Evolutionsebene

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Evolutionsebene ist ein anderer Begriff für die 14 Alenant-Segmente (Vario-Metall) des Sporenschiffs Aachthors, die dieser vor 200.000 Jahren auf den 14 Level-Planeten in Endreddes Bezirk vor den Roach versteckte. (PR 1795)

PR1795.jpg
Heft: PR 1795
© Pabel-Moewig Verlag KG

Übersicht

Als die Phasenspringer das erste Mal auf das organisch wirkende Material von bronzener Farbe im Untergrund von Level 3, dem Atlan die Bezeichnung Vario-Metall gab, trafen, ließ das Material keinen Vergleich mit den »altertümlichen« positronischen Systemen Gomasch Endreddes zu, in das das Vario-Metall eingebettet war. Das Material schien zu einer höheren Evolutionsstufe zu gehören und war von der Ausdehnung her riesig. Aus diesem Grund wurde der ganze Bereich Evolutionsebene genannt, die aber bedeutend älter als die sie umgebenden positronischen Anlagen war. Das stellte sich erst später heraus und dass sich auf jedem der Level-Planeten eine Evolutionsebene befand. (PR 1776)

Zur Zeit der Phasenspringer wurde der Zugang zu den Evolutionsebenen von Schutzschirmen abgesperrt, die jedoch von den Galaktikern manipuliert werden konnten. (PR 1775)

Evolutionstechnik

Homer G. Adams und seine Anhänger fanden als erste das Vario-Metall im Untergrund von Level 3 und nannten es Evolutionstechnik, da es sich selbst regenerieren konnte. Auch Adams täuschte sich somit im Alter der Evolutionsebene. (PR 1774)

Geschichte

Vor 200.000 Jahren hatte Aachthor in der Galaxie Nanshui den Bau eines Sporenschiffes in Auftrag gegeben. Auf vierzehn Planeten wurde von vierzehn Baumeistern (Kospien) je ein Segment des Sporenschiffes aus Alenant (Vario-Metall) hergestellt. Anschließend ließ Aachthor die vierzehn Elemente zu einem großen Kugelraumer von 1500 Kilometern Größe verschmelzen, und sandte einen Impuls aus, der die Ladung für das Schiff anforderte. Bevor er diese Ladung jedoch an Bord nehmen konnte, wurde das Schiff von einer großen Flotte der Roach bedrängt. So war er gezwungen, die Baumeister und das Sporenschiff in die benachbarte Kleingalaxie Hirdobaan in Sicherheit zu bringen. Im Zentrum dieser Galaxie teilte er das Alenant-Objekt auf vierzehn Welten auf und riegelte den Bereich gegen die Roach durch einen Transitionsschirm ab. Er erschuf die Positronik Gomasch Endredde, die unter anderem die Fertigstellung des Sporenschiffes (den Plan der Auferstehung) vorbereiten sollte. Nachdem die vierzehn Kospien nach und nach verstorben waren, begab er sich in seine Tiefschlafkammer im Aachthom, um die Gefahr der Roach zu verschlafen. (PR 1795)

Im Verlauf der nächsten Jahrtausende plante Gomasch Endredde, sich mit vorhandener arachnoider Genmasse der Genfabrik auf Nundor (Level 13) zu vereinen, um so seine Fähigkeiten und Rechenleistung zu erhöhen. (PR 1790)

Als kurz vor der Durchführung der Vereinigung Tréogen erschien, gelang es der Positronik mit einiger Anstrengung, dieses Wesen in der Evolutionsebene auf Level 10 festzusetzen. Danach brachte er Tréogens Gefängnisschlüssel im CHASCH in Queeneroch unter. Als Gomasch Endredde entdeckte, dass die arachnoide Genmasse entartet war, konnte er vor der endgültigen Verschmelzung ein entscheidendes Element vernichten, was zur Unterbrechung der Vereinigung und zum Erlöschen des künstlichen Bewusstseins der Positronik führte. (PR 1790)

