Die Zeitfestung

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:A800)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Atlan-Heftserie (Band 800)
A800 1.JPG
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustrationen
Zyklus: Im Auftrag der Kosmokraten
Titel: Die Zeitfestung
Untertitel: Überraschung im Intern-Kosmos
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Robert Straumann (2 x)
Erstmals erschienen: 1987
Hauptpersonen: Goman-Largo, Neithadl-Off, Errenos, Dartfur, Raanak
Handlungszeitraum: 3820
Handlungsort: Zeitfestung
Atlans Extrasinn:

Probleme mit der Zeit

Risszeichnung: Werftplattform RA-perfekt
(Abbildung) von Georg Joergens
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Neithadl-Off erwacht aus einer Ohnmacht und stellt fest, dass sie, Goman-Largo, Errenos und Dartfur sich nicht mehr im  Wikipedia-logo.pngOrbit um Goowand befinden. Die STERNENSPRINGER wurde in eine gigantische Halle versetzt und befindet sich nun dort unter Beschuss. Dieser hält an, bis die Schutzschirmprojektoren ausgebrannt, sämtliche Antriebssysteme ausgefallen und das Schlafende Arsenal aufgelöst ist. Danach nähern sich Roboter mit Waffen- ebenso wie mit Reparatursystemen. Anscheinend soll die Besatzung der STERNENSPRINGER getötet und danach das Schiff übernommen werden.

Den Gefährten gelingt die Flucht aus ihrem Raumschiff. Auf ihrem Weg durch eine gefährliche Umgebung erkennen sie, dass sie sich in der Zeitfestung des Ordens der Zeitchirurgen befinden. Dartfur erhält Stück für Stück an Erinnerung zurück und führt die vier schließlich zum Intern-Kosmos der Zeitfestung. Hier entdecken sie die RA-perfekt, eine Werftplattform, in deren Innern sich der Paddler Raanak energetisch konserviert in einen Stahlblock gesperrt befindet.

Es stellt sich heraus, dass die in Dartfur wohnende verlorene Seele Raanak gehört. Dartfur gibt diese zurück und wird so wieder zu einem normalen Roboter. Raanak wurde zusammen mit 91 weiteren Besatzungsmitgliedern und der RA-perfekt von den Zeitchirurgen durch ein Zeitparadoxon vor der Vernichtung durch die Meister der Insel gerettet. Da sie sich weigerten, den bösen Zielen der Zeitchirurgen zuzuarbeiten, wurden die übrigens Besatzungsmitglieder entführt und Raanak gefangen gesetzt. Raanaks Ziel ist es nun, die anderen Besatzungsmitglieder wiederzufinden und sich an den Zeitchirurgen zu rächen.

Neithadl-Off, Goman-Largo und Errenos sind bereit zu helfen. Neithadl-Off kommt aber unerwartet von einer Erkundung eines benachbarten Abschnitts der Zeitfestung nicht zurück. Goman-Largo und Errenos machen sich auf, um ihre Gefährtin zu suchen.

Handlung

Neithadl-Off erwacht aus einer Ohnmacht und stellt fest, dass sie, Goman-Largo, Errenos und Dartfur sich nicht mehr im  Wikipedia-logo.pngOrbit um Goowand befinden. Die STERNENSPRINGER wurde in eine gigantische Halle versetzt und befindet sich nun dort unter Beschuss. Dieser hält an, bis die Schutzschirmprojektoren ausgebrannt, sämtliche Antriebssysteme ausgefallen und das Schlafende Arsenal aufgelöst ist. Außerdem werden im Raumschiff Energiewabenzellen platziert, die eine Erneuern des Schlafenden Arsenals unmöglich machen. Danach nähern sich Roboter mit Waffen- ebenso wie mit Reparatursystemen. Anscheinend soll die Besatzung der STERNENSPRINGER getötet und danach das Schiff übernommen werden.

Neithadl-Off, Goman-Largo, Errenos und Dartfur versuchen aus dem Schiff zu fliehen. Zunächst können sie sich bei verschiedenen Begegnungen mit den fremden Robotern behaupten. Schließlich werden sie im Solarium von einer erdrückenden Übermacht in die Enge getrieben. Die vier entschließen sich, kämpfend zu sterben und wagen einen in Anbetracht hunderter Roboter aussichtslosen Ausbruchsversuch. Zur Überraschung aller stellen die Roboter aber plötzlich sämtliche Handlungen ein. Dartfur kann sechsdimensionale Schwingungen anmessen, die wohl für die Verhaltensänderung bei den Robotern verantwortlich sind. Diese verschwinden zwar nach einer Weile wieder, Neithadl-Off, Goman-Largo, Errenos und Dartfur können die so gewonnene Zeit aber nutzen, um aus der STERNENSPRINGER zu entkommen.

Neithadl-Off stellt die Theorie auf, dass Goman-Largos Module für die Sextadim-Oszillation verantwortlich waren. Ihrer Meinung nach wird diese Fähigkeit der Module aktiviert, wenn Goman-Largo von Todesangst erfüllt ist. Goman-Largo kann das nicht recht glauben. Dartfur sieht darin aber die korrekte Erklärung und schlussfolgert, dass die angreifenden Roboter Konstruktionen des ihnen feindlich gesinnten Ordens der Zeitchirurgen sein müssen. Als die Gefährten erneut in Bedrängnis durch hunderte Roboter geraden und diese im letzten Augenblick neuerlich ihren Angriff einstellen, beginnt auch Goman-Largo an die Theorie Neithadl-Offs zu glauben.

