Die Sternen-Schem

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR3128)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
3124 | 3125 | 3126 | 3127 | 3128 | 3129 | 3130 | 3131 | 3132
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3128)
PR3128.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Chaotarchen
Titel: Die Sternen-Schem
Untertitel: Eine Kastellanin erwacht – die Loge der Gruftwächter ist bedroht
Autor: Susan Schwartz
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler-Zakrzewski
Innenillustrator: Swen Papenbrock (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 30. Juli 2021
Hauptpersonen: Gera Vorr, Obioma Chimaobim, Perasch Terwaschim
Handlungsort: Schemramir, Schemku-System, Gatschem
Report:

Ausgabe 550

Glossar: Begebnis / Idealreflektor / Schemku / Schemramir / Singular-Physiotron
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Handlung

Gera Vorr aus dem humanoiden Volk der Kyriken, das nicht von den Lemurern abstammt, aber ebenso wie diese im Bestienkrieg ausgelöscht zu werden droht, wird nach der Vernichtung ihres Flüchtlingsraumers von einem Robotschiff der Superintelligenz ES aus Raumnot gerettet. Vorr ist die stärkste Idealreflektorin ihres Volkes (sie kann ihr Erscheinungsbild nach den Wunschvorstellungen ihres Gegenübers verändern), daher wird sie als siebte und letzte Kastellanin rekrutiert. Die diamantharten krallenartigen Nägel an je einem Finger beider Hände sind weitere Besonderheiten der Kyriken.

Vorrs Sextadim-Kapsel SKABUKAD havariert während der Schwarmkrise auf Gatschem, dem zweiten Mond des Planeten Schemramir im Schemku-System. Die dort lebenden Schemramen – im Verborgenen lebende Nachkommen lemurischer Flüchtlinge – sind von der Verdummung betroffen. Zudem ist die Angst vor einer möglichen Entdeckung durch die Bestien so tief in ihnen verwurzelt, dass sie ihre technische Weiterentwicklung nur sehr langsam vorantreiben. Sie befürchten, die Bestien könnten sonst auf sie aufmerksam werden. Es dauert 500 Jahre, bis ein Raumfahrer Gatschem betritt. SKA, der Bordrechner der SKABUKAD, bittet ihn um Hilfe. Die schwer beschädigte Sextadim-Kapsel kann sich nicht gleichzeitig selbst reparieren und die im Singular-Physiotron ruhende Kastellanin beschützen. Letztere Aufgabe übernehmen die Schemramen. Zu diesem Zweck wird das Physiotron in der Stahlgruft auf Schemramir untergebracht. Die Sextadim-Kapsel bleibt auf Gatschem. Sechs Gruftwächter wachen über die Schlafende, deren Existenz viele Generationen lang geheim gehalten wird.

2200 Jahre nach der Havarie erwacht Vorr. Sie muss schleunigst zur SKABUKAD gelangen, um die erforderliche Vor-Ort-Legitimation vorzunehmen und zu erfahren, warum sie geweckt wurde. Es kann sich nur um ein Ereignis höchster Tragweite handeln. Die Gruftwächter helfen ihr, denn ihnen ist klar, dass sie die mit überlegenen technischen Hilfsmitteln ausgestattete Frau ohnehin nicht aufhalten können. Außerdem hilft sie per Idealreflektion nach, so dass sich der junge Gruftwächter Perasch Terwaschim in sie verliebt. Von SKA erfährt Vorr, dass sie sich zum Solsystem begeben muss. Beim Abschied zeigt Vorr Terwaschim ihr wahres Gesicht und gibt ihm ein mit genauen Anweisungen und technischen Daten bestücktes Armbandgerät. Mit dessen Hilfe sollte es den Schemramen möglich sein, die Stagnation ihres Volkes zu überwinden.

SKA weiß nicht, worin die aktuelle Aufgabe der Kastellane besteht, hat aber eine wichtige Information für Vorr. Vor 17 Jahren wurde ein Impuls geortet, der darauf schließen lässt, dass ein Konstruktorschiff der Yodoren in der Eastside der Milchstraße erschienen ist. Die Yodoren sind ein Hilfsvolk der Kosmokraten, das immer dann aktiv wird, wenn etwas für die Ordnungsmächte gebaut werden soll.

Innenillustration