Flucht der Kosmokratin

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR3196)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
3192 | 3193 | 3194 | 3195 | 3196 | 3197 | 3198 | 3199 | 3200
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3196)
PR3196.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Chaotarchen
Titel: Flucht der Kosmokratin
Untertitel: Die Kollision beginnt – der Terraner muss Mu Sargai retten
Autor: Michael Marcus Thurner
Titelbildzeichner: Dominic Beyeler
Innenillustrator: Swen Papenbrock (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 18. November 2022
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Maot, Addanc, Mu Sargai, LICHT
Report:

Ausgabe 562

Glossar: Chaokosmokratische Chimäre / Fragment-Refugien / Hyperspektor / Vektorinverter-Feld / Yodoren; Aussehen / Yodoren; Raumschiffsklassen
Besonderes:

Umschlaginnenseite: Farb-Illustration von Hans Jochen Badura; Gewinner des ATLAN-Zeichenwettbewerbs

Zusätzliche Formate: E-Book,
Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Handlung

Rhodan befindet sich an Bord der RAS TSCHUBAI – da kommt eine Nachricht des Kobraschiffs GOBOROM herein. Dessen Kommandant Gello Nachtkehrt will mit Perry Rhodan sprechen und fordert ihn auf, an Bord zu kommen. Gucky, Alaska Saedelaere und der Daniel-Roboter des Wissenschaftlers Gigi Abercomp begleiten den Unsterblichen.

Nachtkehrt will erklären, was die Kollision des Chaoporters FENERIK mit der Yodor-Sphäre für Konsequenzen hat. Er ist blind, aber seine Hyperraum-Sicht ist noch intakt. Er berichtet über schwarze Blitze im Hyperraum, den Photonenfraß, der durch die überdimensionale Bugwelle des Chaoporters verursacht wird.

Derweil wird der körperbehinderte Kommandant Maot auf der KATTPARU, einem Trikubus der Munuam, von Addanc, dem Taucher über Funk kontaktiert: der Quintarch wird auf die KATTPARU kommen, um mit dem Schiff die Kosmokratin Mu Sargai zu jagen! Dazu benennt sich der derzeit alleinregierende Quintarch in Addanc, der Jäger um.

Auf der RAS TSCHUBAI beobachtet man, dass sich innerhalb der Yodor-Sphäre die Kluft des Chaoporters auftut und tausende Kriegsschiffe ausspuckt. Deswegen spricht Rhodan über Funk mit dem obersten Yodoren Opholo Schimmerstund und fordert diesen auf, die vereinigte Galaktische Flotte aus Terranern, Arkoniden und Jülziish in die Sphäre einfliegen zu lassen, damit die Galaktiker die Chaosflotte bekämpfen können. Schimmerstund stimmt zu. Rhodan macht sich bereit, erneut ins Haus der Chimären zu gehen, damit Saedelaere dort ein Tor in den Primordialen Korridor öffnen kann.

Rhodan erhält von Klerwand Taggraun die Nachricht, dass Mu Sargai auf der Flucht ist. Sie will sich mit Rhodan auf Nymoha treffen, dem ersten Planeten des Fyorii-Systems, einem Nachbarplaneten von Tülasy. Er wählt Saedelaere als einzigen Begleiter. Nach einer Weile des Wartens trifft das Schiff der Kosmokratin ein. Es hat zehn Meter Durchmesser und wirkt wie eine Schneekugel. Die Schneeflocken sind Hyperkristallsplitter. Nach längerem Gespräch über die aktuelle Situation, das Universum und die Hohen Mächte kommt Mu Sargai zum Punkt: Rhodan soll sie aus der Sphäre hinausschaffen, da FENERIKs wachsende Anwesenheit ihr schadet.