Dartfur werden durch einen unbekannten Einfluss – er selbst vermutet eine Art Ausstrahlung des Ortes – Gedanken eingegeben. So »weiß« er, dass es angebracht ist, die Bezugsebenen zu wechseln, indem sich er und seine Gefährten in etwas stürzen, das wie ein Quintadimfeld aussieht. Goman-Largo und Errenos sind skeptisch. Sollte es sich tatsächlich um ein Quintadimfeld handeln, wäre das ihr Tod. In Anbetracht erneut bedrohlich näher rückender Roboter sehen aber auch sie keinen anderen Ausweg und stürzen sich zusammen mit ihren beiden Gefährten in des Feld.

Die vier finden sich in einem Sphäroid wieder, der Teil eines Geflechts von durch »Zeitgewebe« verbundenen Sphäroiden ist. Goman-Largo kann mit seinen Modulen eine Programmierung aktivieren, die ihnen einen Transportmöglichkeit über die Stränge des Zeitgewebes zur Verfügung stellt. Sie gelangen so in eine durch Formenergie gebildete Kuppel, die durch eine sechsdimensionale Multischaltung zum Schrumpfen veranlasst wird. Mithilfe zweier Module Goman-Largos kann Dartfur Einfluss auf die Multischaltung nehmen.

Goman-Largo nimmt in der Nähe Angehörige des Ordens der Zeitchirurgen war. Er kann dieser zwar nicht habhaft werden, hört aber Hufgetrappel. Er schließt daraus, dass es sich bei den Zeitchirurgen um Huftierabkömmlinge handeln müsse. Als er das Neithadl-Off erzählt vermutet diese, dass sich der Modulmann täuscht. Die Vigpanderin selbst hat eine grell leuchtende, blutrot gefärbte Energiespirale gesehen. Diese erinnert sie an die Ereignisse auf Schrottsammler, bei denen sie eine ähnliche Energiespirale gesehen hatte. Daher vermutet sie, dass auch hier wie damals Tuschkan anwesend war und das Hufgetrappel von dessen Einhorn stammte. Die Energiespirale interpretiert sie als Rückführung einer Zeitgruft.

Dartfur untersucht unterdessen im Schwarzen Himmel das Herz der Zeit und stellt so fest, dass sie sich in der Zeitfestung befinden. Das passt zu Theorien Neithadl-Offs bezüglich der Natur der Zeitgrüfte, die ihrer Meinung nach zentral gesteuert werden. Die Gefährten machen sich daher auf den Weg zur Hauptschaltzentrale der Zeitfestung. Dazu müssen sie den Bezirk der Geister durchqueren.

Im Bezirk der Geister sind sie verschiedenen tödlichen Gefahren ausgesetzt und Errenos wird von den anderen drei getrennt. Diese entdecken schließlich ein kubusförmiges Loch im Universum und vermuten, dass Errenos sich darin befinden müsse. Dartfur wirft einen der Geister des Bezirks, der die Form eines Baumstamms angenommen hat, in das Loch und bewirkt so, dass Errenos sowie von Goman-Largo in das Nichts ausgesandte Module wieder freigesetzt werden. Errenos ist dabei auf unerklärliche Weise – er selbst glaubt geträumt zu haben – an den Ring der Hysborah gelangt. Trotz Warnungen Dartfurs will er sich von diesem nicht trennen.

Die vier verlassen den Bezirk der Geister und nutzen eine Adaptionsschleuse. Als sich die Schleuse scheinbar zum Weltraum hin öffnet, erinnert sich Dartfur, dass es sich dabei um den Intern-Kosmos handelt, ein großes Gebiet Weltraum innerhalb der Zeitfestung. Er weiß plötzlich, dass sich hier sein Meister Raanak befindet. Dieser schläft aber und kann daher nicht gerufen werden. Dartfur kann aber ein ihm gehörendes Boot rufen.

Die vier Gefährten vertrauen sich Dartfurs wiederkehrenden Erinnerungen an und gelangen schließlich zur RA-perfekt, einer Werftplattform, in deren Innern sich Meister Raanak energetisch konserviert in einen Stahlblock gesperrt befindet. Der Weg zur Plattform wird zwar durch Sextadimballungen blockiert, doch Goman-Largo gelingt es mit seinen Module, dieses Hindernis zu neutralisieren.

Dartfur gibt die in ihm wohnende verlorene Seele an Raanak zurück und wird so wieder zu einem normalen Roboter. Raanak stellt sich als Paddler aus Andromeda heraus. Er wurde zusammen mit 91 weiteren Besatzungsmitgliedern und der RA-perfekt von den Zeitchirurgen durch ein Zeitparadoxon vor der Vernichtung durch die Meister der Insel gerettet. Da sie sich weigerten, den bösen Zielen der Zeitchirurgen zuzuarbeiten, wurden die übrigens Besatzungsmitglieder entführt und Raanak gefangen gesetzt. Raanaks Ziel ist es nun, die anderen Besatzungsmitglieder wiederzufinden und sich an den Zeitchirurgen zu rächen.

Neithadl-Off, Goman-Largo und Errenos sind bereit zu helfen. Neithadl-Off kommt aber unerwartet von einer Erkundung eines benachbarten Abschnitts der Zeitfestung nicht zurück. Goman-Largo und Errenos machen sich auf, um ihre Gefährtin zu suchen.

Innenillustrationen