Prinzessin in Not

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Genesis | 

 | 3100-

3065 | 3066 | 3067 | 3068 | 3069 | 3070 | 3071 | 3072 | 3073
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3069)
PR3069.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Innenillustration
Zyklus: Mythos
Titel: Prinzessin in Not
Untertitel: Sie ist die Erbin des Kristallthrons – Monkey wird zu ihrer letzten Hoffnung
Autor: Verena Themsen
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock
Erstmals erschienen: Freitag, 12. Juni 2020
Hauptpersonen: Jasmyne da Ariga, Monkey, Taxara Tasun, Kavery Essoya
Handlungszeitraum: Mai 2046 NGZ
Handlungsort: Arkhamtar
Perry Rhodan-Fanszene:

Ausgabe 18

Besonderes:

Kein Glossar

Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel‑Moewig Verlag KG, Rastatt
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Auf Arkhamtar stellt sich heraus, dass die noch lebende Jasmyne da Ariga Atlans Enkelin ist. Ladhonen und radikale arkonidische Republikaner wurden von den Cairanern angestiftet, sie zu entführen, um Monkeys Rettungsaktion Glaubwürdigkeit zu verleihen. Als die Tomopaten Ly und Genner Jasmyne entführen, informiert und warnt Monkey Atlan, der sie befreien will.

Handlung

Zum Beweis seiner Loyalität gegenüber dem cairanischen Friedensbund soll USO-Chef Monkey Atlan gefangen nehmen. Jasmyne da Ariga, die tot geglaubte Tochter des Zellaktivatorträgers, soll als Lockvogel dienen. Legatin Nevesai Aiaraldi kennt Jasmynes Aufenthaltsort und hat auch schon dafür gesorgt, dass Atlan keine Falle wittern wird. Mit radikalen arkonidischen Republikanern zusammenarbeitende Ladhonen sind unterwegs zum Planeten Arkhamtar, der Hauptwelt eines arkonidischen Teilstaates in der galaktischen Zentrumsregion. Dorthin hat sich Jasmyne vor langer Zeit zurückgezogen, weil sie keine Ambitionen hat, den ihr als Tochter zweier Imperatoren zustehenden Anspruch auf den Kristallthron zu verwirklichen. Sie ist zufrieden damit, die Geschicke des kleinen Reiches der Arkhamtar-Arkoniden zu lenken. Die Ladhonen wollen Jasmyne zur weiteren Destabilisierung der Lage in Thantur-Lok benutzen und ahnen nicht, dass die USO von ihren Verbündeten, den Cairanern, zu Jasmynes Befreiung entsandt worden ist. Somit dürfte Atlan keine Zweifel an der Echtheit der Aktion haben, denn sie ist echt. Die Ladhonen zerschlagen die schwache Flotte der Arkhamtar-Arkoniden und besetzen den Planeten. Jasmyne ist jedoch bereits untergetaucht. Sie flieht mit zwei Begleitern in die vor gefährlichen Raubtieren nur so wimmelnde Wildnis.

Die Tomopaten Ly und Genner werden Monkey »zur Seite gestellt«. Sie sollen seine Aktionen überwachen und ihm den Weg weisen. Am Ziel angekommen sorgt die NIKE QUINTO für Ablenkung, so dass die bestens getarnte RATBER TOSTAN in das System einfliegen und sich in einem zerbrochenen Raumfort verstecken kann. Monkey und Zemina Paath nutzen zwei Kleinstkugelraumer der MIKRO-BESTIEN-Klasse, um sich im Inneren eines wrackgeschossenen Arkonidenschiffes, das auf den Planeten geschleppt wird, hinter die feindlichen Reihen zu schmuggeln. Sie fangen einen Notruf der Prinzessin auf, deren Begleiter inzwischen der räuberischen Fauna zum Opfer gefallen sind. Dem Notruf folgen auch arkonidische Republikaner unter dem Kommando von Kavery Essoya. Monkey und Zemina Paath erreichen Jasmyne zuerst. Es gelingt dem Oxtorner, die Arkoniden abzuwimmeln. Monkey zupft Jasmyne ein Haar aus und erkennt anhand des Genmaterials, dass diese Jasmyne nicht Atlans Tochter ist, sondern seine Enkelin. Die Frau ist die Tochter der echten Jasmyne da Ariga und des Imperators Bostich I. Auch sie muss Jahrhunderte alt sein.

Jasmyne versucht mit einem der beiden Kleinstkugelraumer zu fliehen. Monkey und Zemina Paath fangen sie ein und beschützen sie vor prompt nachstoßenden Häschern, dabei geht jedoch die MIKRO-BESTIE verloren. Auf dem Rückweg zum zweiten Schiff erklärt Jasmyne, dass sie sich kaum an ihre eigene Vergangenheit erinnert und nichts über ihre wahre Herkunft weiß. Sie wollte fliehen, weil sie auf regelmäßige Behandlungen durch ihren Leibarzt angewiesen ist, einen Shenpadri namens Shanlittar, in dessen Lingumaske ein Macairun-Kristall eingebettet ist. In kurzen Zeitabständen versagen Jasmynes Kräfte. Sie werden wiederhergestellt, wenn Shanlittar sie mit dem Kristall berührt. Somit ergibt sich das nächste Problem, denn Shanlittar ist beim Angriff der Ladhonen schwer verwundet worden und befindet sich in deren Gewahrsam.

Monkey gibt sich gegenüber Kavery Essoya als Kopfgeldjäger aus. Er hetzt die arkonidischen Republikaner gegen die Ladhonen auf, indem er behauptet, bei ihnen lasse sich ein Hinweis auf Jasmynes Versteck finden. Kämpfe brechen aus. Monkey nutzt das Durcheinander, um zu Shanlittar vorzudringen. Der Shenpadri liegt bereits im Sterben. Monkey nimmt die Lingumaske an sich. Kurz vor seinem Tod erklärt Shanlittar, der Kristall sei fast erschöpft. Zurück in der RATBER TOSTAN setzt Monkey den Kristall ein, um die inzwischen sehr geschwächte Jasmyne wiederzubeleben. In der NIKE QUINTO wird der Macairun genauer untersucht. Er ist mit jenen Kristallen identisch, die in cairanischen Vital-Suppressoren verwendet werden. Somit steht fest, dass die Cairaner bei Jasmynes verlängertem Leben die Hand im Spiel haben.

Jetzt schlagen die Tomopaten zu. Sie entführen Jasmyne, der Kristall entgeht ihnen allerdings. Diesen gibt Monkey an Atlan weiter, den er über alles informiert. Atlan weiß, dass eine Falle auf ihn wartet, aber er kann seine Enkelin nicht im Stich lassen.

Anmerkung

Innenillustration