Zug um Zug

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A647)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 647)
A647 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG

 

Zyklus: Die Abenteuer der SOL
Unterzyklus: Anti-ES (Band 48/50)
Titel: Zug um Zug
Untertitel: Aktionen gegen EGEN und das Arsenal
Autor: Horst Hoffmann
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Themistokles Kanellakis
Erstmals erschienen: 1984
Hauptpersonen: Twoxl-7, Lorokeele, Mjailam, Sternfeuer, Atlan, EGEN
Handlungszeitraum: April 3808
Handlungsort: Bars-2-Bars
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Der Planet Dololo, der eine rote Sonne umläuft, wird von seltsam anzuschauenden Flugwesen bewohnt, die sich von Trüffel ernähren. Zu den wichtigsten Persönlichkeiten einer Stadt wie etwa Tylorolel-am-Fluß gehören die Sammler. Zu ihnen zählt sich auch Lorokeele, der etwas Besonderes ist. Normalerweise überleben Sammler nämlich nur drei Erntezeiten, aber Lorokeele erlebt schon seine inzwischen siebte Erntezeit.

Dieses Mal geschieht etwas Außerordentliches, denn der alte Sammler entdeckt eine Trüffel, die mit einer Stimme aus dem Nichts mit ihm spricht. Er bringt sie in die Stadt – und dort erweist es sich, dass die Trüffel tatsächlich Twoxl-7 heißt und auf Dololo gestrandet ist. Die siebte Komponente des Cpt'Kul erkennt in der Folge, dass diese planetengebundenen Wesen schon einmal in Kontakt mit Raumfahrern standen. Diese Donats genannten Wesen hinterließen auf Dololo einige Technik, unter anderem ein Hyperfunkgerät. Damit ruft Twoxl-7 die SOL um Hilfe.

An Bord des Hantelraumers ist der Monat April angebrochen, als unverhofft der Notruf von Twoxl-7 eingeht. Atlan und Sternfeuer starten mit der CHYBRAIN und bergen das Wesen. Dabei wird erkannt, dass die Donats die Dololos ausbeuten. Doch diesem Problem sollen sich die Anterferranter annehmen. Die CHYBRAIN selbst fliegt mit weiteren Mitgliedern des Atlan-Teams (unter anderem Ticker und Tyari) zum Prezzar-Mydonium. Dort erhofft sich der Arkonide bei den Prezzarerhaltern Hilfe bei der Suche nach EGEN. Die SOL selbst unter Breckcrown Hayes soll – ohne die SZ-2 – den Arsenalplaneten anfliegen und rekognoszieren.

Auch Sternfeuer und Twoxl-7 weilen an Bord der Rest-SOL, denn es besteht Hoffnung, auch die anderen sechs Komponenten des Cpt'Kul aus dem Bann der Penetranz ziehen zu können. Das ist aber längst schon geschehen und als Twoxl die Annäherung der siebten Komponente spürt, setzt er zur Flucht an. Zwar jagt ihm Mjailam noch hinterher, aber der Cpt'Kul kann von einer Space-Jet der SOL geborgen werden. Dort verkündet Twoxl, dass die ARSENALJYK II innerhalb der nächsten 48 Stunden erscheinen wird.

Als Nächstes scheint SENECA eigenmächtig zu handeln. Die Inpotronik öffnet die Energieschutzschirme der SOL, um Mjailam an Bord zu lassen. So geschieht es auch – und der Hüne wird in einem Paratronfeld gefangen. Der High Sideryt und die Stabsspezialisten können nur hilflos zusehen und sich fragen, ob SENECA einen heimlichen Helfer hat. Sodann absorbiert Mjailam die Energien des Paratronfeldes und lädt sich dadurch psionisch auf. Nach einiger Zeit kann der Hüne wieder handeln, doch er zerstört die SOL nicht, wie einige Solaner befürchten, sondern kehrt gestärkt auf den Arsenalplaneten zurück. Dabei reißt er allerdings ungewollt in seinem psionischen Fahrwasser Sternfeuer, Twoxl und einige weitere Solaner mit.

Sternfeuer hat längst erkannt, dass sie und Twoxl von einem Immunitätsfeld umgeben sind, das sie vor den Einflüsterungen der Penetranz bewahrt. Dieses legt sich nun auch um die sie begleitenden Solaner und so können nach und nach die Mitglieder des Arsenals der Penetranz entzogen werden. Zunächst kommt die Besatzung der BANANE frei und selbst die Jenseitsmaterie, die das Schiff umgibt, wechselt die Seiten. Die Korvette startet sodann ins All und schleust sich in die SOL ein. Hayes fliegt anschließend den mit Atlan vereinbarten Treffpunkt an.

Unterdessen holt die CHYBRAIN die Prezzarerhalter Oirstel und Alysta ab. Die beiden wissen, dass sich EGEN seit einiger Zeit nicht mehr auf Beneter aufhält, sondern auf Ferschyt, dem dritten Planeten des Loge-Systems. Dort geschieht Geheimnisvolles. Trotzdem zielt der Kreuzer der SOL auf den Heimatplaneten der Beneterlogen, um EGEN in Sicherheit zu wiegen.

Atlan, Hage Nockemann, Blödel, Joscan Hellmut und Tyari maskieren sich als Prezzarerhalter, die gemeinsam mit Oirstel und Alysta um eine Audienz bei EGEN bitten. Fetische erhalten sie dabei von den auf Beneter lebenden Prezzarerhaltern. Wenig später wechseln sie per Transmitter auf den Planeten Ferschyt. Es ist eine Falle, wie erwartet. Aber EGEN unterschätzt die Ankömmlinge, vor allem Blödel. Außerdem kommt den Solanern zugute, dass sie wissen, wer sich hinter EGEN verbirgt, nämlich ein einfacher Beneterloge. Dieser flieht über einen vorhandenen Nabel in die Namenlose Zone zu ANTI-ES.

In der kommenden Zeit wollen die Prezzarerhalter dafür Sorge tragen, dass EGEN, sollte er zurückkehren, sein Machtspiel nicht erneut aufnehmen kann. Die CHYBRAIN kehrt zur SOL zurück, wo die Jenseitsmaterie sich von der BANANE entfernt hat. Sie stellt sich an diesem 6. April Atlan zur Verfügung.

Der Penetranz auf dem Arsenalplaneten stehen nur noch Mjailam, Sanny, Kik und vier Solaner zur Seite. Doch nun erscheint die 3000 Meter lange ARSENALJYK II. Sie besteht aus einem tonnenförmigen Bug, dem sich eine Röhre anschließt, die in einem Diskus endet. Dieser wiederum öffnet sich zum Heck und stellt den Triebwerkssektor dar. Damit soll die SOL endgültig aus dem Universum gefegt werden.