Bru Shaupaard

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Der Cairaner Bru Shaupaard war ein Index-Bewahrer und Träger eines Sexadim-Spans der Superintelligenz VECU, der auch nach der Invasion der Vecuia durch die Phersunen in der Galaxie Ancaisin blieb.

Charakterisierung

Bru Shaupaard galt unter Seinesgleichen als schillernde Gestalt und Exzentriker. Er war eigenbrötlerisch und selbstherrlich, worin er sich von den meisten anderen Cairanern unterschied. (PR 3047, PR 3054 – Glossar)

Geschichte

Im Oktober 2046 NGZ galt der Index-Bewahrer Shaupaard als verschollen. Ein Jahr zuvor hatte er einen Sextadim-Span, einen Splitter der Superintelligenz VECU, an sich genommen, um ihn in Sicherheit zu bringen. Der Span saß als kleines Implantat in seinem Nacken und der Splitter der VECU war vollständig in Shaupaards Bewusstsein untergetaucht, um von niemandem aufgespürt werden zu können. Gleichzeitig wurde dem Cairaner eine andere Identität verliehen, so dass er ein Jahr lang als Faktotum in einem Kasino auf dem Planeten Basslat tätig war. Zwei Auslöser ließen zu diesem Zeitpunkt seine wahre Identität wieder zum Vorschein kommen: Die Anwesenheit von Phersunen auf Basslat und der Ruf der anderen Index-Bewahrer, die nach seinen Informationen die letzten ihrer Art in Ancaisin waren. (PR 3047)

Durch das Zusammentreffen der fünf Index-Bewahrer erlangten diese gemeintschaftlich in einer Art Trance Zugriff auf den Index der VECU, ein Verzeichnis aller von den Hilfsvölkern des Galaxien-Gevierts entsorgten Relikte diverser Superintelligenzen, welches in ihrem Gedächtnis abgespeichert war. So wollten sie nach Möglichkeiten forschen, die VECU aus ihrem Abyssalen Verlies zu befreien. Gleichzeitig konnten sie dadurch den Galaktikern die Position des Zugangs zur Zerozone mitteilen. Kurz darauf kamen alle Index-Bewahrer bis auf Shaupaard und Wavalo Galparudse bei einem Angriff des Advokaten Synn Phertosh ums Leben. Die beiden wurden durch den Mutanten Iwán/Iwa Mulholland, der zu einem Einsatzteam der RAS TSCHUBAI gehörte, durch eine Schmerzensteleportation gerettet. (PR 3047)

Shaupaard und Galparudse erklärten sich daraufhin bereit, mit den Galaktikern zu kooperieren, nachdem Perry Rhodan ihnen zugesichert hatte, ihnen bei der Befreiung der VECU zu helfen. An Bord der RAS TSCHUBAI flogen sie mit zum Planeten Khaiguna im Siuvarsystem, wo sich der Zugang zur Zerozone befinden sollte. (PR 3048) Nachdem man dort das Portal gefunden hatte, begleitete Shaupaard Muholland und Donn Yaradua in die Zerozone, wo sie das vor vielen Jahren von den Luruparushe dorthin versetzte Metronetz Padfuur besuchten. Danach blieb er auf der RAS TSCHUBAI, während Rhodan mit der TESS QUMISHA in die Zerozone aufbrach. (PR 3049)

Die beiden Index-Bewahrer führten die Galaktiker im November 2046 NGZ zum Planeten Zpud im Suznysystem, wo sich das Abyssale Verlies befand, in dem die VECU gefangen gehalten wurde. Bru Shaupaard war maßgeblich an der Befreiung der Superintelligenz beteiligt. Er gehörte neben Icho Tolot, Penelope Assid und drei phersunischen Wächtern zu den Personen, auf die das Bewusstsein der VECU vorübergehend überging. Anschließend gelang die Flucht vom Planeten, indem die VECU alle an Bord einer bereit stehenden ZALTERTEPE-Jet teleportierte, mit der die Gruppe zur RAS TSCHUBAI zurückkehren konnte. (PR 3054)

Dort konzentrierte die Superintelligenz ihre Substanz in Shaupaard allein und machte ihn so zu ihrem Parolgeber, wodurch dieser im Lauf der Zeit zunehmend geschwächt wurde und sogar seinen Tod erwartete. Sie übernahm die Macht über das Raumschiff, einschließlich ihrer Semitonik ANANSI. Nach einem erfolgreichen Täuschungsmanöver, das die Phersunen auf eine falsche Spur locken sollte, reiste die RAS TSCHUBAI zum Planeten Vunun im Ju-System. Dort wurde die VECU schließlich in einem Manifestum genannten Prozess »wiedergeboren«, indem ihr Bewusstsein auf die abgetrennten, konservierten und nicht ganz toten Ahnenschädel der dort einheimischen Vun überging. Da die Galaktiker dafür sorgten, dass dieser Vorgang erfolgreich abgeschlossen werden konnte, gab die VECU sie frei und erlaubte ihnen die Rückreise in die Milchstraße. Bru Shaupaard blieb auf Vunun zurück. (PR 3055)

Quellen