Wido Helfrich

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Terraner Wido Helfrich war einer der Nachtbummler von Waigeo.

PR1396Illu.jpg
Wido Helfrich (links außen)
Heft: PR 1396 – Innenillustration
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Er war überaus hager, sehr beweglich, hatte ein langes »Pferdegesicht«, dünne Arme und schaufelgroße Hände. (PR 1058)

Wegen seines übergroßen Gebisses wurde er oft gehänselt. (PR 1314)

Charakterisierung

Helfrich hatte stets einen philosophischen Spruch parat.

Geschichte

Suche nach den Porleytern

Im Jahre 425 NGZ war der 39-jährige Helfrich Dritter Beibootkommandant auf der DAN PICOT (PR 1059) und beteiligte sich an Perry Rhodans Suche nach den letzten Porleytern in M 3. (PR 1058) Er überlebte die Vernichtung des Raumschiffes auf dem Planeten der Flößer und wechselte später zur TRAGER. (PR 1068)

   ... todo: PR 1106, PR 1107 ...

In Pinwheel

Anfang des Jahres 430 NGZ erhielt Nikki Frickel das Kommando über die WAGEIO, Wido Helfrich und Narktor wurden ebenfalls auf das Raumschiff abkommandiert. Zusammen mit einem guten Dutzend anderer Schiffe operierten sie im Bereich der Galaxie Pinwheel, um heimlich die Kartanin und die Maakar zu überwachen. (PR 1292)

Nach der offiziellen Gründung der Pinwheel Information Group (PIG) bildeten Wido Helfrich, Narktor und Nikki Frickel die Führung der Organisation, das Triumvirat. Aus Gründen der Arbeitsteilung hielt sich je einer von ihnen ständig auf Kabarei und der WAGEIO auf, während der dritte frei für andere Aufgaben war. (PR 1312)

Gegen Mitte November 445 NGZ traf sich Wido Helfrich auf Hexenkessel in der Galaxie Fornax mit Grelerk-12. Ziel des Treffens mit dem Abgesandten der Maakar war die Klärung verschiedener Umstände bezüglich der Kartanin. So hörte Helfrich von der Ausweitung des Paratau-Abbaus durch die Feliden. Die Maakar sahen darin mögliche Kriegsvorbereitungen für einen weiteren Territorialkrieg. Andererseits waren die Kartanin völlig untypisch zu einer Beschwichtigungspolitik übergegangen. In Kreisen der PIG wurde vermutet, dass der Paratau einem anderen, unbekannten Zweck diente. Da Grelerk-12 das Treffen als unergiebig einstufte, flog er rasch wieder ab. (PR 1312)

Anfang Januar 446 NGZ flog Wido Helfrich mit der BIGGI einen Einsatz auf dem Planeten Ghorebon. Er konnte Tom Steely und die übrige Besatzung des dortigen von den Kartanin angegriffenen PIG-Stützpunktes unversehrt evakuieren. (PR 1312)

Vom 12. März bis 20. März 446 NGZ beteiligte sich die WAGEIO unter Wido Helfrichs Kommando an dem Unternehmen Lao-Sinh im He-Qi-System. Er flog ein Ablenkungsmanöver, damit Nikki Frickel mit der Space-Jet NIOBE unbemerkt in die Atmosphäre des Gasriesen Lian eintauchen konnte. Die WAGEIO zog sich aus dem System zurück und verbarg sich im Ortungsschutz einer vierzig Lichtjahre entfernten Sonne. Die Mannschaft der NIOBE beobachtete, wie die Kartanin innerhalb weniger Tage im Wikipedia-logo.pngOrbit aus annähernd 200.000 Einzelteilen ein Fernraumschiff des UMBALI-Typs zusammenbauten. Am 17. März startete die KLOOM und verließ das System. Die Besatzung der WAGEIO, die sich dem He-Qi-System wieder bis auf fünf Lichtjahre genähert hatte, beobachtete den Start. Wido Helfrich nahm die Verfolgung auf. 70 Lichtjahre jenseits des Randes von Pinwheel traf sich die KLOOM zu einem Rendezvousmanöver mit einer Ernteeinheit aus Fornax, von der geschätzt etwa fünfzig Tonnen Paratau umgeladen wurden. Dann setzte die KLOOM den Flug fort und nach etwa zwei Tagen stand unumstößlich fest: Ihr Ziel war die Mächtigkeitsballung Estartu. Die WAGEIO drehte um. (PR 1312)

