Die Tiefen der Zeit

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A727)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 727)
A727 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Im Auftrag der Kosmokraten
Titel: Die Tiefen der Zeit
Untertitel: Hetzjagd durch das Nichts
Autor: H.G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Robert Straumann (1 x)
Erstmals erschienen: 1985
Hauptpersonen: Goman-Largo, Anima, Neithadl-Off, Nussel, Lanara, Raman, Hatchiss
Handlungszeitraum: 3819 = 232 NGZ
Handlungsort: Kamintze, Barquass
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Das Time-Shuttle bewegt sich mit seiner aus Goman-Largo, Neithadl-Off und Anima bestehenden Besatzung auf der Nullzeit-Spur entlang. Anima, nur auf deren Impulse die Kapsel reagiert, bricht die Reise ab und verspürt Unheil, das über die Gefährten hereinzubrechen droht. Das Shuttle tritt zwar in den vierdimensionalen Normalraum ein, befindet sich aber im Einflussbereich eines Schwarzen Lochs.

Das Time-Shuttle wird in das Zentrum des Black Hole gezogen und würde in einem anderen Universum wieder herauskommen, was keineswegs im Sinne Animas wäre, da sich ihr Ritter auf dieser Seite befinde. Goman-Largo versucht mit seinen Modulen und Animas Hilfe die Steuerung und somit den Antrieb der Kapsel zu beeinflussen. Die Bemühungen sind nicht von Erfolg gekrönt, denn das Time-Shuttle fädelt sich nicht in die Nullzeit-Spur ein, sondern erhöht die Fallgeschwindigkeit auf das Zentrum des Schwarzen Lochs. Goman-Largo, Anima und Neithadl-Off verlieren das Bewusstsein als das Time-Shuttle an der Öffnung des Schwarzen Loches vorbeischießt und auf die Nullzeit-Spur zurückkehrt. Das Time-Shuttle kehrt nach Mohenn zurück.

Durch den Vorbeiflug an der Singularität sind inzwischen 20 Tage vergangen. Nussel erwartet die Zeit-Transfer-Kapsel an dem Steinkreis der Mohennas. Die Zeitgruft soll genauer untersucht werden. Anima hofft, eine Spur zu Atlan zu finden. Ein erster Hinweis könnte das Stück Metallplastik sein, in dem eine Beschriftung auf Englisch zu finden ist. Eine zweite Spur könnte der psionische Wellenschlag gewesen sein, den Anima auf der Fahrt aus dem Ubnil-System nach Mohenn verspürt hat, wodurch sich die Zeit-Transfer-Kapsel auf die Orbiterin eingestellt hat.

Goman-Largo, Neithadl-Off, Anima und Nussel beginnen, die Zeitgruft zu untersuchen. Dabei müssen sie feststellen, dass sie sich durch die Zeit bewegen. Als die Bewegung endet, erscheint die Zeitgruft unversehrt. Das Time-Shuttle ist verschwunden. Auch in dieser Gruft gibt es wie auf Xissas Ringsektoren, deren Wände aus transparentem Material bestehen. Im fünften Ringsektor entdeckt Goman-Largo einen Wächter des Ordens der Zeitchirurgen, der in einem Stasisfeld gefangen ist. Mithilfe seiner Module findet Goman-Largo einen Weg aus der Zeitgruft. Die Gefährten benutzen ihre Flugaggregate, während ihnen Nussel nachgaloppiert. Als sie die Treppe erreichen und die Zeitgruft verlassen, finden sie das Time-Shuttle unversehrt auf der Steinplatte vor.

In der Zwischenzeit haben sich die Mohennas um den Tempel versammelt und ein großes Fest vorbereitet. Noch zwei Tage bleiben die Zeitreisenden auf Mohenn, ehe sie mit dem Time-Shuttle erneut starten. Nussel begleitet seine neuen Freunde. Das Shuttle nähert sich dem Punkt, an dem Anima die psionische Wellenfront verspürt hat. Es gelingt nicht, die Zeit-Transfer-Kapsel anzuhalten. Sie steuert eine weitere Zeitgruft an. Auf den Bildschirmen wird eine Eiswüste erkennbar. Das Time-Shuttle kommt auf einer schrägliegenden Stahlplatte zum Stehen. Ein aktiver Wächter der Zeitgruft, versucht die Kapsel abzuschieben. Der Wächter des Ordens der Zeitchirurgen glaubt, Krell-Nepethet gefunden zu haben. Die Zeitkapsel hat die Relativvergangenheit von Kamintze erreicht. In dieser Zeit ist die Hohlwelt noch intakt.

