Drangwäsche (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR3066)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Genesis | 

 | 3100-

3062 | 3063 | 3064 | 3065 | 3066 | 3067 | 3068 | 3069 | 3070
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3066)
PR3066.jpg
© Perry Rhodan KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Mythos
Titel: Drangwäsche
Untertitel: Zwischenstopp auf einer langen Reise – ein Haluter tobt sich aus
Autor: Michael Marcus Thurner
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz
Erstmals erschienen: Freitag, 22. Mai 2020
Hauptpersonen: Icho Tolot, Onker Dou, Gustav, Anbarr, Kibrr, Hadrr
Handlungszeitraum: April 2047 NGZ
Handlungsort: Spavar
Journal:

Nr. 182

Besonderes:

Kein Glossar

Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Perry Rhodan KG, Rastatt

Als Icho Tolot auf der Heimreise der RAS TSCHUBAI eine Drangwäsche ausleben muss, begegnen die Galaktiker in NGC 1169 kriegswütigen Pseudo-Blues und den künstlichen Villanova-Terranern, die sich auf einen 200 Jahre alten Auftrag von Perry Rhodan berufen.

Handlung

Icho Tolot langweilt sich während des Rückfluges der RAS TSCHUBAI in die Milchstraße. Schlimmer noch: Er fühlt, dass ihm eine Drangwäsche bevorsteht. Die RAS muss ohnehin einen Zwischenstopp einlegen, damit das Hüllensalkrit durch Sonnenzapfung aufgeladen werden kann, deshalb wird nach einem Ort gesucht, an dem sich Tolot richtig austoben kann. Bis dahin behält der Epsaler Onker Dou den immer reizbarer werdenden Haluter im Auge. Schließlich wird NGC 1169 als Ziel bestimmt, denn Bru Shaupaards Angaben zufolge hat diese Galaxie vor geraumer Zeit das Interesse der Cairaner geweckt. Möglicherweise lassen sich dort also neue Erkenntnisse gewinnen. Tolot fliegt am 6. April 2047 NGZ mit dem MINERVA-Kreuzer FEEDRA BERGSON los, begleitet von Dou sowie dem Posbi Gustav und dem Zain-Konstrukt Annba.

In der Nähe des Spandad-Systems tobt ein Kampf zwischen den Flotten zweier Völker. Die Zylinderschiffe der vogelähnlichen Spavnos sind den diskusförmigen Einheiten der Aggressoren deutlich unterlegen, deshalb greift Tolot zu ihren Gunsten ein. Ein Kugelraumer, der nur von der Besatzung der BERGSON bemerkt wird, beobachtet das Geschehen. Es stellt sich heraus, dass die Diskusschiffe von Pseudo-Blues bemannt sind. Ihre wilde Zerstörungswut spottet jeder Beschreibung. Auch auf Spavar, der Heimatwelt der Spavnos, gehen sie mit extremer Grausamkeit vor und richten ein Gemetzel an. Tolot springt über dem Planeten ab, um den Blues eine Lektion zu erteilen. Die BERGSON und ihre Beiboote versuchen derweil die von den Blues attackierten Ziele auf der Planetenoberfläche zu schützen.

Die Blues lassen sich trotz schwerer Verluste nicht vertreiben. Erst als eine aus 800-Meter-Kugelraumern bestehende Flotte, die eindeutig terranische Kennungen aufweist, in den Kampf eingreift, ziehen sich die Tellerköpfe vom Planeten zurück, um sich in eine auf beiden Seiten mit absoluter Erbarmungslosigkeit geführte Raumschlacht zu stürzen, deren Ziel in der vollständigen Vernichtung des Gegners zu bestehen scheint. Tolot und Dou dringen in ein schwer angeschlagenes Kugelschiff ein und bringen 64 Überlebende in Sicherheit, darunter den Kommandanten Raspor 7-Ye. Dieser erliegt in der BERGSON seinen schweren Verletzungen. Bei der Untersuchung der Leiche wird festgestellt, dass es sich um einen Pseudo-Menschen handelt. Der Körper wurde künstlich gezüchtet und das organische Gehirn erhält Steuerbefehle von positronischen Einheiten. Es wird vermutet, dass die Denkprozesse der Kunstwesen regelmäßig neu hochgefahren werden müssen, damit falschen Verhaltensweisen vorgebeugt wird.

Die Pseudo-Menschen halten sich für Terraner. Als ranghöchster überlebender Offizier spricht Talmon 6-Dorm mit seinen Rettern. Er bezeichnet NGC 1169 als Villanova und behauptet, seine Vorfahren seien vor 200 Jahren von Perry Rhodan entsandt worden. Seitdem bestehe kein Kontakt mit der Milchstraße. Die hiesigen Blues folgen einer Art Zwang; sie halten es für ihre Bestimmung, zu expandieren und alle anderen Völker auszulöschen. Tolot und seine Begleiter sollen zur Ägidenwelt gebracht werden, dem Machtzentrum der Villanova-Terraner. Dort werden sie von der Schirmherrin und ihrem Vordenker erwartet. Die Namen dieser Anführer lauten Tipa 8-Riordan und Alaska 9-Saedelaere ...

Anmerkung

Innenillustration