NATHAN (Roman)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Heftroman. Für weitere Bedeutungen, siehe: Nathan (Begriffsklärung).
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3093)
PR3093.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Mythos
Titel: NATHAN
Untertitel: Sie stürzen in Richtung Protozeit – eine unerwartete Begegnung
Autor: Christian Montillon / Susan Schwartz
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 27. November 2020
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Anzu Gotjian, Gry O'Shannon, Icho Tolot
Handlungszeitraum: Juli 2046 NGZ / April bis Juli 2047 NGZ
Handlungsort: Solsystem
Perry Rhodan-Fanszene:

Ausgabe 24

Glossar: Fernblick / Solsystem; politische Lage / Ylatorium
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Die Erde und ihr Mond sind in Gefahr. Sie stürzen in Richtung Protozeit und der Austausch mit Iya und Vira wird problematisch. NATHAN kann eingreifen und der Wechsel gelingt. Zu dieser Zeit ist die RAS TSCHUBAI zurück zur Milchstraße unterwegs und entdeckt einen "Dunklen Glanz" an der Galaxis. Das Raumschiff wird durch eine unbekannte Kraft aus dem Leerraum ins Sol-System gerissen. Wo sie sofort in ein Gefecht gegen die Cairaner verwickelt wird. Gleichzeitig kehren Terra und Luna zurück. Die Cairaner können aus dem Heimatsystem der Terraner vertrieben werden.

Handlung

Die Rückversetzung Terras und Lunas aus dem Zweiten Zweig des Dyoversums dauert länger als gedacht und ein merkwürdiges Phänomen tritt auf. Beide Himmelskörper sind von dichtem Nebel umhüllt, in dem die Sichtweite stetig abnimmt. Am siebten Tag kommt es zu Erdbeben auf allen Kontinenten Terras. Die Station der Staubfürsten im Erdmantel ist nicht erreichbar. Perry Rhodans Staubkonzess beginnt sich zu verflüchtigen. Anzu Gotjians Parafähigkeit verändert sich. Sie kann keine Materie mehr durchdringen, sondern ist Telekinetin. NATHAN zufolge stürzen Terra und Luna in die Vergangenheit und werden irgendwann die Protozeit erreichen, also die Phase vor dem Urknall.

Rhodan fliegt mit einer Space-Jet nach Luna. Anscheinend hat sich auch der Linearraum verändert, denn das Schiff durchquert ihn unterlichtschnell. Die Pilotin Farye Sepheroa kann die Bewusstseine aller Mondbewohner wahrnehmen und Gotjian, die sich ebenfalls an Bord befindet, ist nun keine Telekinetin mehr, sondern Telepathin. NATHAN erklärt, ihm habe sich ein Residerat enthüllt. Dabei handelt es sich um ein von ES stammendes sehr altes Notfallprogramm, das mehr Daten braucht, um auf die jetzige Situation reagieren zu können. Diese Daten erhält das Residerat durch das Auslesen des Staubkonzesses, der anschließend endgültig erlischt. Das Residerat kann nun auf die Zero-Drehscheibe zugreifen und den Sturz durch die Zeit umkehren. Als »Leuchtfeuer«, an dem es sich orientieren kann, benutzt das Residerat ein Besatzungsmitglied der RAS TSCHUBAI.

Die RAS TSCHUBAI ist seit dem April 2047 NGZ auf dem Rückweg von der Villanova-Galaxie in die Milchstraße. Icho Tolot hat die Drangwäsche überwunden. Er bemerkt, dass die Galaxis in Nanosekundenfrequenz oszilliert, so als sei sie nicht mehr ganz ins Standarduniversum eingebettet. Gry O'Shannon, die infolge der Abyssalen Dispersion eine Art kosmischen Sinn entwickelt hat, nimmt einen von der Milchstraße ausgestrahlten »Dunklen Glanz« wahr. Am 14. Juni spürt sie eine Erschütterung in der Milchstraße, die sie für einen Notruf hält. Sie sagt, sie wolle sich das genauer anschauen und löst sich in kleine Kuben auf wie seinerzeit, als sie der Abyssalen Dispersion unterzogen wurde. Kurz danach verschwindet die RAS TSCHUBAI und rematerialisiert im Solsystem, wo man den 15. Juli 2046 NGZ schreibt. Terra und Luna befinden sich wieder am angestammten Platz. Perry Rhodan meldet sich.

Cairanische Augenraumer attackieren die RAS TSCHUBAI, agieren aber konfus und ziehen sich zurück, als Raumschiffe von Terra aufsteigen, um in den Kampf einzugreifen, darunter die TESS QUMISHA. Das Clausum (der systemumspannende Schutzschirm) hat sich verändert. Die Cairaner können nicht mehr darauf zugreifen, aber NATHAN kann Schleusen öffnen. Überall in der Milchstraße geraten die Cairaner in Verwirrung. Sie scheinen sich jetzt auf M 13 zu konzentrieren. O'Shannon ist wieder da. Sie war das »Leuchtfeuer« und während ihrer Abwesenheit hat sie möglicherweise nicht nur im übertragenen Sinne mit Welten jongliert. Dabei hat sie einen alten Mann gesehen, der die Jonglage mit homerischem Gelächter quittiert und O'Shannon zugezwinkert hat. Man geht davon aus, dass O'Shannon ES begegnet ist. Gotjians Parafähigkeit verändert sich erneut.

Rhodan wendet sich per Hyperfunkbotschaft an die Milchstraßenvölker. Diese werden die Existenz Terras nicht länger anzweifeln, denn das Terranische Odium, durch das ihre Erinnerungen beeinflusst worden sind, existiert nicht mehr. Es war vermutlich Bestandteil des Fluchtplans der Staubfürsten. NATHAN war nie vom Posizid betroffen und kann somit zur Korrektur der Informationslage in der Milchstraße beitragen. Rhodan schwört die Galaktiker auf Zusammenhalt und Verständigung ein – auch mit den Cairanern.

Anmerkung

Interviewserie für die Perry Rhodan Fanzentrale (PRFZ): »Zehn Fragen an Susan Schwartz und Christian Montillon zu ihrem Band 3093«, 30.11.2020, von Roman Schleifer.

Innenillustration