Tai'Targ (PR Neo)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Lenim (Roboter PR Neo))
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel behandelt einen Begriff aus der Perry Rhodan Neo-Serie.

Der Roboter Tai'Targ (arkonidisch; dt. Große Sechs) war ein Ro'thach, ein Jägerroboter der An'etisk-Roboterzivilisation.

Neo083.jpg
PR Neo 83
© Pabel-Moewig Verlag KG

Beschreibung

Tai'Targ besaß einen tonnenförmigen Rumpf mit zwei stämmigen Säulenbeinen und vier langen, in schaufelartigen Krallenhänden endenden Armen. Der würfelförmige Kopf hatte eine Kantenlänge von etwa fünfzig Zentimetern, dessen unteres Drittel von einem riesigen Maul dominiert wurde, welches sich wie bei einem nach Luft schnappenden Fisch ständig öffnete und schloss. Die beiden kreisrunden Augen hatten spiegelnde Linsen. Eine Nase war durch drei senkrechte Schlitze angedeutet. (PR Neo 74)

Im Maul befand sich eine Doppelreihe scharfer Zähne, die sich in rotierende Bewegung versetzen ließen. So konnte Tai'Targ Metallteile innerhalb von Sekunden zu Metallspäne zerkleinern. Diese wurde durch eine Öffnung im Gaumen der Maschine abgesaugt und in den im Rumpf enthaltenen künstlichen Konvertermagen transportiert. Dort wurde Metall jeglicher Art in Energie umwandelt. Dabei wurden in einer chemisch-physikalischen Kettenreaktion die Atomkerne aus ihrem atomaren Verbund herausgebrochen. Die frei werdende Bindungsenergie wurde in Strom verwandelt. Dieser Prozess war keine Fusionsreaktion. Statt die Kerne miteinander verschmelzen zu lassen, verflüchtigten sie sich in die Umgebung. Den so entstehenden freie Protonen und Neutronen konnte ihre Resonanzenergie abgeschöpft werden. So konnten 95 % der gespeicherten Ladungsmasse genutzt werden. (PR Neo 74)

Auf Perry Rhodan machte sein Äußeres einen eher plumpen, behäbigen Eindruck. (PR Neo 74) Reginald Bull nannte ihn gerne »den vollgefressenen Grizzly«, da man ihn aus den Augenwinkeln für einen Bären halten konnte. (PR Neo 75)

Autarke Teilroboter

Tai'Targ konnte sich in sieben autarke Roboter zerlegen. (PR Neo 74)

  • Der Rumpf mit dem Kopfteil bildete die Haupteinheit des Roboters, genannt Ges'Targ (arkonidisch; dt. »kleine Sechs«). Hier saß die Hauptpositronik. (PR Neo 74)
  • Die beiden Beine hießen Moas (arkonidisch; dt. »Eins«) und Len (»Zwei«) (PR Neo 74)
  • Die vier Arme waren Tiga (arkonidisch; dt. »Drei«), Lenim (»Vier«), Wes (»Fünf«) und Targ (»Sechs«) (PR Neo 74)

Geschichte

Tai'Targ wurde in einer der Fabriken der An'etisk etwa 50 Lichtjahre außerhalb von Thantur-Lok hergestellt. Bevor seine Energiezellen erstmals vollständig aufgeladen wurden, überfielen die Enthach die Fabrik mit einem ihrer gigantischen Do'hakar-Zerstörer. Die An'etisk wurden aufgerieben, nur Tai'Targ, dessen Energiezellen ihn notdürftig mit Strom versorgten, blieb unentdeckt. Bei den Kampfhandlungen wurde er eingeklemmt und konnte sich nicht mehr bewegen. (PR Neo 74)

So dämmerte er über einen unbekannt langen Zeitraum dahin, bis sich Mitte August 2037 die RANIR'TAN der Fabrik näherte und Tai'Targ von der Besatzung um Perry Rhodan entdeckt wurde. Die Enthach hatten die Fabrik als Falle präpariert und griffen die RANIR'TAN an. Nachdem Rhodan Tai'Targ mit Metallabfällen gefüttert hatte, griff der Ro'thach-Jäger in die Kämpfe ein und vernichtete alle angreifenden Enthach. Danach willigte Tai'Targ ein, Rhodan und die RANIR'TAN, die abseits der Weltraumbahnhöfe nach Terra fliegen wollte, als Wächter gegen die Enthach zu begleiten. (PR Neo 74)

Am 16. November 2037 setzte die RANIR'TAN Tai'Targ, Rhodan und Reginald Bull in der Atmosphäre von Terra aus. Dank Tai'Targs Stealthfeld wurde die Landung in Sri Lanka und der Weiterflug nach Terrania durch die Arkoniden nicht geortet. (PR Neo 75, Kap. 1, 2, 4)

In Sri Lanka konnte Tai'Targ die Begrüßungsbotschaft des neuen Fürsorgers aus dem Evernet laden. Sie flogen getarnt in die Nähe Terranias. Von der zerstörte Stadt war nur noch der Stardust Tower übrig. Rhodan hatte eine Vision von Eric Manoli und erkannte, dass sich dieser im Yinshan-Gebirge versteckte. Sie flogen dorthin und beobachteten den Abtransport von Manoli und Rhodanos in einem Quadcopter von Terra Police. Gegen die drei sichernden Leka-Disks konnte Tai'Targ nicht vorgehen, ohne Aufmerksamkeit zu erregen. Deshalb schickte er Lenim hinterher. (PR Neo 75, Kap. 4, 7)

Manoli und sein Begleiter wurden nach Nordirland ins Transitgefängnis Nr. 12 gebracht. Sie folgten ihnen. (PR Neo 75, Kap. 10)

Als Rhodan mit Bull und Moas im Transitgefängnis eintraf, hatte Rhodanos das Gefängnis bereits verlassen. Sie nahmen die Verfolgung mit einem gestohlenen Fahrzeug auf. (PR Neo 75, Kap. 18)

In einem verlassenen Haus trafen sie aufeinander. Rhodanos berichtete, dass er ein Zeitreisender war. Ein Duplikat von vielen, das von der auf der Elysischen Welt von Rhodan angefertigten Schablone erzeugt worden war. Er erwähnte die Meister der Insel und warnte Rhodan vor ES. Auch berichtete er von den Puppen und Callibso, denen er folgen sollte, doch diesen Hinweis verstand Rhodan nicht. Der Schlachtkreuzer YODRATH bezog Position über der Siedlung. Kommandant Elion da Kestel forderte die Bewohner zum Verlassen ihrer Häuser auf. Rhodanos opferte sich, um Rhodan die Flucht zu ermöglichen. Er übergab Rhodan vorher das Enteron. Er starb am 17. November 2037 in Lurgan, in einer einen Kilometer von Belfast entfernten Ortschaft. PR Neo 75, Kap. 22-23)

Rhodan, Bull und Manoli flohen mit Moas und Len nach Owey Island, wo Homer G. Adams ein Versteck errichtet hatte. Dort traf Rhodan auf Thora. (PR Neo 77, Kap. 8)

...

Quellen

PR Neo 74, PR Neo 75, PR Neo 77