Tötet die Terraner!

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1069)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1069)
PR1069.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Kosmische Hanse
Titel: Tötet die Terraner!
Untertitel: Seth-Apophis befiehlt – die Materie-Suggestoren sollen gehorchen
Autor: H. G. Ewers
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1982
Hauptpersonen: Sagus-Rhet, Kerma-Jo, Perry Rhodan, Marcello Pantalini, Alfo Kohamer, Gucky
Handlungszeitraum: 425 NGZ
Handlungsort: Impuls II, M 3
Computer: Agenten am Gängelband
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 126

Handlung

Nach einem Zwischenstopp bei Omikron-15 CV, der zur Erholung der Zellaktivatorträger dient, bricht die TRAGER erneut nach M 3 auf. Zuvor wird der kamashitische Öko-Psychologen Alfo Kohamer als Volontär an Bord genommen. Rhodans Ziel ist der Planet Impuls II, denn dort ist es erstmals zu Attacken durch krabbenähnliche Androidenkörper gekommen. Rhodan ist der irrigen Annahme, die Androiden seien von überlebenden Porleytern beseelt worden. Auf Impuls II will er die Hintergründe klären.

In Wahrheit stecken die im Auftrag der Superintelligenz Seth-Apophis agierenden darghetischen Materiesuggestoren Sagus-Rhet und Kerma-Jo hinter den wiederholten Anschlägen auf die Terraner. Die Dargheten haben ihre Bewusstseinsinhalte inzwischen wieder in ihre auf Impuls II ruhenden Originalkörper versetzt. Die Indoktrinationsverbindung der Superintelligenz ist nicht permanent aktiv, so dass die Dargheten ihren Gedanken manchmal freien Lauf lassen können. Durch ihre unter dem Zwang der Superintelligenz verübten Taten sind die beiden im Grunde gutartigen Wesen an die Grenze ihrer ethischen und moralischen Vorstellungen getrieben worden. Nach ihren bisherigen Erfahrungen können die Terraner nicht bösartig sein. Sagus-Rhet und Kerma-Jo fragen sich, ob das »Höhere Gute« einem Irrtum unterliegt oder ob ihr eigenes Urteilsvermögen durch die Gefühlsaufwallungen getrübt wird, zu denen es bei der Aktivierung der Indoktrinationsverbindung stets kommt. Sie beschließen, sich selbst suggestiv zu beeinflussen, um die Ruhe bewahren zu können, wenn Seth-Apophis die Kontrolle übernimmt.

Dies geschieht alsbald wieder. Die Dargheten werden damit beauftragt, bestimmte Bäume auf dem Planeten zu analysieren. Die beiden Materiesuggestoren wechseln in neue porleytische Androidenkörper und gehen mit ihren Tripliden an die Oberfläche. Sie erkennen, dass der von Seth-Apophis bezeichnete Baum etwas ganz besonderes ist. Aufgrund einer künstlichen Verstärkung der Aufladung der Wikipedia-logo.pngGluonen ist der Baum, von dem obendrein Mentalimpulse ausgehen, seit Jahrmillionen völlig unverändert. Seth-Aphophis befiehlt den Dargheten, den Baum zu zerstrahlen. Mit ihrer neuen Suggestivsperre blocken die Dargheten den aus ihrer Sicht nicht zu rechtfertigenden Befehl ab, denn sie meinen, er könne nur auf einem Irrtum beruhen. Schließlich erkennen sie, dass Seth-Apophis ihnen absichtlich die Unwahrheit gesagt hat. Sagus-Rhet und Kerma-Jo begreifen als erste Vertreter ihres Volkes das Konzept der Lüge. Ihnen wird klar, dass nicht die Terraner böse sind, sondern Seth-Apophis.

In diesem Moment landet die TRAGER in der Nähe des Wracks des darghetischen Raumschiffes. In Begleitung von Fellmer Lloyd, Alaska Saedelaere, Jen Salik, Carfesch, Irmina Kotschistowa, Alfo Kohamer, Andros Basile und Manday Suwong dringt Rhodan zu dem Wrack, in das angrenzende Höhlensystem und zur dort verborgenen Station der Porleyter vor. Seth-Apophis gibt Sagus-Rhet und Kerma-Jo den Befehl, die Terraner zu töten und ihr Schiff zu vernichten. Als der mentale Zwang die Suggestivsperre der Dargheten zu durchbrechen droht, verschaffen diese sich ein Ventil für den psychischen Druck, indem sie sich selbst den posthypnotischen Befehl erteilen, nicht die Terraner mit ihrer Gabe der Materiesuggestion anzugreifen, sondern deren Ausrüstung. So werden Kohamer, Basile und Suwong schwer verletzt. Die Mutanten gehen gegen die Angreifer vor. Sie finden die unbeseelten Originalkörper der Dargheten. Aufgrund der Begegnung mit Vamanu weiß Rhodan, mit wem er es zu tun hat, und erkennt seinen Irrtum.

Lloyd erhält mentalen Kontakt mit Sagus-Rhet. Dieser bittet den Telepathen, die Dargheten (deren Bewusstseine sich wieder in den Originalkörpern befinden) zu paralysieren und mit in die TRAGER zu nehmen, wo sie mit einem Paratronschirm gesichert werden sollen. Rhodan entscheidet sich trotz des hiermit verbundenen Risikos, wie gewünscht vorzugehen. Zwei Tage später gelingt die Verständigung per Translator. Die Dargheten berichten von ihren bisherigen Erlebnissen und den Erkenntnissen in Bezug auf den uralten Baum. Sie erklären, dass sie in der Lage sein müssten, Kontakt mit der Mentalquelle eines solchen konservierten Objekts herzustellen. Die Dargheten müssen weiterhin vor Seth-Apophis auf der Hut sein, sind nun aber bereit, mit den Terranern zusammenzuarbeiten.

Innenillustrationen