Sie fordert, dass Rhodan sie in sich aufnimmt. Dazu dient die sechsdimensionale Hieroglyphe, die Rhodan trägt. Diese ist eventuell eine ganze Nachricht in einer fremden Sprache, und es bedarf ihrer Vermutung nach mehrerer Kosmokraten und Chaotarchen, um sie zu entziffern. Es ist die Urletzte Kunde oder das Panskriptum. Mu Sargai weiß, dass Addanc, der Jäger schon in der Yodor-Sphäre angekommen ist. Eile ist daher geboten. Mu Sargai gibt preis, dass die fertigzustellende Kosmozitadelle Simuel der Dystopischen Menschheit als Schutzort dienen soll, aber dieses Projekt kann bei Anwesenheit des Chaoporters nicht fertiggestellt werden. Atlan trägt ebenfalls eine Hieroglyphe und wäre Mu Sargai als Transporteur lieber, da Rhodans Hieroglyphe verändert wurde, aber da dieser aktuell nicht verfügbar ist, bleibt nur Rhodan übrig.

Mu Sargai gibt Saedelaere einen Zettel mit den Koordinaten einer Schleuse im Vektorinverter-Feld der Yodor-Sphäre. Diese dürfen nicht über Hyperfunk verbreitet werden wegen der Abhörgefahr. Saedelaere soll eine kleine Flotte an der Schleuse zusammenziehen und diese so lange bewachen, bis Rhodan und Mu Sargai mit dem kleinen Schiff LICHT dort eintreffen.

Addanc teilt derweil seine eigenen Pläne mit dem Munuam Maot. Er hat zwei Radraumer der Audh dabei, an denen jeweils ein Chaofaktum angeheftet ist. Addanc spürt Mu Sargais Bedrängnis und glaubt fälschlicherweise, dass sie keine Kenntnis von ihm hat.

Auf der LICHT verschmilzt Mu Sargai mit Rhodans Hieroglyphe. Dann steuert der Terraner das kleine Schiff mental zur Schleuse – dabei bemerkt er die KATTPARU samt der Radraumer. Er nimmt Funkkontakt mit Maot auf und versucht den Munuam zu verunsichern, aber Addanc unterbricht das und will von Rhodan wissen, wo sich Mu Sargai versteckt, worüber ihn Rhodan natürlich im Unklaren lässt.

Nach einer kurzen Verfolgungsjagd nähert sich die LICHT einem der Audh-Raumer und vernichtet diesen mit einer Art Paratronwerfer. Das Radschiff wird samt Chaofaktum in den Hyperraum gerissen und verweht dort. Doch die KATTPARU schlägt zurück und trifft die kleine LICHT schwer. Da der Raumer eine halbe Stunde braucht, um sich zu regenerieren, wird Rhodan mit SERUN in einer Parablase aus dem Kleinraumer ausgeschleust und auf Distanz gebracht. Im Inneren von Mu Sargais Schiff wird ein Pseudokörper generiert, um Eindringlinge zu verwirren, was auch gelingt. Ein chaotarchisches Enterkommando kannt getäuscht werden.

Die Chaostruppen holen die LICHT in einen Hangar der KATTPARU, wo man zu spät erkennt, dass der vermeintliche Rhodan-Körper eine Fälschung ist. Die LICHT schlägt zurück, als Addanc sie betreten will – es kommt zu einer gewaltigen Explosion.

Die LICHT bricht brachial aus dem Trikubus aus, und es kommt zu einer Verfolgungsjagd. Doch die Chaosdiener können das Kosmokratenschiff nicht aufhalten. So ganz nebenbei zerstört es noch das zweite Chaofaktum und gelangt durch die Schleuse in den Raum außerhalb der Yodor-Sphäre. Dort wartet die ZINASHBURC von Spateese, dem Kammerherrn der Kosmokratin. Rhodan geht an Bord, wo Mu Sargai ihn wieder verlässt und materialisiert. Sie übergibt Rhodan zur Belohnung einen Datenträger aus Obsidian, auf welchem sich die Standortkoordinaten von zwei Fragment-Refugien von ES befinden. Instinktiv weiß Rhodan, was er mit der Spange tun muss, und heftet diese an sein linkes Schlüsselbein, wo sich sein Zellaktivator befindet. Der Datenträger wird sich aktivieren, sobald der Chaoporter die Milchstraße verlassen hat. Mu Sargai soll von Rhodan Grüße an Vishna und seine Tochter Eirene/Idinyphe ausrichten. Dann zieht sich Mu Sargai zurück. Rhodan erwartet Saedelaere, damit sie endlich gemeinsam ins Haus der Chimären vorstoßen können.

Innenillustration