Hamillers Alleingang

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1741)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1741)
PR1741.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Ayindi
Titel: Hamillers Alleingang
Untertitel: Der Kommandant der BASIS dreht durch – und bringt alle an den Rand der Katastrophe
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: Donnerstag, 5. Januar 1995
Hauptpersonen: Hamiller, Lugia Scinagra, Moira, Perry Rhodan, Michael Rhodan
Handlungszeitraum: 1218 NGZ
Handlungsort: BASIS
Computer: Quo Vadis Hamiller?
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Die Hamiller-Tube hält Lugia Scinagra, Shaughn Keefe, Cyrus Morgan, Talyz Tyraz, Arlo Rutan, Tymon t'Hoom und Meromir Pranka im Zentralsegment der BASIS gefangen, als diese ins Arresum übertritt. Ohne eingreifen zu können, vernehmen sie die Rufe der Koordinatorin Iaguul und den Abflug aus dem Aariam-System. Das Ziel, von Hamiller vorgegeben, ist die Suche nach der Superintelligenz ES. Dabei fliegt das Fernraumschiff nur sehr langsam und hat mit einem übermäßigen Energiemangel zu kämpfen. Außerdem macht die restliche Besatzung der Tube das Leben schwer.

*

Perry Rhodan fliegt vorerst nur mit der CIMARRON und der ATLANTIS in das Arresum, wo die Ayindi die Galaktiker wegen des nicht abgesprochenen Fluges der BASIS anklagen. Einmal mehr ist es Moira, die beschwichtigend eingreift. Die Parresianer erfahren jetzt auch, dass die Abruse seit der Übernahme der Galaxie Maridur begonnen hat, von dort aus einen Korridor der Todeszone bis nach Barsador voranzutreiben. Des Weiteren ist der ayindische Verteidigungsgürtel der äußeren Kapsel stellenweise zusammengebrochen.

Nachdem mehrere Tage verstrichen sind, wird die BASIS erstmals von Rochenschiffen geortet. Das Trägerschiff befindet sich im Hyperraum und zielt auf Maridur.

Die beiden galaktischen Raumschiffe kehren ins Parresum zurück, und alle Besatzungsmitglieder, die sich nicht freiwillig melden, wechseln auf die PERSEUS und CIMARRON. Anschließend starten am 26. Januar 1218 NGZ HALUTA, TARFALA, ATLANTIS, LEPSO, NJALA und MONTEGO BAY zur Suche nach der BASIS ins Arresum. Um schneller agieren zu können, werden die Schiffe zu jenem Punkt im All, wo das Fernraumschiff geortet wurde, von Rochenschiffen Huckepack transportiert.

*

Unterdessen spricht die Hamiller-Tube auf der dahinschleichenden BASIS abwechselnd von einer Suche nach ES bzw. von der erwarteten Ankunft eines Boten der Superintelligenz. Schließlich ist die BASIS fast völlig ohne Energie, und über 1000 Segmente sind von Hamiller schon stillgelegt worden. Die Syntronik beginnt mit einer vorsichtigen Hypertrop-Zapfung, um die Abruse nicht aufmerksam zu machen.

*

Die sechs galaktischen Schiffe finden keine neue Spur der BASIS. Der kleine Kugelhaufen O'Banyon wurde als Rendezvouspunkt festgelegt, von dem aus die Schiffe immer wieder vorstoßen. Die TARFALA dringt sogar bis nach Maridur vor, aber ohne Erfolg. Dafür brennt das galaxienähnliche Mal von Myles Kantor schmerzhaft und der Nakk Paunaro spricht von einem Indikator für ES. Philip ist in dieser Situation nicht hilfreich, weil er nur noch dreimal den Kurzen Weg gehen kann. Dann muss er zurück nach Mystery.

*

Auf der BASIS werden Projektionen der Abruse registriert. Die Hamiller-Tube beginnt, sich intensiv damit zu beschäftigen. Diesen Freiraum nutzen 20 Männer und Frauen und starten mit der BAS-KR-19. Sie wollen Hilfe herbeischaffen und sprechen von sich als Uhrwerk-Kommando.

*

Der Ennox wagt es schließlich doch und erreicht mit zwei Sprüngen die BASIS. Philip stellt die Position des Trägerschiffs fest und kehrt zu Rhodan zurück. Die sechs galaktischen Schiffe docken daraufhin am 29. Januar an die BASIS an. Die MONTEGO BAY startet unter Michael Rhodan sogleich wieder, um den Kreuzer zurückzuholen. Doch das Beiboot wird nur noch als Wrack vorgefunden, und die Besatzung um Spencer Donk und Jacco Arrow ist zu Pseudoleben geworden.

Nachdem Rhodans Sohn am 31. Januar zurück ist, nimmt Hamiller Vernunft an. Nicht nur das, die Syntronik öffnet sich – und heraus tritt Ernst Ellert. Der Bote von ES hat das Kommando der BASIS übernommen.

Innenillustration