E'lnatiner'U (PR Neo)

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

E'lnatiner'U, oder kurz Elnatiner genannt, war ein Volater und die rechte Hand von Kapitän Sirlon Talamon.

Erscheinungsbild

Der Volater E'lnatiner'U hatte eine je nach Lichteinfall grünbraune bis grünblaue Körperfarbe. (PR Neo 38, Kap. 2, PR Neo 56, Kap. 7)

Charakterisierung

E'lnatiner'U hatte wenig Sinn für Humor und war überdies noch extrem vorsichtig. (PR Neo 38, Kap. 10)

Geschichte

E'lnatiner'U diente als rechte Hand von Sirlon Talamon an Bord des Mehandor-Walzenraumers IMH-TEKER. Talamon hatte ihn irgendwo aufgelesen. Er suchte jahrelang ohne Erfolg den Heimatplaneten seines Volkes. (PR Neo 38, Kap. 10)

Das Mosaik, das E'lnatiner'Us Heimatplaneten Volat zeigte, wurde vom Celista Eglerias da Mertan aus der Zentrale der IMH-TEKER gestohlen. (PR Neo 38, Kap. 16)

Am 10. Juni 2037 lud Giwan da Gemerol den mehandorschen Kapitän Talamon und Elnatiner zu einem Empfang auf Trebola ein. Das reichhaltige Essen mit vielen Gängen lag Talamon schwer im Magen. (PR Neo 56, Kap. 10)

Noch am selben Tag fand eine Audienz beim Regenten Kor-Ach-Ett des Fürstentums Trebola statt, an der neben Giwan da Gemerol auch Kapitän Talamon und Elnatiner teilnahmen. Durch geschicktes Verhandeln da Gemerols wurde es Talamon und Elnatiner ermöglicht, die Heilige Zone zu besichtigen. (PR Neo 56, Kap. 13)

Bei der Besichtigung der Heiligen Zone ging es Talamon plötzlich schlecht. Nur mit Mühe konnten ihn die Trebolaner retten. Da Gemerol hatte ihm beim Empfang Gift ins Essen gemischt. Nun nutzte er Talamons Unpässlichkeit aus, um Talamon und Elnatiner als entführt zu melden. Mit dieser fingierten Entführung rechtfertigte er den Angriff auf Trebola und Khebur. (PR Neo 56, Kap. 18)

An Bord der RANIR'TAN erreichte Elnatiner das Arkon-System. (PR Neo 65, Kap. 2)

Jeethar hatte auf dem von der abgestürzten Himmelsstadt schwer getroffenen Planeten Arkon II zwei Träger der Erdkoordinaten des Epetran-Archivs lokalisiert. Zusammen mit Perry Rhodan, Ishy Matsu und Chabalh bildete Elnatiner einen von zwei Rettungstrupps. Sie suchten in einer brennenden schwimmenden Stadt in der Nähe von Torgona'Dares nach Serema Edenor. Als Elnatiner einen geretteten Arkoniden nach der Position von Volat fragte, schüttelte dieser nur den Kopf. Die gesuchte Serema Edenor sollte sich sie sich auf einer Plattform befinden, die sich losgerissen hatte. Dort fanden sie die Ingenieurin und halfen ihr bei der Reparatur der rund vierzig Kilometer langen Konstruktion. Nachdem eine Wikipedia-logo.pngTsunami-Welle die Plattform überrollt hatte, drohte die Energieversorgung zu überlasten. Um eine Explosion zu verhindern, fuhren sie an drei Konsolen gleichzeitig die Energieversorgung herunter. Perry Rhoden wäre beinahe von einer Explosion getroffen worden. Chabalh warf sich jedoch dazwischen. Er wurde von einem Trümmerstücke schwer verletzt. Bevor er starb, warnte er Rhodan davor, auf die Elysische Welt zu gehen. Sonst würde es viel Leid geben. (PR Neo 65, Kap. 6, 12, 17, 20, 22)

Die RANIR'TAN setzte über Iprasa einen Versorgungscontainer ab. In diesem wurden Jeethar und Ishy Matsu in das Faehrlinstitut geschmuggelt. Dort sollten sie in das von der Außenwelt abgetrennte Netzwerk eindringen und herausfinden, wer der aktuelle letzte Träger der Erdkoordinaten des Epetran-Archivs war. Neben den beiden versteckte sich aber auch Elnatiner im Container. Er wollte bei den Lehrern des Instituts nach dem Verbleib seines Heimatplaneten Volat fragen. Die Antwort, die er von einem Lehrmeister bekam, gefiel ihm jedoch nicht. Ishy Matsu fing Elnatiner ein. Sie versteckten sich in einer Lagerhalle. Dort empfing Elnatiner den Hilferuf von Talamon, der in einer Taa-Pyramide gefangen war. Sie verständigten Jeethar und liefen zur Pyramide. Dort befreiten sie Talamon und Belinkhar. Elnatiner war der Ortung seines Implantats gefolgt. Kaum waren sie aus der Pyramide heraus, explodierte sie. Savaquist fing sie ab und führte sie in die Tunnel der Taa. Außer sich vor Wut, befahl Oront da Tesmet, die Flächenbombardierung der Umgebung. Als kein Entkommen vor den Einschlägen mehr möglich schien, war Reginald Bull zur Stelle. Er ließ ihnen aber ein Schutzschirmgenerator zukommen und lenkte da Tesmets Suche auf einen anderen Ort. (PR Neo 69)

Als die RANIR'TAN vor der Arkonidischen Flotte aus Arkon floh, hielten sich Belinkhar, Talamon und Elnatiner noch auf Arkon I auf. (PR Neo 74, Kap. 6)

Quellen

PR Neo 38, PR Neo 56, PR Neo 65, PR Neo 69, PR Neo 74