Der Überläufer

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR3195)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
3191 | 3192 | 3193 | 3194 | 3195 | 3196 | 3197 | 3198 | 3199
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3195)
PR3195.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Chaotarchen
Titel: Der Überläufer
Untertitel: Vorstoß zu FENERIK – ein Schiff will Rache
Autor: Robert Corvus
Titelbildzeichner: Dirk Schulz
Innenillustrator: Dirk Schulz (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 11. November 2022
Hauptpersonen: Hookadar, Atlan, Mirabelle Eden, Alschoran, Farbaud, PAAEM
Risszeichnung: KE-wohlfeil
(Abbildung) von Jürgen Rudig
Glossar: Keji / Mnemo-Deletor / Überläufer FENERIKS; allgemein / Überläufer FENERIKS; Hookadar
Zusätzliche Formate: E-Book,
Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Handlung

Der Laichkange Hookadar wird an Bord der LEUCHTKRAFT von einem Zwergandroiden durch die Pararealitäten geführt, bis sie die Gefängniszelle von Farbaud dem Quintarchen erreichen. Dieser tötet den Zwergandroiden, bevor Hookadar erklären kann, dass er gekommen ist, um ihn zu befreien.

Auf dem Weg zur Space-Jet, mit der Hookadar die Kobaltblauen Walze erreicht hat, nimmt Farbaud seinen Lendenbeutel wieder an sich, der ihm zusammen mit seinem Schlafseil abgenommen und gesondert verwahrt wurde. Letzteres findet sich jedoch nicht wieder an.

Unterwegs gibt sich Hookadar als Doppelüberläufer aus und fordert vom Quintarchen für seine Unterstützung drei Garantien:

1. Seine persönliche Unvergänglichkeit 2. Seine vollständige Rehabilitation gegenüber allen Instanzen des Chaoporters 3. Die Verhinderung des Einsatzes von Chaofakta durch Addanc.

Farbaud ist mit den ersten beiden Bedingungen einverstanden, will sich aber nur dann gegen den Einsatz von ultimaten Chaofakta einsetzen, wenn dadurch FENERIK oder die Milchstraße in ihrer Gesamtheit gefährdet sind.

Schließlich erreichen die beiden Flüchtigen den kosmokratischen Transmitter, den der Laichkange angeblich manipuliert hat und der die einzige Möglichkeit ist, an Bord der getarnten Space-Jet zu gelangen. Bevor Hookadar die Transportkoordinaten vollständig eingeben kann, werden sie von sechs Zwergandroiden angegriffen. Farbaud setzt die Angreifer mit seinen Gran-Legaten außer Gefecht und die beiden können ihre Flucht fortsetzen. Im weiteren Verlauf unterrichtet Hookadar den Quintarchen darüber, dass der terranische Ultratender MAGELLAN, das Ziel ihrer Flucht, bei der Reparatur der immer noch teilbeschädigten LEUCHTKRAFT helfen und daneben auch die des Quintarchenschiffs PAALVAGUR durchführen wird.

Währenddessen arbeitet ein Team von Wissenschaftlern und Robotern, angeführt von Atlan, daran, an Bord von Schomeks Schiff die Kontrolle über den Bordrechner PAAEM zu erlangen. Der Versuch Alschorans mithilfe seiner Paragabe den Rechner zu beeinflussen, dauert jedoch recht lange und wird durch einen Angriff von Chaosrobotern unterbrochen, der nur mit Verlusten abgewehrt werden kann.

An Bord der MAGELLAN bespricht sich der frisch ernannte Oberbefehlshaber der galaktischen Flotte in der Yodor-Sphäre, Cascard Holonder, mit Mirabelle Eden, der Kommandantin des Tenders. Da kommt die Meldung vom Angriff auf Atlans Team herein. Eden zögert nicht, diesem persönlich beizustehen. Sie versucht, das Team aus dem Chaosschiff zu führen. Dabei wird die Gruppe in schwere Kämpfe mit Chaosrobotern verwickelt und nur der massive Einsatz von an Bord gebrachten TARA-Robotern kann Schlimmeres verhindern.

