Ladhonen

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Doppelkeilraumer)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die Ladhonen (von den Quantam auch Laddhuna genannt) stammen aus der Vecuia. Ihre Heimatgalaxis ist Toytarila. (PR 3025)

Sie wurden von Völkern der Milchstraße auch als Ladhonische Scharen bezeichnet, die dort als Piraten in Erscheinung traten. (PR 3001)

PR3002.jpg
Heft: PR 3002
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
PR3025.jpg
Heft: PR 3025
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Erscheinungsbild und Physiologie

Anatomie

Die dreiarmigen Ladhonen sind vage humanoid und durchschnittlich etwas kleiner als Terraner. Der Mund besteht aus einigen vertikalen, fingerlangen Lamellen und dient sowohl zur Atmung als auch zur Nahrungsaufnahme und zum Sprechen. Darüber sitzt ein faustgroßes, violett schillerndes Facettenauge, das auf einer Art Schiene horizontal bewegt werden kann. Über den Schädel zieht sich ein rötlicher Hautkamm, dessen Färbung sich je nach emotionaler Stimmung verändert. Ein feiner blauer Federflaum bedeckt den restlichen Schädel. Der dritte, sogenannte Expanderarm ist tentakelartig und sitzt am Rücken zwischen den Schultern. An seinem Ende befinden sich vier Greiflappen. (PR 3001)

Physiologie

Junge Ladhonen reagieren sehr stark auf bestimmte Hormone. Es sind vor allem die drei Varianten Klar-, An- und Ab-Hormon bekannt, die für eine erhöhte Aufmerksamkeit, Risikobereitschaft und Entspannung sorgen. Die Hormone werden vor allem in der Ausbildung eingesetzt, um die Leistungen der Rekruten zu steigern und ihre Einsatzfähigkeit möglichst schnell wieder herzustellen. Auf gereifte Ladhonen haben diese Botenstoffe keine Wirkung mehr. (PR 3002)


Bekannte Ladhonen

Gesellschaft

In der Gesellschaft der Ladhonen gibt es strikte Strukturen, Regeln und Ränge.

Es gibt Ausbildungsschiffe wie die POD-2202, in denen junge Ladhonen im Rahmen einer sogenannten Maatschaft durch strengen Drill ausgebildet werden. Dabei durchlaufen sie immer wieder Kampfsimulationen. (PR 3002)

Technik

Raumschiffe

Die Schiffe der Ladhonen haben die Form eines Doppelkeils, welcher am breiteren Heck miteinander verbunden ist, und tragen die Bezeichnung POD oder TAT mit einer angehängten Nummerierung.

PR3027.jpg
Heft: PR 3027
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Ephemere Staaten

...

Geschichte

Nachdem ihr das Gehirnfragment des Thasan Eyx Xunath implantiert worden war und sie so seine Erinnerungen abrufen konnte, erfuhr Zemina Paath, dass die Ladhonen sowie die Cairaner, Thesanit und Shenpadri aus der Vecuia stammten, der Mächtigkeitsballung der Superintelligenz VECU. In ferner Vergangenheit räumten sie im Auftrag der Kosmokratin Mu Sargai in den Galaxien sterbender Superintelligenzen auf, indem sie gemeinsam potentiell gefährliche Hinterlassenschaften beseitigten. Die Ladhonen waren dabei für die militärische Sicherung der betroffenen Gebiete zuständig, indem sie dort Ephemere Staaten mit ihren Raumschiffen als Keimzellen bildeten. (PR 3025)

Die Posbis auf WHEELER berichteten, dass die Ladhonen erstmals im Jahr 1650 NGZ in der Eastside aufgetaucht seien. (PR 3007) Mitte des 17. Jahrhunderts NGZ erschienen sie auch in Sagittarius und überfielen dort jahrelang Planeten mit Hyperkristallvorkommen. (PR 3030)

Seit diesem Zeitpunkt terrorisierten sie die gesamte Milchstraße, kaperten Raumschiffe und überfielen ungeschützte Planeten. Dabei nannten sie sich »Ladhonische Scharen«. (PR 3001)

