NIKE QUINTO (21. Jahrhundert NGZ)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Raumschiff der Neuen USO. Für weitere Bedeutungen, siehe: Nike Quinto (Begriffsklärung).

Die NIKE QUINTO war ein Raumschiff der Neuen USO.

Technische Details

Bei der NIKE QUINTO handelte es sich um eine Spezialanfertigung auf Basis der Hülle eines Schiffes der SATURN-Klasse. (PR 3033)

Das Schiff war in der Ausstattung stark funktional angelegt, so trug die Hauptpositronik zum Beispiel keinen Eigennamen. (PR 3068)

Technische Daten: NIKE QUINTO (2046 NGZ)
Typ: Kugelraumer mit Ringwulst
Größe: 1800 m Durchmesser (PR 3067 – RZ), mit Ringwulst 2160 m
Bordrechner: Logik-Programm-Verbund
Unterlichtantrieb: Librotron, sowie Gravotron-Delta und Protonenstrahl-Impulstriebwerke in getarnten Segmenten
Beschleunigung: 430 km/s2 (PR 3067 – RZ)
Überlichtantrieb: 4 Tevver-II-Linearraum-Konverter (PR 3031), Maud-Diogo-Akzelerator (PR 3033), Not-Transitionstriebwerk mit einer Sprungweite von 5 Lichtjahren
Überlichtfaktor: 5–25 Mio. (PR 3033)
Reichweite: 5000 Lichtjahre pro Etappe, insgesamt 1,2 Mio. Lichtjahre (PR 3033)
Offensivbewaffnung:

(alle PR 3067 – RZ)

Defensivbewaffnung:

(alle PR 3067 – RZ)

Energieversorgung: 1 LV-Extraktor, 1 konventioneller Sonnenzapfer, ZN-Trafs, Zyklotrafs, Transferwandler, ZN-Emitter, ZN-Rezeptoren, Notfallreaktoren (PR 3067 – RZ)
Beiboote: 1 Schiff der UMBRA-Klasse (RATBER TOSTAN), 18–20 Kreuzer der ERTRUS-Klasse, 18–20 Kreuzer der EPSAL-Klasse, 120 Zerstörer der NOSMO-Klasse, 200 Kleinraumer der MIKRO-BESTIEN-Klasse, weitere Beiboote nach Bedarf (PR 3067 – RZ)
Besonderheiten: Linearer Faden, getarntes Ortungssystem zu den Beibooten (PR 3060, S. 10), selbstorganisierende Halde IMPRO nach modifiziertem Design der Posbis (PR 3067 – RZ)
Abbildung
Risszeichnung: »Flaggschiff und mobile Einsatzbasis der USO – NIKE QUINTO« (PR 3067) von Holger Logemann

Bekannte Beiboote

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Im Jahr 2046 NGZ war die NIKE QUINTO das Flaggschiff der Neuen USO (PR 3031) und das einzige Schiff der QUINTO-Klasse. (PR 3068 – Glossar)

Am 25. Januar kam die NIKE QUINTO dem wrackgeschossenen Augenraumer TELTRAIM zur Hilfe. Das cairanische Raumschiff war zuvor in ein Raumgefecht mit einigen Fragmentraumern der Posbis verwickelt. Im Anschluss schleppte die NIKE QUINTO die TELTRAIM in das Hovsursystem. (PR 3031)

Am 16. Februar brachte die NIKE QUINTO Monkey in die Nähe des Firingsystems, blieb allerdings außerhalb des Systems in einer Parkposition. Monkey und sein Einsatzteam stiegen in die RATBER TOSTAN um. (PR 3033, S. 21)

Das Schiff war auch an der Begleitschutzmission für die Tentra-Blues zu der Hauptwelt der Nuru, Zarut, in M 15 beteiligt. (PR 3060, S. 10)

Nachdem Daan Gudati, der Kommandant der RATBER TOSTAN, von dem Mutanten Saessbekker übernommen worden war und von Zarut floh, nahm Monkey mit der NIKE QUINTO die Verfolgung auf. Mihilfe des Linearen Fadens konnte die RATBER TOSTAN am zentralen Schwarzen Loch von Nuruvrao lokalisiert werden. Es gelang, wieder die Kontrolle über die RATBER TOSTAN zu erlangen. Als die von Saessbekker benachrichtigte Stumme Station aus dem Schwarzen Loch aufstieg, wurde diese von der NIKE QUINTO und der RATBER TOSTAN mit massivem Waffeneinsatz zerstört. (PR 3061)

Die von Saessbekker und zwei Tomopaten zur Flucht genutzte Space-Jet wurde von der NIKE QUINTO wrackgeschossen und Ly und Genner gefangen genommen. Monkey entschloss sich, sie mit der NIKE QUINTO nach Cavtha zu bringen, einer USO-Stützpunktwelt. Saessbekker erfuhr dort vom Vorhandensein dreier Dakkarkome. Mit diesen erhoffte er sich eine Möglichkeit Kontakt mit den Phersunen aufzunehmen. Er übernahm immer wieder unterschiedliche USO-Mitarbeiter und die beiden Tomopaten und stifftete so erhebliche Verwirrung. Schließlich gelang es ihm, einen Dakkarkom in seine Gewalt zu bringen und zu einem Saphir-Heptagon zu schaffen. Dieses sollte es mit seiner sechsdimensionalen Ausstrahlung möglich machen, die Galaxie Ancaisin zu erreichen. Die ganze Aktion stellte sich als eine Falle Monkeys heraus und Saessbekker wechselte in Panik mit seinem Bewusstsein in das Saphir-Heptagon über. Monkey zerstörte dieses umgehend mit einem Impulsstrahler, wodurch Saessbekker getötet wurde. Nach Saessbekkers Ende flog die NIKE QUINTO nach Zarut zurück und lieferte Ly und Genner an Nevesai Aiaraldi aus, die Legatin des Cairanischen Panarchivs.(PR 3068)

Quellen