Kontakt mit den Tufylls wird hergestellt. Lanara berichtet von Kamintze, der letzten noch existierenden Satellitenstadt. Doch auch Kamintze droht der Absturz auf den Planeten Stoma, da die Ankunft des Time-Shuttles durch die wenn auch geringe Massenvergrößerung eine Bahnveränderung verursacht, die mit den Mitteln der Tufylls nicht mehr korrigiert werden kann. Die Tufylls teilen auch mit, dass die Massenvergrößerung inzwischen wieder zurückgegangen ist, was gleichbedeutend mit dem Verschwinden des Time-Shuttles ist.

Während Nussel in der Zeitgruft zurückbleibt, werden die drei übrigen Zeitreisenden von Lanara zu Allgorah geleitet. Dort hält Salany Verbindung mit der Positronik. Goman-Largo kann für eine Zeit lang mit Allgorah verschmelzen, während Salany sich völlig mit der Positronik vereint. Vergessene und stillgelegte Kraftwerke werden aktiviert, Triebwerkskomplexe fahren aus, lichtschnelle Strahlenbündel werden in bestimmte vorausberechnete Richtungen ausgestoßen. Nach einer bestimmten Zeitspanne werden die Anlagen wieder abgeschaltet. Kamintze hat eine stabile  Wikipedia-logo.pngUmlaufbahn um Stoma erreicht. Die Gefahr eines Absturzes ist gebannt.

Goman-Largo kehrt zur Zeitgruft zurück. Ein großes Loch mit gezackten und verfärbten Rändern klafft in der Metallplatte. Das Time-Shuttle ist noch immer verschwunden. Nach stundenlanger Suche nach seinen Gefährten entdeckt der Modulmann das Skelett eines Einhorns und glaubt schon, Nussels Überreste vor sich zu haben. Doch der Tigganoi hat sich geirrt – Nussel trabt unversehrt heran. Sie erkunden die Tiefen der Zeitgruft. In der üblichen Ebene mit den ringförmig angeordneten Sektoren entdecken sie Anima und Neithadl-Off, die in einem Stasisfeld gefangen sind. Im Zentrum der Anlage, in dem kein Stasisfeld errichtet werden kann, findet Goman-Largo die zerfallenen Überreste von sechs thronartigen Stühlen. Durch Konzentration kann der Modulmann den Standort des Wächters der Zeitgruft ausmachen. Er findet auch das verschwundene Time-Shuttle. Als er in die Kapsel eindringt, beobachtet er den Wächter, der sich in einem verzweifelten Kampf gegen die Überreste des Hepathers Krell-Nepethet befindet. Die weiche, aufgequollene Masse, die in einer Vorratskammer der Zeit-Transfer-Kapsel gelagert und spurlos verschwunden war, versucht, dem Wächter die Zellflüssigkeit zu entziehen, so dass dieser allmählich zu Staub zerfällt. Goman-Largo entdeckt einen Quintadimwerfer und feuert die Waffe auf die brodelnde Masse ab, die sich nun auch gegen ihn wendet. Die Biomasse verschwindet unwiderruflich im Hyperraum.

Der halbtote Zeitchirurg erklärt sich bereit, Goman-Largo bei der Suche nach Atlan zu unterstützen. Er erklärt ihm die Bedienung der Zeit-Transfer-Kapsel, die fähig ist, zwischen den Zeitgrüften anzuhalten und sich dabei in der Zeit sowohl auf- oder abwärts, als auch seitwärts bewegen kann.

Goman-Largo und seine Gefährten machen sich auf, mit der Zeit-Transfer-Kapsel ein neues Ziel anzusteuern. Sie erreichen den Planeten Nasindra, auf dem es keine Zeitgruft gibt. Diese Welt liegt in der Galaxie Manam-Turu, in der sich auch Atlan aufhält. Doch die Zeitepoche stimmt nicht. Das Time-Shuttle ist zu weit in der Zukunft gelandet. Das Shuttle droht von einem der Götter des Großen von Evoll begraben zu werden. Der vor dem gigantischen Wesen flüchtende Raman wird an Bord genommen. Goman-Largo schießt mit dem Quintadimwerfer auf das Plasmawesen, das den Verlust an organischer Substanz mit unheimlicher Geschwindigkeit immer wieder kompensiert. Das Time-Shuttle taucht wieder auf die Nullzeit-Spur ein. Die Kapsel landet auf Barquass. Goman-Largo schickt das Time-Shuttle zu einer Zeitgruft, die auf dem Flug nach Barquass tangiert worden ist. Sicherheitshalber schickt er ein Modul mit, das ein Raum-Zeit-Signal aussendet, sobald es den Aktivierungsimpuls eines anderen Moduls empfängt. So hofft der Tigganoi, das Time-Shuttle wiederzufinden.

Die kleine Gruppe wird von fünf bewaffneten Gleitern umringt. Barquass-Piraten entsteigen den Fluggeräten. Von Hatchiss erfährt Neithadl-Off, dass die Piraten auf der Lauer liegen, um Atlan zu fassen. Goman-Largo, die Vigpanderin, Anima und Nussel schließen sich den Piraten an.

Innenillustration