Die Psi-Antenne

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1089)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1089)
PR1089.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Kosmische Hanse
Titel: Die Psi-Antenne
Untertitel: Unter Rebellen am Rand des rotierenden Nichts – ein Icho-Tolot-Abenteuer
Autor: H. G. Francis
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Alfred Kelsner (2 x)
Erstmals erschienen: 1982
Hauptpersonen: Icho Tolot, Auerspor, Jarokan, Pyrsson, Echynlag, Borkays, Gkor
Handlungszeitraum: 425 NGZ
Handlungsort: XERPHON, Frostrubin
Computer: Icho Tolots Dilemma
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 129

Handlung

Icho Tolot ist zum Anführer der Rebellen gegen Seth-Apophis avanciert, die sich bisher in einer Raumstation am Rande des Rotierenden Nichts versteckt gehalten haben, jetzt jedoch aktiv gegen die negative Superintelligenz vorgehen wollen. Tolots Unterführer sind der Jauk Jarokan, der Gerjok Pyrsson, der Phygo Borkays und der Sawpane Echynlag. Ihnen ist klar, dass die Station, in der Loudershirk an der Erschaffung von Bremsmaterie arbeitet, zu den wichtigsten Einrichtungen im Bereich des Rotierenden Nichts gehört. Diese muss zerstört werden. Tolot hat einen Angriffsplan ausgearbeitet, doch die Rebellen sind nur schwach bewaffnet. Sie dringen in ein hufeisenförmiges Raumschiff ein, das durch Zufall entdeckt wurde. Pyrsson glaubt zu wissen, dass derartige Schiffe mit Waffen ausgestattet sind, die wie extrem starke Traktorstrahler wirken. Damit könnte Loudershirks Basis einfach ins Rotierende Nichts geschleudert werden. Tolot, seine Unterführer und deren Leute werden von einem Fremdwesen attackiert, das verschiedene Parafähigkeiten besitzt und die gesamte Besatzung des hufeisenförmigen Schiffes umgebracht hat. Auch die Rebellen erleiden Verluste, können aber eine der Waffen bergen. Tolot tötet das Fremdwesen, erfährt zuvor jedoch von ihm, dass einer seiner Unterführer beabsichtigt, ihn zu beseitigen, um selbst die Macht zu übernehmen.

Bei einem Test der Waffe taucht plötzlich ein Raumschiff unbekannter Bauart auf, das wegen einer überraschenden Kursänderung in den Wirkungsbereich der Waffe gerät und zerstört wird. Die Besatzung rettet sich mit Beibooten. Es handelt sich um Cruuns unter dem Befehl des Schiffskommandanten Gkor und des Priesters Tkar, die ein Heiligtum verehren, welches sie als »Finger Gottes« bezeichnen. In Wahrheit handelt es sich um eine von vielen Psi-Antennen, mit denen Seth-Apophis die für sie tätigen Lebewesen im Bereich des Rotierenden Nichts manipuliert. Auerspor ist als kosmischer Monteur unter anderem zuständig für die Überwachung und Wartung dieser Antennen. Eine weitere Aufgabe Auerspors besteht in der Vernichtung der Rebellen. Zu diesem Zweck hat Auerspor den Cruuns mittels der Psi-Antenne den Gedanken eingegeben, sie müssten die Rebellen angreifen. Tolot bemerkt Auerspors Anwesenheit. Er befiehlt den sofortigen Angriff auf Loudershirks Station. Auerspor bemächtigt sich der Waffe und zerstört die Basis der Rebellen. Diese lassen sich dennoch nicht vom Angriff auf Loudershirks Station abhalten – auch dann nicht, als ihnen die Beiboote der von Auerspor aufgehetzten Cruuns in den Rücken fallen. Auerspor begeht einen Fehler, der dazu führt, dass die Cruuns auch auf Loudershirks Station schießen, woraufhin diese die Cruuns unter Feuer nimmt.

Bei der Suche nach der Waffe stößt Tolot auf das cruunsche Beiboot, mit dem sich Gkor, Tkar und einige andere Besatzungsmitglieder in Sicherheit gebracht haben. Der Haluter verhandelt mit den Cruuns, erfährt von der Psi-Antenne und klärt seine Gesprächspartner über Seth-Apophis auf, von deren Existenz sie nichts gewusst haben. Tolot erkennt, dass Auerspor die Waffe als Köder benutzt, um ihn anzulocken und im Zweikampf zu töten. Tolot lässt sich nicht auf ein Duell ein, schnappt sich die Waffe und flieht durch das Trümmerfeld. Währenddessen kapern Tolots Unterführer, die sich für die letzten überlebenden Rebellen halten, ein anderes Beiboot der Cruuns. In einem vermeintlich unbeobachteten Moment richtet Pyrsson die Waffen des Beiboots auf Tolot. Pyrsson ist der von dem parabegabten Fremdwesen erwähnte Verräter. Pyrssons Diener Kirsch hat jedoch schon vor einiger Zeit Verdacht geschöpft. Er tötet seinen Herrn, bevor dieser Schaden anrichten kann.

Auerspor warnt die Besatzung von Loudershirks Station vor den Rebellen. Die Station wird geräumt. Tolot feuert die Waffe auf die Station ab. Diese wird ins Rotierende Nichts gestoßen. Die fliehende Besatzung feuert auf Tolot. Dem Haluter macht der Beschuss nichts aus, aber die Waffe wird vernichtet. Erneut muss Tolot vor Auerspor fliehen. Endpunkt der Verfolgungsjagd ist die Psi-Antenne. Tolot zertrümmert eine Positronik im Inneren der Antenne. Das gesamte Gebilde zerfällt und stürzt ins Rotierende Nichts, wobei Auerspor mitgerissen wird. Tolot hat allerdings inzwischen erfahren, dass Auerspor nach Belieben zwischen dem Rotierenden Nichts und dem Einsteinuniversum wechseln kann, es besteht also keine Hoffnung, dass das überlegene Wesen endgültig besiegt ist. Gkor und Tkar fischen Tolot auf. Sie sind nicht erfreut über die Vernichtung ihres Heiligtums.

Innenillustrationen