Tigerbande

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Tigerbande war eine Widerstandsgruppe auf Terra, die gegen die Porleyter kämpfte.

Bekannte Mitglieder

Geschichte

Im September 425 NGZ beanspruchten die letzten 2010 Porleyter die Leitung über die Kosmische Hanse, die LFT und die GAVÖK, um die Milchstraße zu einem Bollwerk gegen die negative Superintelligenz Seth-Apophis auszubauen. Mit den Kardec-Schilden waren sie unbesiegbar. Dennoch formierte sich Widerstand. So scharte der parabegabte Solaner Trevor McCullen einige Anhänger um sich. Er hielt es für seine Aufgabe, die Milchstraße von den Porleytern zu befreien. (PR 1081) Dabei wurde er (zunächst ohne es zu wissen) von Gesil und SENECA unterstützt. (PR 1082) Später stießen unter anderem fünf Jugendliche hinzu, die er als »Junge Tiger« bezeichnete. McCullen wandte sich unter dem Namen »Kitsaiman, der Herr der Tiger«, an die Öffentlichkeit (PR 1081) und vereinte mindestens fünf Widerstandszellen unter seiner Führung. Seine Kerngruppe erhielt den Namen »Tigerbande«. (PR 1082)

Eine der ersten Aktionen der Gruppe bestand darin, die darghetischen Materiesuggestoren Sagus-Rhet und Kerma-Jo dem Zugriff der Porleyter zu entziehen. Die Tigerbande brachte die Dargheten in verschiedenen Verstecken unter (PR 1081), zuletzt in einem über 2000 Jahre alten Tiefbunker unter dem Wikipedia-logo.pngNan-Shan-Gebirgszug in China. Mindestens 40 Porleyter machten Jagd auf die Tigerbande. Zusammen mit anderen Widerstandszellen lockte die Tigerbande zwei Porleyter in den Untergrund Terranias, um zu testen, ob sich die Kardec-Schilde durch Parapsi-Blender neutralisieren ließen. Der Versuch schlug fehl und die Tigerbande musste fliehen. Dabei wurde Siska Taoming von den anderen getrennt. Er begegnete dem Roboter Sultan, der ihn zu einer uralten, aber noch funktionsfähigen Transmitterstation führte. (PR 1082)

Als Reaktion auf das Attentat auf die beiden Porleyter ordnete Lafsater-Koro-Soth die Schließung aller Raumhäfen Terras für fünf Tage an. In dieser Zeit wandte sich Gesil an Kitsaiman, um ihm ihre Hilfe anzubieten. Sie behauptete, sie erkenne seine Befehlsgewalt an. Während Kitsaiman nach Taoming suchte und zusammen mit ihm sowie der restlichen Tigerbande in die Transmitterstation ging, machte Gesil eine Kampfroboter-Hundertschaft unschädlich, die von den Porleytern gegen die Widerständler eingesetzt wurde. Da sich die Symbolfolgen auf dem Kontrollpult des Transmitters nicht entziffern ließen, stellte Bella Surawo ihn auf eine beliebige Gegenstation ein. Die gesamte Gruppe durchschritt den Transmitter. (PR 1082) In den folgenden Monaten wurden 197 Transmitterstationen überall in der Milchstraße entdeckt und kartiert. (PR 1091)

Am 6. Dezember bezog die Tigerbande ein Versteck im Untergrund von Terrania (PR 1091), das den Namen Point Tigerraid erhielt. (PR 1092) Kitsaiman frischte seine Kontakte zu den Widerstandsgruppen auf, während die Jungen Tiger ihre Eltern besuchten, die sich schon Sorgen gemacht hatten. In der Zwischenzeit hatte Lafsater-Koro-Soth die überlichtschnelle Raumfahrt in der Milchstraße mit dem Hyperraumdestruktor zum Erliegen gebracht. Jillan Taoming und die »Jungen Tiger« überbrachten Perry Rhodan die Karte des Transmitternetzes. (PR 1091) In den folgenden Wochen wurden die bereits erkundeten Stationen ausgebaut und es wurden weitere Stationen erschlossen. So konnte verhindert werden, dass der interstellare Handel zusammenbrach. Die Tigerbande nutzte das Netz, um dringend benötigte Medikamente zur Siedlungswelt Jefromo zu bringen, wo eine tödliche Seuche grassierte. (PR 1092)

Ab dem 1. Januar 426 NGZ reiste die Tigerbande von Transmitterstation zu Transmitterstation und suchte auf Wunsch Gesils nach Quiupu, hatte aber keinen Erfolg. Am 3. Januar holte die Bande Sultan von Terra ab, um den besonderen Spürsinn des Roboters für die Suche zu nutzen. Zwei Porleyter tauchten auf und wollten Kitsaiman gefangen nehmen. Die Tigerbande floh ins Transmitternetz. Daraufhin zerstörten die Porleyter das gesamte Netz mittels der Kardec-Schilde. Die Tigerbande befand sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Weg zu einem Netzknoten in der Materiebrücke zwischen Kleiner und Großer Magellanscher Wolke. (PR 1092)

Die Tigerbande wurde in das gigantische Raumschiff Erleuchtung verschlagen, welches sich zu diesem Zeitpunkt noch in der Galaxie Sheshtar befand und von den dortigen Völkern unter dem Einfluss der Meduse Shushsh erschaffen worden war. Das infolge eines Defekts in einem Teilstück des Moralischen Kodes bösartig gewordene Geschöpf beabsichtigte seinen Machtbereich auf die Galaxie Antefähre auszudehnen. In der Erleuchtung geriet die Tigerbande in Konflikt mit Avatarus, die von der Meduse beeinflusst wurden, und fand unerwartete Hilfe bei den Naghnaren. Bei Kämpfen gegen die Avatarus wurde Leon Ahira getötet. Sultan wurde von den Avatarus vernichtet. Die Tigerbande und die Naghnaren wurden gezwungen, die Erleuchtung zu verlassen, sobald diese an ihrem Ziel angekommen war. Sie warnten die auf Abfangkurs gegangenen Flotten der Völker Antefähres vor der Shushsh. (PR-TB 243)

Kitsaiman brachte den Dargheten Kamon-Lun dazu, die Meduse zu heilen. Die geheilte Meduse wollte ihr eigenes Werkzeug des Bösen (die Erleuchtung) zerstören und entsandte hierzu den Avataru Kurmanu. Kitsaiman folgte Kurmanu, konnte ihn aber nicht an der Vollendung seiner Aufgabe hindern. Die Erleuchtung wurde schließlich durch eine gigantische Explosion zerrissen, in der Kitsaiman vermutlich den Tod fand. Die überlebenden Mitglieder der Tigerbande flogen mit Kamon-Lun nach Dargheta. Sie hofften, der Avataru Vamanu werde eines Tages noch einmal dort auftauchen, denn nur er kannte den Weg zur Milchstraße. (PR-TB 243)

Quellen