Der Ilt muss sterben!

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
3068 | 3069 | 3070 | 3071 | 3072 | 3073 | 3074 | 3075 | 3076
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3072)
PR3072.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Mythos
Titel: Der Ilt muss sterben!
Untertitel: Gucky auf der Ausweglosen Straße – und im Bann des cairanischen Para-Schocks
Autor: Leo Lukas
Titelbildzeichner: Arndt Drechsler
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 3. Juli 2020
Hauptpersonen: Atlan da Gonozal, Lionel Obioma, Fligglirt Kernpech, Ly, Genner, Reginald Bull
Handlungszeitraum: Juni 2046 NGZ
Handlungsort: Ort Irrsal
Glossar: Afallachsystem / Ausweglose Straße / Nachrichtendienst Ephelegon (NDE) / Vital-Suppressor
Besonderes:

Leseprobe – PR Neo Nr. 230: Ruf des Dunkels
Erster Roman erschienen bei PERRY RHODAN KG, Rastatt

Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Nachdem Atlan die geheime cairanische Schiffswerft auf Xirasho zerstört hat, begibt er sich zu der Ausweglosen Straße, auf der Gucky gefangen gehalten werden soll. Bei der Befreiungsaktion wird der Mausbiber von den Tomopaten Ly und Genner vor seinen Augen zerstückelt, bevor Atlan sie aus Rache tötet.

Handlung

Gucky wird im Ort Irrsal festgehalten, einer Ausweglosen Straße der Cairaner am Rande des Orionnebels. Dort werden die Delinquenten auf besonders grausame Weise dazu gebracht, so viel Vitalenergie abzugeben wie nur möglich. Sie werden von Gebietsdienern gejagt, in Clans lebenden Pelzwesen, die immun gegen die Vital-Suppressoren sind und ihre Siedlungen auf gigantischen zehnbeinigen Echsen errichten. Außerdem wird die Innenwelt der ringförmigen Raumstation permanent umgestaltet, wodurch tödliche Lavaflüsse und sonstige Verheerungen entstehen.

Sobald Atlan die Schiffswerft in der Atmosphäre des Gasriesen Xirasho mitsamt dem Nachbau der RAS TSCHUBAI vernichtet hat, was nicht ohne schwere Verluste abgegangen ist, bricht er zu Guckys Befreiung auf. Reginald Bull schickt ihm drei Trägerfregatten der MEDUSA-Klasse und zwei Posbi-BOXEN. Die Ausweglose Straße wird von lediglich zwei Augenraumern bewacht, allerdings fordern die Cairaner jetzt wegen kürzlich aufgetretener »bedenklicher Unregelmäßigkeiten« Verstärkung an. Während die MEDUSAS für Ablenkung sorgen, dringt Atlan mit drei Begleitern und einem TARA in die Ausweglose Straße ein. Dies sind der Hyperphysiker Lionel Obioma sowie die halbertrusischen Schwestern Cheyen und Kiow Ho. Erstere ist Kommandantin des MEDUSA-Raumers SYKE, letztere kommandiert die Raumlandetruppen desselben Schiffes.

Atlan erfährt, dass der Cheborparner Egkeszczeöghetre Onchiszerbret (EgOn) Gucky begegnet sein soll. EgOn ist Gefangener eines Gebietsdiener-Clans. Atlan kauft ihn frei. Fligglirt Kernpech, die Tochter des Clanchefs, die mit dem Prinzen eines rivalisierenden Clans zwangsverheiratet werden soll, sowie ihr sprachbehinderter Vetter Muff schließen sich der Gruppe an. EgOn erklärt, Gucky habe sich den Cairanern per Teleportation entziehen können, wolle seine Parafähigkeiten aber nicht noch einmal einsetzen, weil seine Verfolger ihn sonst anpeilen könnten. Fligglirt kann von zwei bedrohlichen Typen berichten, die sich bei ihrem Clan nach Gucky erkundigt haben. Es wird klar, dass es sich dabei nur um die Tomopaten Ly und Genner gehandelt haben kann.

Atlans Team greift eine cairanische Kontrollstation an. Atlan droht dem Stützpunktleiter Pragud Revadadse mit der Vernichtung der Ausweglosen Straße und verlangt Zugriff auf die Überwachungssysteme der Station. Auf diese Weise gelingt es ihm, den Gleiter der Tomopaten zu lokalisieren. Ly und Genner scheinen Guckys Aufenthaltsort bereits ermittelt zu haben. Währenddessen sabotieren Kiow Ho, Obioma und EgOn die Vital-Suppressoren. Im selben Moment, als die Suppressoren ausfallen, rast ein von den Cairanern ausgelöster Para-Schock durch die Station. Dadurch wird sämtliche Technik vorübergehend gestört, außerdem werden Guckys Parafähigkeiten lahmgelegt. Somit ist der Mausbiber wehrlos, als die Tomopaten ihn angreifen. Atlan versucht vergeblich, sie per Funk aufzuhalten. Ly behauptet, Atlan habe nicht die geringste Ahnung, was wirklich vorgehe.

Mit ihren Tentakelarmen schlagen die Tomopaten den orientierungslos herumtorkelnden Mausbiber buchstäblich in Stücke. Atlan kommt zu spät. Er kann seinen alten Freund nur noch rächen. Er tötet die Tomopaten gnadenlos. Gucky stirbt in seinen Armen, ohne noch ein Wort zu sagen. Am 14. Juni 2046 NGZ breitet sich das für den Tod eines Zellaktivatorträgers charakteristische Bild einer Spiralgalaxie über die Milchstraße aus.

Die Ausweglose Straße wird unter Feuer genommen und beschädigt. Die Gefangenen werden mit den BOXEN evakuiert. Atlan will Guckys Leiche in der Sonne Tramps beisetzen.

Anmerkung

Interviewserie für die Perry Rhodan Online Community (PROC): »Acht Fragen an Leo Lukas zu seinem Band 3072«, 2.7.2020, von Roman Schleifer.

Innenillustration