SOLAR-Klasse

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Schlachtkreuzer der SOLAR-Klasse sind Kugelraumer von 500 m Durchmesser der Terraner. Es handelt sich um kampfstarke und schnelle Einheiten. Sie sind durch ihre sehr gute Ausrüstung für längerfristige Unternehmungen geeignet, da ein Stützpunkt nicht erforderlich ist.

Anmerkung: Bei der ersten Erwähnung in PR 75 wurde die Bezeichnung Solarklasse verwendet.

Technische Daten

Technische Daten: SOLAR-Klasse
Typ: Kugelraumer
Größe: 500 m Durchmesser
Aufbau: doppelwandige Terkonitstahlpanzerung, 12 Teleskoplandestützen, Mittelringwulst mit 18 Projektionsfelddüsen des Unterlichtantriebs, 34 Hauptetagen, 25 Antigravschächte
Bordrechner: Positronik
Beschleunigung: 600 km/s2
Überlichtantrieb: Linearantrieb (Typ: Kalup)
Offensivbewaffnung: Schwere Transformkanone in der oberen Polkuppel, 6 Transformkanonen im oberen und unteren Bereich des Schiffes, Impulskanonen, Desintegratorgeschütze, Raumtorpedos
Defensivbewaffnung: HÜ-Schutzschirm
Beiboote: 3 Kaulquappen, Space-Jets, Ein-Mann-Jäger, Drei-Mann-Zerstörer, Fluggleiter, Shifts
Besatzung: 800 Personen
Abbildung
Risszeichnung: »TERRANISCHE RAUMSCHIFFE (8) – Schlachtkreuzer der Solar-Klasse« (PR 238) von Rudolf Zengerle

Die angegebenen technischen Daten beziehen sich auf einen Schlachtkreuzer Anfang des 25. Jahrhunderts, zur Zeit des Solaren Imperiums. (Risszeichnung) In späteren Versionen wurden die Kaulquappen durch Korvetten ersetzt, verbesserte Triebwerke usw. eingesetzt und zum Beispiel Paratronschirme eingeführt.

Ein Schlachtkreuzer im frühen 24. Jahrhundert besaß sieben Transformkanonen. (PR 191)

Eine Weiterentwicklung der SOLAR-Klasse zu Beginn des 25. Jahrhunderts, die SODOM-Klasse, verfügte bei ansonsten gleicher Bauweise über eine spezielle Zapfenaufhängung der Zentralkugelschale, mit der die von den Triebwerken durchschlagenden Schwingungen absorbiert wurden. (PR 1083)

Um 2436 wurde eine überarbeitete Typenbaureihe mit der Bezeichnung 24/36-D-ITA-SOLAR-Klasse in Dienst gestellt, von denen 78 Einheiten mit je einer Kombination aus einer Tausend-Gigatonnen-Transformkanone und einem FpF-Gerät ausgerüstet wurden. (PR 350)

Im Jahre 3459 wurden modifizierte Schlachtkreuzer dieser Klasse auch als Kurierschiffe der Solaren Abwehr und vom Führungsstab der solaren Großadministration eingesetzt. Diese Kurierschiffe unterschieden sich schon äußerlich durch eine stärkere Abplattung der Pole sowie der Anzahl der Impulstriebwerke (zweiundzwanzig statt achtzehn). Als Zusatzausrüstung führten diese Kurierschiffe außerdem einen Spezialtransmitter mit, der sich von außerhalb des Schiffes mittels eines Gehirnwellenmuster-Justators bedienen ließ. Eines dieser Kurierschiffe war die CONOR. (PR 660)

Da die SOLAR-Klasse eine Neukonstruktion war, gab es keine Vorgängerklasse. Als Nachfolger wurde nach 490 NGZ während des Hundertjährigen Krieges die ODIN-Klasse - MEhRZweck-Raumschiffe in Modulbauweise mit roll-on-roll-off-Hangardeck - eingeführt. (PR 1421)

Bekannte Schlachtkreuzer der SOLAR-Klasse

Quellen