Zwischenzeitlich sind Hookadar und Farbaud an Bord der MAGELLAN gelangt und dringen bis zur PAALVAGUR vor. Dort angekommen, können sie mit der Hilfe PAAEMs den defekten Chaotreiber des Schiffs reparieren. Der Trauerbewahrer Kamtaalen Beshkaneel, dem Atlan freies Geleit gewährt hat, trifft auf Farbaud und verrät ihm, dass sich der Arkonide noch an Bord des Schiffes befindet.

Zurück an Bord des Tenders stellt Eden Holonder zur Rede, der gerade Befehl gibt, die ausbrechende PAALVAGUR kampflos ziehen zu lassen. Nun weiht Holonder die Tenderkommandantin in den Infiltrationsplan ein. Zum Plan gehört, dass die galaktischen Einheiten das Quintarchenschiff glaubhaft verfolgen, es dann aber doch entkommen lassen.

Der Ase Alschoran hat inzwischen den Bordrechner übernommen und die Reparatur des Chaotreibers initiiert. Auf Seiten der Galaktiker wartet man jetzt sehnsüchtig darauf, dass die PAALVAGUR in die Kluft und damit zum Chaoporter vordringt. Farbaud lenkt das Schiff jedoch in einen Hypersturm, um die galaktischen Verfolger abzuschütteln. Atlan beschließt, einigen TARAS den Angriffsbefehl zu geben und Farbaud damit unter Druck zu setzen, damit er schneller zu FENERIK zurückkehrt.

Doch der Quintarch ist ihm auf den Fersen und kann den Arkoniden stellen, als dieser den von ihm in einem Geheimraum deponierten 6-D-Camouflage-Projektor aufsucht. Farbaud attackiert Atlan, der etliche TARAS zu seinem Schutz herbeiruft und die Flucht antritt. Als er ein weiteres Versteck erreicht, treffen auch Iwán Mulholland und eine Technikerin mittels Schmerzensteleportation an Atlans derzeitigem Standort ein.

Farbaud und Hookadar reparieren mit Alschorans verdeckter Hilfe den Chaotreiber zum dritten Mal und steuern die PAALVAGUR aus dem Hypersturm heraus. Sobald das Schiff aus dem Hypersturm auftaucht, greift die galaktische Flotte wieder an. Nur die obersten Offiziere der THORA, TRANTAGOSSA und MAGELLAN sind darüber informiert, dass man das Chaosschiff entkommen lassen will. Den nicht eingeweihten Kommandanten wird erklärt, dass man das Schiff nicht zerstören dürfe, da es angeblich verheerende Chaofakta an Bord hat. Nur wenige Personen wissen, dass sich Atlan an Bord der PAALVAGUR befindet.

Die Situation ändert sich jedoch schlagartig, als sich die Kluft öffnet und eine gemischte Chaosflotte eintrifft, die sofort die galaktischen Schiffe angreift. Im Verlaufe der anschließenden Schlacht verlieren die Galaktiker etliche Schiffe, darunter auch die DILJA MOWAK, deren Kommandant Achill Maccao gerettet werden kann. Nachdem die PAALVAGUR in die Kluft eingetaucht ist, setzen sich die Chaosschiffe ebenfalls ab. Trotz aller Verluste konnte der Infiltrationsplan erfolgreich umgesetzt werden. Atlan und sein Team sind nun auf dem Weg in den Chaoporter.

Schließlich erfüllt Farbaud seine Versprechen gegenüber Hookadar. Der Laichkange wird in FENERIK rehabilitiert und der Quintarch sorgt dafür, dass keine ultimaten Chaofakta eingesetzt werden. Was die Unvergänglichkeit des Laichkangen angeht, hat Farbaud aber andere Vorstellungen. Hookadar wird auf einem Gharsen-Schiff in einer der Galerien der Gharsen in einem Dhosdru eingeschlossen.


Innenillustration