort auf Terra. Die Fairy Queens verließen voller Panik und Entsetzen den Grauen Korridor und die schon entführten 200 Millionen Seelen kehrten zurück. (PR 1163)

Sturmreiter

   ... todo: Stronker Keen und die virotronische Vernetzung ...

Die Menschheit wollte den Kontakt zum Virenimperium aufrechterhalten. Es mussten 20.000 ehemalige Sturmreiter gefunden werden, die in einem regelmäßigen Turnus ausgewechselt wurden. Stronker Keen war einer dieser Freiwilligen und war bereit, dauerhaft als Sturmreiter aktiv zu sein. Dadurch avancierte er zum Koordinator der Sturmreiter. Hinzu kam, dass er auf seinem Virochip Besuch von Lavoree erhielt. Es war Liebe auf dem ersten Blick. (PR 1174, PR 1176)

Bei den Vironauten

429 NGZ löste sich das Virenimperium auf und Stronker Keen wurde gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Lavoree Mentor der EXPLORER, des Virenraumschiffes von Reginald Bull. Zusammen begaben sie sich auf die lange Reise in die Mächtigkeitsballung Estartu. (PR 1304, ...)

   ... todo: PR 1253PR 1257, PR 1276, PR 1277, PR 1286 ...

Während der Zeit, in der Reginald Bull und Irmina Kotschistowa die große Kalmenzone von Siom Som bereisten, hielten Keen und Lavoree die Stellung auf der EXPLORER. Im Mai 430 NGZ kehrten die beiden Toshins zurück. Nach einem Fingerzeig von Jas-Tenn, dem Kommandanten der LIVINGSTONE, flogen die EXPLORER und ÄSKULAP in das Arskosystem, wo sie am 14. Juni eintrafen. Am folgenden Tag landete Bull auf Bonfire, um mit dem Elfahder Volcayr zu sprechen. Der Ulupho Trak wies Volcayr und den Vironauten den Weg nach Aquamarin. Dort stellten sie erstmals Kontakt mit einem der Gänger des Netzes her – Perry Rhodan! (PR 1294, PR 1298)

Gegen Ende des Jahres 445 NGZ gerieten Bull und Keen auf dem Planeten Muantok in die Gefangenschaft der Gamtsaka-Brüder. Bulls Adjutant Bonifazio Slutch befreite sie. (PR 1304)

Ende November 445 NGZ wurde der EXPLORER-Verbund in der Nähe des Aachdsystems von einer Patrouille der Elfahder aufgebracht. Das Virenschiff musste auf dem Planeten Elfahd landen. Bull, Slutch, Parlan, Keen und Lavoree wurden inhaftiert. Bull sollte vor einem Gericht der Elfahder der Prozess gemacht werden. Nach zwei Wochen Gefangenschaft und Isolation erschien Volcayr, der seit Jahren mit den Gängern des Netzes paktierte, und sorgte mit einem Machtwort für die Freilassung der Vironauten. (PR 1304)

Auf Bonfire gingen Stronker Keen und Lavoree im Dezember ebenfalls kurz von Bord, bei der Besprechung von Bull und Rhodan waren sie jedoch nicht zugegen. (PR 1305)

Die Koordinaten eines Systems der Kartanin, die Bull auf Pinnafor in die Hände fielen, führten die EXPLORER Anfang November 446 NGZ in das Branderksystem nach Kumai. Während die Vironauten an Bord der EXPLORER im Wikipedia-logo.pngOrbit als Rückendeckung zurückblieben, schlich Bull sich als Spion ein. Er wurde aber enttarnt und gefangen genommen. (PR 1341)

Die Kartanin verlegten Bull nach Hubei, der Hauptwelt ihres Vier-Sonnen-Reiches. Stronker Keen hielt die EXPLORER im Hintergrund bereit, um notfalls sofort eingreifen zu können. Im Zellentrakt der Stadt Hangay traf Bull überraschend auf Perry Rhodan, Atlan, Eirene, Fellmer Lloyd und Ras Tschubai, die ebenfalls in Gefangenschaft geraten waren. Keen versuchte, die Freunde freizupressen, indem er drohte, das augenscheinlich bedeutsame Tränennetz zu zerstören; er und Lavoree waren sich aber einig, dass sie nichts unternehmen konnten, da niemand das Leben der Gefangenen gefährden wollte. Das auf Erkundung geschickte Segment CHLOE kehrte mit der Beobachtung zurück, dass sich von allen Seiten gewaltige Schwärme der Menetekelnden Ephemeriden näherten. Unter der akuten Bedrohung legte Protektorin Mia-San-K'yon ihr Misstrauen ab und ließ die Galaktiker frei. (PR 1342)

Tarkan und wieder zurück

Stronker Keen nahm am Flug des Galaktischen Expeditionskorps' in das Universum Tarkan teil. (PR 1372, S. 42, ...)

Nach den Ereignissen in Tarkan und dem Transfer der Galaxie Hangay in das Standarduniversum war Keen an Bord der PERSEUS, als diese im Jahre 448 NGZ die Rückreise in die Milchstraße antrat. Dabei wurde der Tarkan-Verband für die Dauer von 695 Jahren in einem Stasisfeld gefangen gehalten. (PR 1400, S. 8)

1143 NGZ fand er die Milchstraße verschlossen vor und trat der Organisation WIDDER bei.

Quellen

PR 1126, PR 1128, PR 1137, PR 1141, PR 1163, PR 1174, PR 1176, PR 1294, PR 1298, PR 1304, PR 1305, PR 1341, PR 1342, PR 1372, PR 1400