Jürgen Rudig

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Über Jürgen Rudig (* 1958) ist nicht viel bekannt. Er arbeitet hauptberuflich seit 30 Jahren im öffentlichen Dienst, inzwischen ist er Schulleiter einer weiterführenden Schule.

Jurgen-Rudig.jpg
© PerryPedia

Seine ersten Risszeichnungen erschienen im Perry Rhodan-Magazin. Auch machte er die Illustrationen zu William Voltz' Fortsetzungsroman »Das Weltraumteam« im Perry Rhodan-Magazin, sowie den Siganesischen Spezialkreuzer, der vielen als eine der schönsten Risszeichnungen gilt. Günter Puschmann und Gregor Sedlag lobten ihn als den Salvador Dali der Risszeichnung.

Der »Redhorse-Skandal«

Nach Veröffentlichung der Risszeichnung des Redhorse-Jägers kam es zu massiver Kritik der Leser auf der LKS. Einige Fans bemängelten die Freihandzeichnung, Worte wie ein »Fliegender Schrotthaufen« oder Risszeichner als Beleidigung machten die Runde. Es war das erste Mal, dass die Fans sich dermaßen in Begeisterung oder totaler Ablehnung auf der LKS über eine Risszeichnung ausließen.

Die Risszeichnung Raumschiff der Namenlosen war dann vorerst seine letzte Arbeit für Perry Rhodan. Erst 2011 zum Weltcon wurde Jürgen Rudig als Überraschungsgast durch Gregor Sedlag vorgestellt. Durch die positive Resonanz der Risszeichner und Fans entschloss sich Rudig, wieder für Perry Rhodan zu zeichnen.

Risszeichnungen

Risszeichnungen der Perry Rhodan-Heftserie

Risszeichnungen im Perry Rhodan-Magazin

Datenblätter im Perry Rhodan-Report der 1. Auflage

  • 2744: - Werkstattbericht: Die Entstehungsgeschichte einer Risszeichnung ohne Kaffeeflecken (PRR 475) (Artikel wurde weder beim RZJ noch bei MQ veröffentlicht.)

Weblink

Quellen