Anfang Oktober 1220 NGZ fanden der ehemalige Imprint-Outlaw Homer G. Adams und seine Anhänger organisch wirkendes Material von bronzener Farbe im Untergrund von Level 3 und nannten es Evolutionstechnik, da es sich selbst regenerieren konnte. (PR 1774)

Am 22. Oktober 1220 NGZ traf das Kommando Gonozal auf Homer G. Adams und seine Workaholics und erfuhr, dass es ihnen gelungen war, eine Strukturlücke in einen Schutzschirm zu noch tieferen Bereichen von Level 3 zu schaffen. (PR 1775)

Am nächsten Tag, nach der nächsten Oszillation, betrat das Kommando Gonozal durch die Strukturlücke einen Bereich, den sie Evolutionsebene nannten. Diese Umgebung wurde von den Galaktikern zunehmend als bedrückend und Angst einflößend empfunden. Als sie weiter in die Evolutionsebene vordrangen, sahen sie ein Lebewesen, das sich reliefartig aus dem Vario-Metall erhob. Das Lebewesen wurde Pounder genannt, lebte im Vario-Metall und erinnerte an die Origaner, die sie in Queeneroch gesehen hatten. (PR 1776)

In der Folge erreichte das Kommando eine Zentrale, das DACHHAT, das nicht so organisch gewachsen wirkte wie die restliche Umgebung der Evolutionsebene. Die Wände des DACHHAT wurden von pulsierenden Energieströmen durchzogen und lediglich an einer Stelle waren diese Ströme durch ein mit einem Querstrich versehenes »P« unterbrochen. Atlan und Ronald Tekener erkannten darin den Negativabdruck des Symbols im CHASCH auf dem Planeten Syssod. Das Symbol von Syssod schien eine Art Schlüssel zu sein, der die Unterbrechung im Energiestrom aufheben könnte. (PR 1776)

Am 7. November 1220 NGZ fügte Icho Tolot im DACHHAT das Modul, das er aus dem CHASCH geholt hat, in das entsprechende Gegenstück ein. Durch die Aktivierung stellte es sich heraus, dass eine dem DACHHAT ähnliche Schaltzentrale auf Level 10 existierte, die dieser übergeordnet war. (PR 1779)

Am 8. November 1220 NGZ stießen die Galaktiker in der Evolutionsebene von Level 10 auf zerstörte Bereiche, die mit abgestorbenem Vario-Metall überzogen waren. Im Zentrum der Zerstörungen fanden die Phasenspringer eine eiförmige Blase, die 50 mal 30 Meter groß war. Das Kommando entdeckte dann die Schaltzentrale, die den Namen DACHHAT II erhielt. (PR 1779)

Am 10. November 1220 NGZ wurde das DACHHAT II von Icho Tolot durch das Einsetzen des Moduls aus dem CHASCH aktiviert. Kurz darauf begann die Temperatur in Innern der Blase anzusteigen. Als sich die Temperatur fast der Umgebung angepasst hatte, zerplatzte die Blase und entließ 33 Opera-Roboter sowie Tréogen. Durch Teleportation und Telekinese im Kampf nur schemenhaft zu erkennen, zerstörte Tréogen die Opera-Roboter und tötete sieben Galaktiker aus dem Kommando Gonozal. Die Oszillation zum Ende ihrer On-Phase rettete die übrigen Phasenspringer. (PR 1779)

Am 15. Dezember 1220 NGZ explodierten die vierzehn Level-Planeten und trennten damit die Evolutionsebenen von den Planetenkrusten. Die Evolutionsebenen verbanden sich zu einer Kugel, dem Sporenschiff AACHTHOM. Tréogen mit seinen Chimären konnten mit den Evolutionsebenen in das Sporenschiff gelangen, wurden aber später von Aachthor getötet oder in den Weltraum katapultiert. (PR 1794)

Die Pounder verblieben im Vario-Metall und wurden später Teil der Besatzung des Sporenschiffs. (PR 1795)

Quelle

PR 1774, PR 1775, PR 1776, PR 1779, PR 1790, PR 1794, PR 1795