Von Göttern und Gönnern

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Genesis | 

 | 3100-

2997 | 2998 | 2999 | 3000 | 3001 | 3002 | 3003 | 3004 | 3005
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3001)
PR3001.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Mythos
Titel: Von Göttern und Gönnern
Untertitel: In der Cairanischen Epoche – ein Volk wird zur Zielscheibe
Autor: Oliver Fröhlich
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Innenillustrator: Swen Papenbrock (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 22. Februar 2019
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Osmund Solemani, Farye Sepheroa, Ologbon
Handlungszeitraum: 10. bis 16. September 2045 NGZ
Handlungsort: Ollfa
Perry Rhodan-Fanszene:

Ausgabe 1

Glossar: Kein Glossar
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Die Olubfaner feiern ihre Raumfahrt. Perry nutzt die Gelegenheit, um mehr über die ihm fremde Milchstraße zu erfahren. Er verlässt mit der BJO BREISKOLL die RAS TSCHUBAI und wird Zeuge des brutalen Überfalls durch die ladhonischen Piraten.

Handlung

Am liebsten würde Perry Rhodan sofort zu seinem alten Freund Reginald Bull ins Ephelegonsystem fliegen. In 500 Jahren kann jedoch viel geschehen sein, außerdem muss bedacht werden, dass Bull einen chaotarchisch geprägten Zellaktivator trägt. Vor einer Kontaktaufnahme mit der LFG möchte sich Rhodan daher ein eigenes Bild machen und vielleicht sogar Verbündete finden. Am 16. September 2045 NGZ wird sich eine günstige Gelegenheit ergeben, denn ab diesem Tag feiern die Olubfaner eine Woche lang ihren 121 Jahre zurückliegenden ersten Raumflug. Alle befreundeten Völker sind herzlich eingeladen, an den Feierlichkeiten auf dem Planeten Ollfa im Olubneasystem teilzunehmen. Unterwegs dorthin legt die BJO BREISKOLL einen Zwischenstopp bei einem Geheimstützpunkt des Solaren Imperiums in der Nähe der Sonne Mister Stringer ein, der zwar nach der Dolan-Krise aufgegeben wurde, jedoch problemlos wieder in Betrieb genommen werden kann. Dort wird Zemina Paaths Raumschiff geparkt. Der Plophoser Yester Moon (ein eigenbrötlerischer Robotiker), der Posbi Anderman und dessen Matten-Willy Taalwerz sowie einige TARAS bleiben im Stützpunkt.

Ein aus Farye Sepheroa, der Oxtornerin Siad Tan, dem Xenotechnik-Analysten Osmund Solemani, dem Siganesen Sholotow Affatenga (»Tenga«) und Zemina Paath bestehender Voraustrupp landet mit einer LAURIN-Jet auf Ollfa und sammelt Informationen über die aktuellen Verhältnisse in der Milchstraße. Die Cairaner mögen für Frieden sorgen, aber Raumfahrt ist in der cairanischen Epoche ein gefährliches Geschäft, denn die Ladhonen überfallen immer wieder Raumschiffe und begehen Akte der Piraterie. Hyperkristalle werden in der Milchstraße allmählich knapp. Die LFG, das Neue Tamanium der Tefroder und die Akonische Räterepublik haben einen Pakt geschlossen, der als Lemurische Allianz bezeichnet wird. Im Jahre 1750 NGZ haben die arkonidischen Sternenbaronien einen neuen Staatenbund gegründet: Die Vereinigten Sternenbaronien Thantur. Dem Kristallrat steht der Thantur-Baron vor (de facto ein Imperator), zurzeit amtiert Larsav da Ariga. Eine dritte Großmacht ist das Gatasium, die Arbeitsplattform der Jülziish-Völker.

Rhodan folgt dem Vorausteam erst, als Zemina Entwarnung gibt: Das Olubneasystem ist frei von cairanischen Mentaltastern. Wenig später erscheint der olubfanische Handelsraumer GLUTOBAT III im System. Das Schiff wurde von Ladhonen geentert. Diese haben den Kommandanten erschossen, die Ladung geraubt und einen Teil der Besatzung entführt; möglicherweise werden sie Zwangsarbeit in Hyperkristallminen leisten müssen. Danach sind die Ladhonen wieder verschwunden. Die halbwracke GLUTOBAT hat die Heimat mit letzter Kraft erreicht, rast jetzt aber steuerlos auf Konoll zu, einen der beiden Monde Ollfas. Farye (die sich als Sirne Caliko ausgibt) greift mit einer Korvette der BJO BREISKOLL ein und rettet die Überlebenden. Ologbon, der neue Kommandant der GLUTOBAT, bedankt sich persönlich bei ihr und nimmt sie sowie Rhodan (der sich sicherheitshalber maskiert hat) mit zu einer wichtigen Zeremonie, an der sein Sohn Ofilor teilnimmt.

Da fliegt ein Doppelkeilraumer der Ladhonen ins Olubneasystem ein. Es ist die POD-2202 unter dem Kommando von Bodh Aputhar, dieselbe »Versorgungseinheit«, die schon die GLUTOBAT überfallen hat. Ein als Raumponton bezeichneter Truppentransporter landet in der Nähe des Ortes, an dem sich Rhodan und seine Begleiter aufhalten. Die Ladhonen beginnen sofort zu plündern. Es kommt zu Zusammenstößen mit der Bevölkerung und es gibt Tote, denn nur wer keinen Widerstand leistet, wird in Ruhe gelassen. Die Ladhonen entführen einige junge Olubfaner. Ologbons Sohn wird von einem Ladhonen erschossen, als er sich zu widersetzen versucht. Rhodan gibt Tenga den Befehl, den Raumponton zu infiltrieren, um den Zielort des Ladhonenschiffes in Erfahrung zu bringen. Die BJO BREISKOLL folgt der POD-2202, als diese das System verlässt. Erst dann erscheinen drei Augenraumer der Cairaner.

Anmerkung: Oliver Fröhlich gibt in der PRFZ-Interviewserie »Fünf Fragen an ...« von Roman Schleifer Antworten zu dem Band auf der PRFZ-Homepage

Innenillustration