Im Jahr 1725 NGZ griffen drei ladhonische Raumer bei Bonanomos Stern das arkonidische Forschungsraumschiff CHARIKLIS an, deren Besatzung sich auf Spurensuche nach (Wanderer) befand, und gingen dabei mit ungewöhnlicher Brutalität vor. Obwohl keine Gegenwehr erfolgte, legten sie es auf die Vernichtung der CHARIKLIS an. Auch die sich absetzenden Rettungskapseln wurden angegriffen, so dass sich nur der Kapitän Abulom Ma-Anlaan mit seiner schwangeren Partnerin Taherem Kavali auf Mirkandhoum in Sicherheit bringen konnten. Dort gestrandet, kam die gemeinsame Tochter Chariklis Kavali zur Welt. 2002 NGZ überfielen Ladhonen eine Hochzeitsfeier, auf der die kaum alternde Chariklis zu Gast war, und ermordeten fast alle anwesenden Familienmitglieder. Lediglich Chariklis und ihr Ziehvater Aro Ma-Anlaan, eigentlich ihr Neffe, überlebten. Das Mädchen war Überbringerin einer hermetischen Botschaft von – vermutlich – ES an Atlan, was ihr jedoch erst am 25. März 2046 NGZ gelang. (PR 3041)

Am 15. September 2045 NGZ beobachtete Perry Rhodan einen Überfall auf den Planeten Ollfa überfiel. Der Siganese Sholotow Affatenga konnte dem Trupp mit seinem Kleinstraumschiff SCHOTE folgen und in das Ausbildungsraumschiff POD-2202 eindringen. (PR 3001) Dort konnte er einiges über das gesellschaftliche Leben der Ladhonen erfahren und einige entführte Olubfaner befreien. (PR 3002)

Am 17. Oktober starteten acht ladhonische Keilraumschiffe einen Scheinangriff auf die THORA und ermöglichten den Kopfgeldjäger Dancer und Schlafner unbemerkt an Bord zu gelangen. (PR 3013)

50 Ladhonen, unter ihnen Dror Dorashag, befanden sich im Dezember als Geiseln in onryonischer Gefangenschaft und wurden in einem Nest der On-Piraten im Mhoragsystem festgehalten. Durch Atlans und Guckys Eingreifen konnten sie ausbrechen, wobei ihr besonders rücksichtsloses, einzig auf den eigenen Vorteil bedachtes Verhalten zum Ende des Befreiungsversuchs führte. (PR 3023)

Im Januar  2046 stellten die Ladhonen dem Thantur-Baron Larsav da Ariga eine Falle auf dem Planeten Trandafir. Dabei traten sie mit einer Flotte aus rund 800 Keilraumern auf, was gegenüber dem bis dahin bekannten Vorgehen mit Einzelschiffen oder allenfalls kleinen Verbänden unüblich war. Atlan konnte verhindern, dass da Ariga in die Hände der Piraten fiel. (PR 3027)

Am 25. März griffen die Ladhonen in einem gemeinsamen Großangriff mit den verbündeten Naats die Arkoniden auf Utik, Xoaixo und Archetz an. Kurz darauf forderte Jarak da Nardonn den Kristallbaron Larsav da Ariga zum Rücktritt auf. Er verkündete die Wiedererrichtung des Tiga Ranton. Der Anführer der Ladhonen, Pekkut Pebu, stellte sich uneingeschränkt hinter da Nardonn. Danach verhielten sich die Piraten ungewöhnlich zurückhaltend und pendelten entlang der nun nicht mehr von den Robotraumern des Ewigen Imperiums bewachten Einflugschneise zur Bleisphäre. Als sich Atlan im April mit einem kleinen Einsatzverband dorthin begab, wurde er sofort angegriffen, während ein Ladhonenschiff einen zuvor durch die Cairaner annektierten akonischen Etappenhof zur Bleisphäre transportierte. (PR 3040, PR 3057)

Im September traf Rhodan bei seiner Expedition zur Vecuia in der Heimatgalaxis der Cairaner Ancaisin auf das Volk der Quantam, welches 38 Jahre zuvor von Ladhonen vor den das Galaxien-Geviert zerstörenden Phersunen (den »Mördern der Materie«) gewarnt worden war. Die Ladhonen hatten den Quantam Raumschiffe zur Verfügung gestellt, damit sie sich in Sicherheit bringen konnten, bevor ihr Heimatplanet Maquantam durch Graue Materie vernichtet wurde. (PR 3034)

Quellen

PR 3001, PR 3002, PR 3007, PR 3013, PR 3023, PR 3025, PR 3027, PR 3030, PR 3034, PR 3040, PR 3041, PR 3057, PR 3069