Mit einer kleinen Flotte, der auch die NIOBE und die WAGEIO angehörten, lauerte die PIG Ende März der aus Estartu eintreffenden SANAA auf und stellte sie rund 10.000 Lichtjahre von Kartan entfernt. Wido Helfrich leitete das Enterkommando. Protektorin Dao-Lin-H'ay entzog sich dem Zugriff durch Flucht mit einem Beiboot. Nach ergebnislosen Verhören entließ Wido Helfrich am 3. April die SANAA mit der gesamten Besatzung in die Freiheit. (PR 1313, PR 1314)

Mitte April 446 NGZ landete ein Raumboot der Maakar auf Kabarei – als Vorhut eines größeren Kontingents, das sich in den kommenden Tagen auf dem Planeten breit machte. Um nicht geortet zu werden, musste Nikki Frickel die Zentrale der PIG tarnen und abschotten und alle verräterischen Energieemissionen unterbinden. Bei einem Erkundungsgang stellten Wido Helfrich, Narktor und Bonifazio Slutch fest, dass die Maakar sich dauerhaft einrichteten. Sie stampften zahlreiche Fabriken aus dem Boden, anscheinend Recyclinganlagen für die Verwertung des überreichlich vorhandenen Schrotts. (PR 1326)

Gegen Mitte Juni flog das getarnte Hauptquartier auf, als eine Flotte von rund einem Dutzend Raumschiffen der Kartanin angriff. Die Attacke wurde abgewehrt und letztlich erzielte Nikki Frickel mit Melerk-1, dem Chef der Maakar, eine Vereinbarung, sich gegenseitig in Ruhe zu lassen. (PR 1326)

Nur kurze Zeit darauf begann die Jagd der PIG auf die ARDUSTAAR; das Triumvirat befand sich zu dieser Zeit vollzählig an Bord der WAGEIO. Die vermeintlichen Wissenden von der ARDUSTAAR erwiesen sich zwar als Täuschungsmanöver, aber Nikki Frickel konnte nach dem Showdown auf dem Planeten Nyrello immerhin ihre Widersacherin Dao-Lin-H'ay festnehmen. (PR 1327)

Nach der Gefangennahme von Dao-Lin-H'ay am 30. Juni riegelte eine Flotte von mindestens 36 Diskusraumern der Kartanin unter dem Kommando von Ira-Nog-K'yon den Planeten ab. Wido Helfrich durchbrach die Blockade mit einem Beiboot der WAGEIO, erreichte das Hauptquartier und übernahm das Kommando; die WAGEIO mit Nikki Frickel und ihrer Gefangenen musste dagegen abdrehen. (PR 1337)

Anmerkung: Über den Fortgang der Belagerung nach der Flucht der WAGEIO liegen keine Informationen vor.

In Tarkan

   ... todo: PR 1352, PR 1385, PR 1396 ...

Die Cantaro

Nach den Ereignissen in Tarkan und dem Transfer von Hangay in das Standarduniversum war Helfrich an Bord der SORONG, als diese im Jahre 448 NGZ die Rückreise in die Milchstraße antrat. Dabei wurde der Tarkan-Verband für die Dauer von 695 Jahren in einem Stasisfeld gefangen. (PR 1400)

Am 22. Mai 1143 NGZ brach er mit der SORONG zur Freihandelswelt Ayshran-Ho auf. Dort wollte er Informationen über die letzten Jahrhunderte erhalten. Gemeinsam mit den ehemaligen Nachtbummlern von Waigeo lernte er den Terra-Abkömmling Allard Paulotte kennen. Von ihm erfuhr er einiges über den Hundertjährigen Krieg und zum ersten Mal auch etwas über die Cantaro. Kurz darauf wurde Nikki Frickel entführt, ohne dass es Helfrich verhindern konnte. Nachdem Frickel von Perry Rhodan befreit wurde, verließ er mit der SORONG am 20. Juni Ayshran-Ho in Richtung Phönix-1. (PR 1410, PR 1411)

Quellen

PR 1058, PR 1059, PR 1068, PR 1292, PR 1312, PR 1313, PR 1314, PR 1326, PR 1327, PR 1337, PR 1400, PR 1410, PR 1411